Flagge New Mexico Flagge Texas
12. Tag - Montag - 04. Juni 2007
Route Alamogordo NM - White Sands NM - El Paso TX
Wetter In der Früh um 5 Uhr bereits 66 F,
tagsüber sonnig und warm
Meilen 271 km 436
Übernachtung Days Inn, El Paso-West $ 0 BRG
Bemerkung (59,95$+Tax,2QB)
Restaurant Furr's Buffet $ 18
Bemerkung sehr gutes Essen u Riesenauswahl, aufmerks. Personal
Zum Vergrößern der Fotos, klicke bitte ins Bild.

Alamogordo - NM

Auf ein Neues! Der Wecker stand auf 4:45 Uhr, wir wollten ja den Sonnenaufgang im White Sands NM erleben.

White Sands NM, Sonnenaufgang

Noch schnell einen Kaffee getrunken und ab zum White Sands National Monument.

White Sands NM, Sonnenaufgang

Nichts da! Alles fein säuberlich geschlossen, kein Loch im Zaun.

So stehen wir zwei auf verlorenem Posten und sehen die Sonne am Rande der Autobahn aufgehen.

White Sands NM

Wir fahren also wieder zurück zu unserem Hotel, wobei wir wieder durch die Border Control müssen.

Im Hotel frühstücken wir erstmal, dann werden noch die Koffer verstaut und der Spaß kann von Neuem beginnen.

White Sands National Monument - NM

3$ p. Person oder NP-Pass - Visitor Center geöffnet 8-17 Uhr - Achtung der Park ist nicht immer geöffnet!

White Sands NM

Jedoch am Parkeingang ist kein Ranger zu sehen - zurück zum Visitor Center, NP-Pass vorgelegt zwecks Einfahrgenehmigung, Parkwapperl oder ähnlichem.

Da erfahren wir aber nur, daß es so etwas hier nicht gibt. Es sei aber kein Problem, denn der Ranger müßte schon längst dasein und wird bestimmt bald kommen.

Wir beschließen - nix da warten - haben ja den NP-Pass und wollen endlich zu den Dunes. Im Nachhinein war das auch gut so, der Ranger war beim Verlassen des Parks nach ca. 2 1/2 Stunden, immer noch nicht an der Kontrollstation.

Das Visitor Center verfügt über ein Museum, Orientierungsvideo (allem Anschein nach aber erst nach erfolgter Kaffeepause), Informationen und Shop.

Ein 8 Meilen Scenic Drive führt vom Visitor-Center ins Herz der White Sand Dunes. Reine Fahrzeit für die 16 Meilen (hin und retour ca. 40 Minuten + Foto-Stopp-Zeit).

White Sands NM White Sands NM White Sands NM White Sands NM

Am nördlichen Rand der Chihuahua Wüste liegt das von Bergen gesäumte Becken, bekannt als Tularosa Basin . Der weiße, glitzernde Sand im Herzen dieses Beckens, ist eines der großen Naturwunder in New Mexico. Das NM schützt und bewahrt den größten Teil dieses Gipsdünenfeldes.

Wir fahren den 8 mi Trail bis zum Ende um dann Poe à Poe, in kleinen Etappen mit Fotostopp's, gemächlich zurückzufahren.

White Sands NM White Sands NM White Sands NM White Sands NM

Wir hatten nicht nur Freude an den schönen Fotomotiven, sondern noch mehr beim barfuß laufen auf den Dünen.

White Sands NM White Sands NM White Sands NM White Sands NM

Ein kleines bißchen zur Entstehungsgeschichte:
In den umliegenden Bergen sind verwitternde Gipsschichten eingelagert. Diese werden durch Regenfälle als Calciumsulfat herausgelöst und über viele kleine Bäche in den Lake Lucero (in der südwestlichen Ecke von White Sands N. M.) geschwemmt. Dadurch entstand diese weltweit größte Gipswüste mit ca. 700 qkm.

Die leuchtend weißen Dünen sind immer in Bewegung und verändern sich ständig. Von den Südwestwinden angetrieben begräbt der Sand alles unter sich was gerade auf dem Weg ist.

