Flagge California Flagge California
7. Tag - Mittwoch - 30. Mai 2007
Route San Diego CA - Joshua Tree NP CA - Palm Springs
Wetter anfangs dunstig, dann sonnig, 64F - 105F
Meilen 338 km 544
Übernachtung Ramada Palm Springs $ 0 BRG
Bemerkung (119$+Tax, 2DBL) sehr schön
Restaurant Spa Resort Casino $ 49
Bemerkung miserabler Service, Essen naja..
Zum Vergrößern der Fotos, klicke bitte ins Bild.

San Diego - CA

Wir haben gut geschlafen. Nachdem es sich ja um ein Hotel mit Restaurant handelte, ist nix mit schnellem continental Breakfast. Wir sind keine großen Frühstücker und Restaurant kostet außerdem meist viel Zeit, so zaubern wir uns selbst Kaffee und die Kleinigkeit dazu.

Kurz nach 8 Uhr starten wir unsere heutige Tagestour, die uns zum Joshua Tree NP und nach Palm Springs bringen wird. Auf dem Weg von San Diego nach Riverside machen wir einen 6 Meilen Abstecher nach

Pala - CA

zur gut erhaltenen historischen

Mission San Antonio de Pala Asistencia

Sie liegt im Pala-Reservat und ist heute noch Gemeindekirche.

Mission San Antonio de Pala

Der Parkplatz ist leer - und was bedeutet dies? Naja, wir sind mal wieder zu früh, aber die Kirche ist offen und wir zögern nicht in das Gotteshaus einzutreten.

Sie ist in wunderbarer Einfachheit gestaltet, weißes Mauerwerk und Holztafeln die den Kreuzweg Christi zeigen.

Die Mission San Antonio de Pala wurde in 1816 von Padre Antonio Peyri als Submission der Mission San Luis Rey de Francia gegründet.

Mission San Antonio de Pala Mission San Antonio de Pala Mission San Antonio de Pala Mission San Antonio de Pala

Eine Besonderheit ist der einzige völlig freistehende Glockenturm.

Mission San Antonio de Pala

Auf dem Friedhof sind auch noch Überreste alter Indianer-Gräber vorhanden.

Wir sehen uns auch noch den urtümlichen Friedhof, sowie den markanten Glockenturm an. Beschließen dann aber nicht länger auf die Öffnung des Museums zu warten.

Wir fahren wieder zurück zur I-15, um auf dieser dann ca. 18 km nördlich die Abzweigung zur SR 79 zu nehmen.

An einem der Strassenstände deckten wir uns noch mit etwas frischem Obst ein. Auf dem landschaftlich reizvollen

Pines to Palms Hwy

(SR 74 Scenic Road) tat sich dann die Sonne auf und wir genossen einfach die herrliche Aussicht und Ruhe.

Pines to Palms Hwy Pines to Palms Hwy Pines to Palms Hwy Pines to Palms Hwy
Pines to Palms Hwy Pines to Palms Hwy Pines to Palms Hwy Pines to Palms Hwy

In Palm Springs angekommen checken wir erstmal im Ramada ein. So haben wir dann für den Rest des Tages keinen Zeitdruck mehr. Wir waren ja schon vor ein paar Jahren hier und sind wie immer überrascht wie sich ein Ort so verändern kann. Dann brechen wir auf zum Nordeingang des

Joshua Tree NP - CA

Joshua Tree NP

Eintritt 15 $ oder NP-Pass

Oasis-Visitor-Center - hier gibt es Ausstellungen über das Ökosystem des Joshua Tree Parks, der Tier- und Pflanzenwelt, geologischer Formationen und der ersten Menschen die diese Gegend bewohnten.

Vom Visitor Center geht es weiter zur North Entrance Station um von dort auf dem Park Boulevard zur Hochebene der Mojave-Wüste bis White Tank.

Joshua Tree NP Joshua Tree NP Joshua Tree NP Joshua Tree NP

Bei der Kraxelpartie am Arch Rock , kam Erich ganz schön ins Schwitzen.

Joshua Tree NP Joshua Tree NP, Arch Rock Joshua Tree NP, Arch Rock Joshua Tree NP

Auf dem kleinen Rundweg erkundeten wir, die vielen bizarr durch Wind und Regen geformten Steinformationen. Man fühlte sich wie bei den Flintstones.

