Flagge California Flagge California
5. Tag - Montag - 28. Mai 2007
Route Bakersfield - Mission Hills - Los Angeles -
San Diego
Wetter Um 8 Uhr 68 F
Meilen 254 km 409
Übernachtung Days Inn, Hotel Circle $ 0 BRG
Bemerkung (111$+Tax, 2QB, Zi sehr schön, bekamen auf Wunsch auch Erdgeschoss)
Restaurant Great Moon Buffet $ 24
Bemerkung im Okt 06 Lunch hervorragend, Dinner heute so la la
Zum Vergrößern der Fotos, klicke bitte ins Bild.

Bakersfield - CA

Nach dem Frühstück machen wir uns dann auf den Weg zur I-5, um es langsam Richtung LA und San Diego angehen zu lassen. Bereits in

San Fernando - CA

hatten wir unseren ersten längeren Stopp für die dortige Mission vorgeplant. Nachdem wir den Missions Boulevard zuerst in verkehrter Richtung fuhren, konnten wir noch eine andere schöne Kirche besichtigen, die Saint Ferdinand Church.

Saint Ferdinand Church Saint Ferdinand Church Saint Ferdinand Church

Anschließend ging's wie geplant zur

Mission San Fernando Rey de Espana

15151 San Fernando Mission Blvd., I-5 exit 156C, Mission Hills - tägl. 9-16:30 Uhr, Eintritt 4 $, (sen. 3$)

Es ist die 17. Mission von 21 Kalifornischen Missionen

Am 8. September 1797 gründete Father Lasuen die Missions-Station für den König von Spanien, dem Hl. Ferdinand III.

Mission San Fernando Rey de Espana Mission San Fernando Rey de Espana Mission San Fernando Rey de Espana Mission San Fernando Rey de Espana

Der spanische Franziskanermönch Francisco de Lasuen geb. 1736 kam 1761 in Mexiko an und gründete später 9 Missionen in Kalifornien. Er starb 1803 und fand seine letzte Ruhestätte in der Mission Carmel.

Mission San Fernando Rey de Espana Mission San Fernando Rey de Espana Mission San Fernando Rey de Espana Mission San Fernando Rey de Espana

Junipero Serra war ein Franziskanermönch aus einem kleiner Ort auf Mallorca und gilt als Gründer von San Francisco. Er wurde 1988 selig gesprochen.

Mission San Fernando Rey de Espana Mission San Fernando Rey de Espana, Francisco de Lasuen Mission San Fernando Rey de Espana Mission San Fernando Rey de Espana, Junipero Serra

Es ist eine außerordentlich gepflegte und bestens renovierte Anlage, deren Besuch wir nur ausdrücklich empfehlen können.

Mission San Fernando Rey de Espana Mission San Fernando Rey de Espana Mission San Fernando Rey de Espana Mission San Fernando Rey de Espana

Auch das zugehörige Museum ist allemal den Besuch wert.

Mission San Fernando Rey de Espana Mission San Fernando Rey de Espana Mission San Fernando Rey de Espana Mission San Fernando Rey de Espana

Übrigens befindet sich nun auch auf dem Gelände die Grabstätte von Bob Hope.

Mission San Fernando Rey de Espana Mission San Fernando Rey de Espana, Grabstätte von Bob Hope Mission San Fernando Rey de Espana, Grabstätte von Bob Hope Mission San Fernando Rey de Espana, Magnolie

Nach einer ausgiebigen Besichtigung setzten wir unsere Fahrt fort in Richtung

Los Angeles - CA

Los Angeles wurde auf dem Gebiet der Tongvá Indianer, am 4. September 1781 von dem spanischen Gouverneur Kaliforniens, Felipe de Neve, mit 44 Siedlern gegründet.
Der ursprüngliche Name der Stadt war El Pueblo de Nuestra Senora la Reina de los Ángeles del Río de Porciúncula - was auf gut Deutsch heißt - Das Dorf Unserer Lieben Frau, Königin der Engel des Flusses Portiuncula. Deshalb trägt die Stadt den Beinamen "City of Angels", und die Einwohner nennt man "Angelinos".

Im

Historic District

legen wir einen Stopp ein. Da mein Mann kein Freund langer Fußmärsche ist, blieb ihm auch hier sein sprichwörtlicher "Dusel" treu. Rundum alles zugeparkt, aber er fand in unmittelbarer Nähe eine erst halb abgelaufene Parkuhr. Flutsch rein und zum halben Preis geparkt. Nur ein paar Schritte und wir waren mitten im historischen Viertel, also rein in den Trubel. Schnell ein Foto geschossen, vom

Los Angeles, Annex Post Office

Annex Post Office (1938)

und der

Los Angeles, Union Station

Union Station (810 North Alameda Street)

ein Bahnhof im Missionsstil der späten 30er Jahre des letzten Jahrhunderts, die wir bereits bei einer früheren Reise genauer inspiziert hatten.

Gegenüber ist das

El Pueblo De Los Angeles Historic Monument

Dies ist die Geburtsstätte der City und somit der älteste Teil von Los Angeles, gegründet 1781.

Insgesamt 27 historische Gebäude sind rund um die Plaza angehäuft, 4 davon sind restauriert und dienen als Museum. Jedes einzelne Haus hat eine eigene Geschichte zu erzählen von den Menschen, und den verschiedenen ethnischen Gruppen die sich einst hier rund um die Olvera Street angesiedelt hatten.