White Sands NM White Sands NM White Sands NM White Sands NM

Für Pflanzen und Tiere der Wüste ist es schwer in der sich ständig veränderten Welt der Dünen zu überleben. Einige haben sich jedoch so angepaßt, daß sie nicht immer vom Sand begraben werden. z. B.Soaptree Yucca, sie verlängert ihren Stamm, damit sich die Blätter immer über dem Sand befinden. Entlang der Straße sieht man viele schöne Pflanzen, bzw. Kakteen, und wir haben sogar das Glück sie blühend bewundern zu können.

White Sands NM White Sands NM White Sands NM White Sands NM

Andere Pflanzen halten einen Teil der Düne mit ihren Wurzeln fest und können so auf dem verankerten Sandsockel weiter wachsen, auch wenn sich die Düne fortbewegt.

Viele dieser Exemplare kann man am Interdune Boardwalk gut aus der Nähe bewundern. Da die meisten hier lebenden Tiere erst nachts zum Vorschein kommen, konnten wir nur die Spuren von Kaninchen, Coyoten und Vögeln im Sand sehen.

White Sands NM White Sands NM White Sands NM White Sands NM
White Sands NM White Sands NM White Sands NM White Sands NM

Zum Schluß legen wir noch einen kleinen Stopp beim Visitor Center ein und streifen etwas durch die sehr schön angelegte Pflanzenanlage.

White Sands NM White Sands NM White Sands NM White Sands NM

Nach einem erlebnisreichen schönen Vormittag verlassen wir das White Dunes NM und nehmen herrliche Eindrücke mit nach Hause.

In der nordwestlich gelegenen

White Sands Missile Range

wurde 1945 an der Trinity Site die erste Versuchs-Atombombe gezündet. Bis heute lebt die Stadt von der Raketen- und Weltraumindustrie und hat sogar eine Landepiste für Space Shuttles.
Im Museum of Space History gibt es nette kleine Erinnerungen an die Anfänge der Raketenforschung und anderer Massenvernichtungswaffen.

White Sands Missile Range Museum

Eintritt frei - Park offen von Sonnenaufgang-Untergang - Museum offen 8-16:00 Uhr

Ein militärtechnisches Museum - Raketen & Atomwaffen

White Sands Missile Range Museum

Um auf das Gelände fahren zu dürfen, mußten wir uns erstmal im Office registrieren lassen.

Ein überaus beflissener Officer wollte unbedingt die Drivers Licence, was natürlich mit dem deutschen grauen "Lappen" immer recht lustig ist.

Nachdem er ihn mehrmals hin und her drehte, nahm er dann doch lieber mit dem von uns ursprünglich vorgelegten Passport vorlieb und stellte uns einen Tagespassierschein aus.

White Sands Missile Range Museum White Sands Missile Range Museum White Sands Missile Range Museum White Sands Missile Range Museum

Als erstes besuchen wir das Museum. Naja nicht unbedingt ein must do. Natürlich ist auch ein kleiner Souvenir-Shop vorhanden, dem wir aber widerstehen können.

White Sands Missile Range Museum White Sands Missile Range Museum White Sands Missile Range Museum White Sands Missile Range Museum

Nachdem wir auf dem Freigelände die ausrangierten Kriegsspielzeuge betrachtet hatten, setzten wir unsere Fahrt fort bis

Organ - NM

und besuchen kurz das The Space Murals Museum
12450 Highway 70 East, Organ, New Mexico 88052, Mo-Sa 9-18 Uhr, So 10-18 Uhr - Eintritt frei
Zu sehen gibt es Wand- und Turmmalereien zum Motiv Weltraum. Im angeschlossenen kleinen Shop kann man sich mit Souvenirs eindecken.

The Space Murals Museum The Space Murals Museum The Space Murals Museum

Bald darauf erreichen wir die 2. größte Stadt von New Mexico - die Universitätsstadt

Las Cruces - NM

Mesquite Hist. District

Mesquite Hist. District

und fahren durch den

Mesquite Hist. District

(gleich neben der Downtown Las Cruces)


östl. der Main Street zwischen Picacho / Lohman

Hier findet man mehr oder weniger schöne Adobebauten in unterschiedlichen Farben.