Joshua Tree NP Joshua Tree NP Joshua Tree NP Joshua Tree NP
Joshua Tree NP Joshua Tree NP Joshua Tree NP Joshua Tree NP

Es hat viel Spaß gemacht, trotzdem sind wir froh wieder beim Auto angekommen zu sein. Die für uns bisher ungewohnte Hitze macht uns doch etwas zu schaffen.

Dem Park Boulevard entlang legen wir noch einige kleine Fotostopp's ein, wie z. B. dem Split Rock und Skull Rock

Joshua Tree NP, Split Rock Joshua Tree NP, Skull Rock Joshua Tree NP, Skull Rock Joshua Tree NP

und erfreuen uns an manch außergewöhnlichen Felsformationen. Selbstverständlich darf ein Foto vom Jumbo Rock nicht fehlen.

Joshua Tree NP Joshua Tree NP Joshua Tree NP Joshua Tree NP, Jumbo Rock

Wir setzen unsere Fahrt fort über den Sheep Pass. Von der Passhöhe aus hat man einen herrlichen Ausblick auf das Tal und in die Ferne - auf die bis 3500 m hohen San Bernardino Mountains.

Joshua Tree NP Joshua Tree NP Joshua Tree NP Joshua Tree NP

Dann wollten wir weiter zu den Key Views. Doch plötzlich Druckabfall bei der Kraftstoffanzeige. Bei der Parkeinfahrt noch für 89 Meilen Sprit und jetzt Daueranzeige "low".

Also ganz piano nach Joshua Tree - tanken - und etwas flotter zurück.

300 Meter nach dem Abzweig Key Views, wie sollte es anders sein, Baustelle. Es waren zwar keine Arbeiter mehr zu sehen, aber Schotterpiste bis zum View Point.

Wenn schon was schief läuft, wird man wohl nicht belohnt. Den Salton Lake konnte man nur erahnen. Der Blick Richtung Palm Springs / Mt. Jacinto - nichts als Dunst. Dazu noch die Sonne von vorne - Fotografenherz, was willst Du mehr?

Joshua Tree NP Joshua Tree NP, Coachella Valley Joshua Tree NP Joshua Tree NP

Die Hauptattraktion und Blickfang sind die vielen bizarren Joshua Tree's, denen der Park seinen Namen verdankt.

Joshua Tree NP

Diese Baum ähnliche Yucca-Art, die Höhen von 12 bis 15 Metern und ein Alter von über 100 Jahren erreichen kann, bildet von März bis Mai wunderschöne hell-gelbe Blütenstände.

Der etwas seltsame Name der Pflanze stammt übrigens von mormonischen Siedlern, die sich durch die gen Himmel ragenden Äste an die erhobenen Hände des Propheten Joshua erinnert fühlten.

Noch einen Blick auf den Cap Rock - um dann auf dem Rückweg über das Hidden Valley bei Sonnenuntergang noch die besten Motive einzufangen.

Joshua Tree NP, Cap Rock Joshua Tree NP, Hidden Valley Joshua Tree NP, Hidden Valley Joshua Tree NP, Hidden Valley

Da war auf dem Rückweg noch was ... Hunger! Also auf nach

Palm Springs -CA

ins Spa Resort Casino, um dem abzuhelfen. Laut deren Homepage, ist dort am Mittwoch Abend Polynesian Abend. Soll heißen Buffet mit Pina Colada inklusive. Hört sich gut an. Also Getränke geordert und auf zum Essen fassen. So etwas lauwarmes, wie das Oasis Buffet, kam uns ja schon einige Urlaube nicht mehr auf den Teller.

Die zwei servierten Pina Colada sehen gut aus, hmmm .. lecker. Aber was kommt jetzt ..., die Extra-Rechnung über 9 $ für die Getränke. Auf Nachfrage bzw. Hinweis auf Ihre Aktion, konnte die Madam mit großen asiatischen Mandelaugen kein English mehr. Der Saalchef war auf einmal unsichtbar. Also bezahlt und unter Erfahrungen abgehakt.

Ramada, Palm Springs

Ramada, Palm Springs

Unsere Unterkunft im Ramada -

ein durchaus empfehlenswertes Haus -

hat uns dann wieder zufrieden gestimmt.

 

zurück zum 6. Tag weiter zum 8. Tag

zurück zur Tagesübersicht

Valid HTML 4.01 Transitional