Los Angeles - Avila Adobe

Avila Adobe (1818) 11 E Olvera Street, tägl 9-17 Uhr, Eintritt frei

Es ist das älteste erhaltene Gebäude von Los Angeles.

Die sechs Räume sind so ausgestattet, wie es um die Mitte des 19. Jahrhunderts für Ranch-Häuser im südlichen Kalifornien üblich war.

Im Jahre 1929 wurde die Olvera Street für den Durchgangsverkehr gesperrt und von arbeitsverpflichteten Strafgefangenen gepflastert.

Los Angeles - Avila Adobe Los Angeles - Avila Adobe Los Angeles - Avila Adobe Los Angeles - Avila Adobe

Nach Errichtung der Verkaufs -stände entwickelte sich die Gasse rasch zu einem Touristenziel erster Klasse.

Los Angeles,Restaurant "La Golondrina" im <strong>Pelanconi House</strong>

1930 eröffnete das Restaurant "La Golondrina" im
Pelanconi House von 1855.

Es war das erste Lokal, das ausdrücklich mexikanische und nicht spanische Küche servierte. Schnell wurde es ein beliebter Treff von Schriftstellern und Filmleuten wie Charlie Chaplin, Greta Garbo, Douglas Fairbanks.

Am Ende der Straße liegt die Plaza Methodist Church (1925-26).

Auf der anderen Seite der Main Street liegt älteste Kirche der Stadt,

die 1818 bis 1822 erbaute La Iglesia de Nuestra Senora de Los Angeles
535 N. Main St
auch genannt "La Placita" bzw. "Old Plaza Church" und der Friedhof Campo Santo, der von 1826 bis 1844 als Begräbnisstätte diente.

Los Angeles - <strong>Plaza Methodist Church</strong> Los Angeles - Old Plaza Church Los Angeles - Old Plaza Church

Mehrere Häuser im Historic District erinnern an die Zeit vor der Jahrhundertwende.

Sepulveda House

Das 1887 im Eastlake-Victorian-Stil errichtete
Sepulveda House (12 W Olvera Street)
ist eine interessante Kombination aus mexikanischer und amerikanischer Architektur. Es zeigt ein paar Räume der Besitzerin Señora Eloisa Martinez de Sepúlveda mit ihrer Originaleinrichtung aus der Zeit um die Jahrhundertwende.

Heute befindet sich hier das Visitor Center (Mo-Sa 10-15 Uhr)
und man kann sich einen 20-minütiger Film über die Stadtgeschichte Los Angeles ansehen.

Historic Italian Hall

Die Historic Italian Hall wurde zwischen 1907 und 1908 errichtet als der El Pueblobereich den Kern des italienischen Viertels enthielt.

Sie wurde für kulturelle Veranstaltungen, sowie Hochzeiten benutzt.

Im Old Plaza Fire House, (Di-So 10-15 Uhr)
werden alte Feuerwehrgeräte und Fotos aus dem 19.Jahrhundert ausgestellt.
Da aber heute Montag ist, entfällt für uns dieser Besuch, genauso wie die

Masonic Hall, von 1858, 416 N. Main St. Di-Fr 10-15 Uhr
First Masonic Temple, Lodge No. 42. Es ist das älteste Haus südlich der Plaza und jetzt ein Museum.

Pico House

Das 1870 gebaute Pico House, wurde nach seinem Erbauer benannt, dem Ex-Gouverneur Pio Pico und liegt direkt an der Plaza. Es war das 1. dreistöckige Gebäude von Los Angeles. und eines der feinsten Hotels in Süd-Kalifornien. Auf jeder Etage gab es Badezimmer und Wasserklosetts.

Statue von Felipe de Neve

Dann haben wir auf der Old Plaza eine kleine Pause eingelegt und uns über die Instrumental music zweier Bands nebst Flamenco-Tänzern und selbst ernannten Tanzkünstlern im 2 Promille Bereich amüsiert.

Hier steht u. a. auch die Statue von Felipe de Neve, dem Stadtgründer. Er war von 1775-1782 Governor of California.

Langsam mußten wir dann zum Wagen, um nach

San Diego - CA

zu kommen.

Möven-Alarm am Atlanktik

Am Atlantik herrscht erstmal Möven-Alarm.

Zur Erklärung: Bei unserem ersten USA-Urlaub waren die Biester in Florida so frech, daß sie mir meine umgehängte Sonnenbrille klauten. Seither begegne ich den Möven mit sehr viel Respekt, da ich ohne Brille wie ein blindes Huhn bin.

Days Inn, San Diego

Dann machten wir uns auf den Weg zum Hotel-Checkin in der Hoffnung, daß auch hier mit der Freiübernachtung alles klappt.

Unser Zimmer im Days Inn San Diego - Hotelcircle gefällt uns recht gut. Sogar der Wunsch nach einem "Groundfloor-Zimmer" wurde problemlos erfüllt.

Zum Abendessen wollte ich ins Great Moon Restaurant, hier hatte ich im Okt. 06 mit meiner Tochter hervorragend gegessen. Leider hatte die damalige Küchen-Crew heute Ausgang, das Dinner war höchstens halb so fein wie damals der Lunch.

Am Abend dann noch die übliche Hausarbeit - Fotos überspielen, Notizen schreiben, Belege ordnen. Da es ein Nichtraucherhaus ist, gibt es heute das Gläschen Wein mit dem Glimmstengel vor der Zimmertür. Naja für umsonst, kann ich auch mal damit Leben.

 

zurück zum 04. Tag weiter zum 06. Tag

zurück zur Tagesübersicht

Valid HTML 4.01 Transitional