Flagge Atlanta Flagge Bayern
17. Tag - Samstag - 28. Oktober 2006
Route Atlanta GA - München / Bavaria
Wetter  
Meilen   km  
Übernachtung   $  
Bemerkung Rückflug
Restaurant   $  
Bemerkung  
Zum Vergrößern der Fotos, klicke bitte ins Bild.

Atlanta - GA

Nach einem ruhigen Flug landen wir am Samstag-Morgen um 5 Uhr früh in Atlanta. Diese außergewöhnlich Flugverbindung haben wir bewußt gewählt. Delta fliegt von Atlanta täglich nur um 16:40 Uhr nonstop nach München.

Um diese Maschine zu erreichen hatten wir nur die Wahl entweder kurz nach 6 Uhr in der Früh von Las Vegas abzufliegen oder eben den von uns gewählten Flug mit einem gut 10-stündigen Aufenthalt in Atlanta.

Nachdem wir keine Lust hatten morgens um 3 Uhr uns auf den Weg zum Heimflug zu machen, Susi Atlanta nicht kennt, war die Entscheidung schnell getroffen.

Wir besorgen uns ein Bahnticket und fahren ca. 15 Minuten zur Five Points Station. Es ist das Dreh-Kreuz der Martha.

Atlanta GA - Downtown

Was wir im Vorfeld nicht bedacht haben -

Samstag Früh ist in der Downtown "tote Hose". Der Wettergott war uns auch nicht sehr wohl gesonnen, es war recht feucht und kalt. So gingen wir erst einmal zu Mc Donald Frühstücken. Etwas anderes hatte eh noch nicht offen.

Nur gut, daß wir Großstadtkinder sind - von ein paar Nachtschichtlern abgesehen, waren außer uns wohl nur Wohnsitzlose unterwegs.

Underground Atlanta

Das Georgia Railroad Depot wurde 1869 fertiggestellt und ist eines der ältesten Gebäude in der Downtown.

Hier war ursprünglich die Straßenebene von Atlanta mit Gleisen und Trolley Cars. Als die Stadt modernisiert wurde, beschloß man die Straßen höher zu legen und mit Brücken und Viadukten zu verbinden um die Gleisanlagen aus dem Weg zu bekommen.

1981 wurde das Depot restauriert und für die Öffentlichkeit frei gegeben. Heute sind im ehemaligen größten Güterbahnhof der Georgia Railroad Restaurants und Straßenverkaufswagen zu finden.

Atlanta GA - Underground Atlanta GA - Underground Atlanta GA - Underground Atlanta GA - Underground

Da erst um 10 Uhr geöffnet wird, sind wir sind hier allerdings recht alleine. So bleibt für uns nur die Bewunderung von ein paar historischen Lokomotiven und Autos. Die Carlos Soda Company war 1921 hier Mieter und ließ diese Wandwerbung malen.

Atlanta GA - Underground Atlanta GA - Underground Atlanta GA - Underground Atlanta GA - Coca Cola Museum u Georgia State Capitol

Neben Underground Atlanta befindet sich das Coca Cola Museum, dem wir einen Besuch abstatten wollen. Natürlich sind wir auch dafür zu früh und verbringen die Zeit bis zur Öffnung mit der Erkundung der näheren Umgebung.

Die 72 m hohe, goldene Kuppel des State Capitol's neben dem Logo von Coca Cola ist ja nicht zu übersehen. So laufen wir quer über den Platz zum

State Capitol

431 State Capitol, Mo - Fr 8-17 Uhr

Atlanta GA - Georgia State Capitol

Der Regierungssitz von Georgia ist 1884 in nur fünf Jahren Bauzeit für rund 1 Million Dollar im Renaissancestil erbaut worden.

Im Gebäude befinden sich das Georgia State Museum und die Georgia Hall of Fame.

Da Samstag geschlossen ist, bleibt für uns nur die Besichtigung einiger Denkmäler auf dem Capitolgrund, wie die Statuen von -

John Brown Gordon - er war während des Bürgerkrieges General der Südstaaten und später Mitglied des U.S. Senats.

Ein Monument ehrt den 39. US-Präsidenten Jimmy Carter. Er wurde in Georgia geboren und begann da auch seine politische Karriere.

Eine 12 m hohe Bronzestatue ist Thomas E. Watson (1856-1922), einem Rechtsanwalt, Herausgeber, Historiker und kurze Zeit Senator, gewidmet.

An der Nord-West-Ecke des Capitol's steht eine Nachbildung der Statue of Liberty.

Atlanta GA - Georgia State Capitol Atlanta GA - Georgia State Capitol, John Brown Gordon Atlanta GA - Georgia State Capitol, Jimmy Carter Atlanta GA - Georgia State Capitol, Thomas E. Watson Atlanta GA - Georgia State Capitol, Statue of Liberty

The Catholic Shrine of the Immaculate Conception

48 Martin Luther King Jr. Drive, SW

Atlanta GA - The Catholic Shrine of the Immaculate Conception

Es ist die älteste katholische Kirche in Georgia. Die ursprüngliche Holz-Kirche wurde 1848 von einem irischen Missionar gebaut.

Das neue Kirchengebäude wurde 1872 fertiggestellt. Bei einem Brand 1982 wurde leider vieles zerstört.