Mesquite Hist. District Mesquite Hist. District Mesquite Hist. District Mesquite Hist. District

Anschließend fahren wir noch durch den Alameda Depot Hist. District, ein historisches Gebiet um den alten Bahnhof.
West of Main St. between Picacho /Amador

Mesquite Hist. District Mesquite Hist. District Mesquite Hist. District

Unsere Weiterreise brachte uns dann an das wesentlich mehr lohnende

Mesilla - NM

Mesilla

Ein kleines Städtchen, im Südwesten von Las Cruces ist im Adobestil gebaut und an der Kreuzung des Camino Real und der Butterfield Overland Postkutschenroute von Missouri nach Kalifornien gelegen. An der malerischen Plaza gibt es viele Museen und Restaurants - u. a. das La Posta Restaurant. Dieses diente einst als Postkutschenstopp und ist die einzige Station die immer noch benutzt wird.

Der Speisesaal war früher der berüchtigte Bean Saloon. Mr. Bean war Sheriff und hatte hier einen Saloon mit Gambling Hall unterhalten, ähnlich wie in dem bekannten Western Silverado. 1857 wurde mal eine Rennausschreibung gemacht - Welche Postkutsche erreicht Mesilla zuerst - die von Kalifornien oder von Missouri? (Die vom Westen hat gewonnen.)

Mesilla Mesilla Mesilla Mesilla

Die Stagecoach-Station in Mesilla war auch die einzige, in welcher der Reisende auf der ganzen Strecke ein richtiges Bett bekommen konnte.

Mesilla Mesilla Mesilla Mesilla

Wir finden Mesilla ist wirklich sehenswert, wenn man gerade in der Umgebung ist.

Texas-Sign

Nun wurde es Zeit aufzubrechen zu unserem heutigen Übernachtungsort El Paso. Wir erreichen damit einen weiteren Staat auf unserer Reise -

TEXAS - wo wir gleich als erstes beim Grenzort Anthony unser Auto mit Sprit versorgten.

El Paso - TX

El Paso im gleichnamigen El Paso County ist die sechst größte Stadt in Texas und wird durch den Rio Grande von der mexikanischen Stadt Ciudad Juárez getrennt. Der vermutlich erste amerikanische Staatsbürger, der nach El Paso kam, war Zebulon Pike.

Er kam 1807 mit den Spaniern, die ihn gefangen genommen hatten. Drei Jahre nachdem Texas zur Staatengemeinschaft kam, wurde El Paso zu einem Teil der USA (1848).

Die ältesten Straßen in den Vereinigten Staaten von Amerika, Camino Real oder King's Highway führen durch El Paso. Vor langer Zeit sind hier die spanischen Eroberer, auf der Suche nach Gold, vorbei gezogen.

Downtown

siehe bitte nächster Tag

Da wir sowieso vom Westen kamen, haben wir gleich im Motel eingecheckt und sind dann aufgebrochen zum

Missions-Trail

Die drei Kirchen, entlang diesem Trail, sind ein wichtiger Bestandteil der Geschichte von El Paso und finden sich im Landesverzeichnis für historische Orte wieder. Wie strahlende Perlen reihen sich die herrlichen Missionsstationen von Ysleta und Soccoro und die Presidio-Chapel San Elizario an den früheren Uferbänken des berühmten Rio Grande aneinander.

Mission Ysleta

131 S Zaragoza Rd. El Paso, TX 79907
Die weiteren Namen der Mission sind: Our Lady of Mount Carmel Church -
Mission Nuestra Senora del Carmen
- Mission Corpus Christi de la Isleta del Sur

Mission Ysleta Mission Ysleta Mission Ysleta

Die 1. Mission (1675) wurde aus Schlamm als ein Flüchtlingslager für Pueblo Indianer gebaut, die den Apachen entkommen konnten. 1692 wurde dann aus ungebrannten Lehmziegeln (Adobe) eine Mission errichtet.