Während der Aufräumarbeiten bzw. Wiederherstellung nach dem Brand entdeckte man unter dem Hauptaltar die längst vergessenen Gräber von O'Reilly und Cleary.

Central Presbyterian Church

Atlanta GA - Central Presbyterian Church

201 Washington Street SW

Das Hauptkirchengebäude wurde 1885 von Edmund G. Lind im neugotischen Stil entworfen.

Die Fassade ist aus rauhem Kalkstein. Erhalten sind auch noch die originalen bunten Glasfenster.

The World of Coca Cola

55 Martin Luther King Jr. Drive - Mo-SA 9-17 Uhr, So 12-18 Uhr, Eintritt $ 9

Atlanta GA - The World of Coca Cola

Der amerikanische Softdrink-Hersteller beschäftigt sich in dieser Ausstellung mit der Geschichte seiner eigenen Marke.

Atlanta GA - The World of Coca Cola

1886 hat der Apotheker John S. Pemberton in Atlanta einen Sirup gebraut, der als Nerventonikum diente. Durch die Zugabe von Sodawasser wurde aus dem Sirup das heute weltweit so bekannte Coca Cola.

Das streng geheim gehaltene Rezept liegt seit über 100 Jahren verschlossen im Safe der Sun Trust Bank in Atlanta.

Atlanta GA - The World of Coca Cola Atlanta GA - The World of Coca Cola Atlanta GA - The World of Coca Cola Atlanta GA - The World of Coca Cola

Im Museum werden viele früherer Getränkeautomaten, Werbeplakate, Schilder, Poster, Sonderflaschen usw. ausgestellt.

Bevor man das Museum verläßt, werden an futuristisch gestalteten Automaten die Getränke des Herstellers angeboten. Sie schmeckten teilweise recht eigenwillig.

Atlanta GA - The World of Coca Cola Atlanta GA - The World of Coca Cola Atlanta GA - The World of Coca Cola Atlanta GA - The World of Coca Cola

Im angegliederten Souvenir-Shop werden wir natürlich auch schwach und erstehen ein paar Dinge zum Füllen unserer Rucksäcke.

Nachtrag: Seit Mai 2007 ist das Coca Cola Museum umgezogen!

Atlanta GA - Peachtree Fountains Plaza

Dann laufen wir etwas durch die noch recht verlassene Downtown. Der Weg führt uns über den Peachtree Fountains Plaza die Peachtree Street entlang.

Atlanta GA - 191 Peachtree Tower Atlanta GA - AmericasMart

Dabei haben wir u. a. einen Blick auf den 50-stöckigen, 250 m hohen 191 Peachtree Tower.

Die Kronen auf jedem Turm sind nachts beleuchtet.

Der Übergang in luftiger Höhe verbindet die Gebäude des AmericasMart.

Schon sind wir beim

Hard Rock Cafe

215 Peachtree Street NE

angekommen, dessen Besuch bei mir meistens dazugehört. Klar daß es um diese Zeit noch recht leer ist, aber einige Mitbringsel lassen sich trotzdem finden.

Atlanta GA - Hard Rock Cafe Atlanta GA - Hard Rock Cafe Atlanta GA - Hard Rock Cafe Atlanta GA - Police

Beim nahegelegenen Mc Donald weckte das Polizeimotorrad Susanne's Interesse. Dann wird es schon wieder Zeit uns auf den Rückweg zu begeben.

Atlanta GA - The World of Coca Cola

Atlanta GA - Downtown

Man mag es nicht glauben, daß zu unserem Abschied sogar die Sonne zum Vorschein kommt und alles gleich in einem freundlicheren Licht erscheint.

Es hilft uns allerdings nicht viel, da wir unseren Heimflug nicht verpassen wollen. Mit der Marta fahren wir wieder zum Airport.

Dort ist dann erstmal Schlange-Stehen angesagt. Nachdem Atlanta ein Drehkreuz mit großem Flugaufkommen ist, steht erst relativ kurzfristig das jeweilige Terminal fest. Das erklärte man uns wenigstens in Las Vegas warum wir dort keine Boardingkarte für den Anschlußflug erhielten.

Irgendwann sind auch wir an der Reihe und halten unser Ticket in der Hand. Beim Burger King wollen wir uns noch einen letzten Imbiss holen. Das war dann eine Erfahrung der besonderen Art. Ich fragte mich, was wohl Schnellimbiss bedeutet?

Ich habe selten jemanden so langsam arbeiten sehen - und das noch an einem Flughafen! Eigentlich wollte ich schon unverrichteter Dinge wieder gehen, aber sie haben dort das System, daß man die Bestellung aufgibt und bezahlt. Dann heißt es WARTEN, denn Geld zurück gibt's auch nicht mehr.

Im Laufschritt geht es dann zu unserem Gate, wo pünktlich um 16:40 Uhr der Flieger nach München startet.

München - wieder zu Hause

Nach einiger Zeit wird noch das üblich Dinner serviert, ansonsten war der Flug ohne besondere Ereignisse.

Am Sonntag um 7 Uhr früh landen wir recht müde in unserer Heimatstadt, wo wir schon freudig erwartet werden.

Susi's Zwillinge wollen morgen ihren 6. Geburtstag mit reichlich Geschenken aus Amerika feiern. Wenn das keine Planung war ...

 

zurück zum 16. Tag weiter zur Zusammenfassung

zurück zur Tagesübersicht

Valid HTML 4.01 Transitional