1829 und 1844 wurde die Missionsstation Opfer von Hochwasserfluten, es blieben nur noch die Grundmauern übrig.

Mission Ysleta

1851 wurde die Kirche dann etwas höher liegend gebaut, wo sie heute noch steht. Der Glockenturm wurde 1880 angebaut. Die Missionseinrichtung erlebte im Jahre 1907 zum letzten Mal eine Katastrophe, als ein Brand das Dach und den Glockenturm zerstörte. Es ist die älteste kontinuierlich benutzte Kirche in den Vereinigten Staaten.

Mission Socorro

328 S. Nevarez Rd. south of El Paso on I-10 at Moon Rd. and FM 258 - Geöffnet Mo-Fr 8-16 Uhr

Der erste, im Jahre 1682 entstandene Adobe-Bau, wurde in den 40er Jahren des 18. Jahrhunderts weggespült und vier Jahre danach durch einen Neubau ersetzt. Später kam ein Glockenturm hinzu und im Jahre 1873 wurde ein größeres Querhaus und ein Altarraum fertiggestellt.

Die Statue des Hl. Michael, links neben dem Altar, hat durch folgende Legende Berühmtheit erlangt. Die Statue wurde auf einer Carreta (Ochsenkarren) von Mexiko City nach New Mexiko transportiert und blieb bei Socorro im Sumpf stecken. Die Gemeindemitglieder betrachteten dies als ein Zeichen dafür, daß der Hl. Michael Socorro als seine Heimat auserkoren hatte. Man erwarb die Statue und stellte sie in der Missionsstation auf, wo sie sich seit dem frühen 19. Jahrhundert befindet. Sie ist für die Gemeindemitglieder ein hochgeschätztes Relikt aus der Vergangenheit.

Mission Socorro

Der Heilige Michael ist zu ihrem Schutzpatron geworden. Von besonderem Interesse sind die von Indianerhand verzierten Vigas (geschnitzte Deckenbalken), von denen einige aus früheren Bauwerken stammen. Archäologische Ausgrabungen im Südosten des heutigen Bauwerkes haben - so die Vermutung - die Grundmauern des ursprünglichen Baues von 1692 zutage gefördert. Die Missionsstation Socorro ist immer noch ein herausragendes Beispiel für die Missionsstationsarchitektur der Spanier im Gebiet von El Paso und stellt den Höhepunkt indianischer Tradition und spanischer Konstruktionsweise dar.

Als letztes besuchen wir die

Presidio Chapel of San Elizario

1521 San Elizario Rd. - Visitor Center u Museum (Mo geschlossen)

Chapel of San Elizario

Als spanisches militärisches Fort 1789 von San Elizario gegründet. Die gegenwärtige Kapelle wurde 1877 gebaut und ist noch heute in Betrieb. Ein Brand zerstörte 1935 das ursprüngliche Innere.

Chapel of San Elizario

Die heutige Innenausstattung stammt aus dem Jahre 1944. Die Säulen im Innenraum sind bis ins Detail vergoldet und durch Bögen großzügig miteinander verbunden. Sie erstrecken sich schwungvoll bis zur Decke. Wunderschön ist auch die Deckenbemalung.

Chapel of San Elizario Chapel of San Elizario Chapel of San Elizario Chapel of San Elizario

Nachdem das Museum ja heute geschlossen hatte, gibt's nur Außenaufnahmen. Die Kirche ist wirklich wunderschön und wir bekamen sogar eine Einladung zur Andacht zu bleiben.

Chapel of San Elizario Chapel of San Elizario Chapel of San Elizario

Aber irgendwie knurrte es in der Magengegend verdächtig, so daß wir es vorzogen zum Dinner-Buffet zu fahren.

Das Furr's Buffet für sagenhafte $18,16 incl. Getränke für uns zwei war wirklich hervorragend. Nachdem Dinner dann noch einen herrlichen Sonnenuntergang - so endet wieder ein sehr erlebnisreicher Tag.

Sonnenuntergang

 

zurück zum 11. Tag weiter zum 13. Tag

zurück zur Tagesübersicht

Valid HTML 4.01 Transitional