Flagge Ontario Flagge Quebec
14. Tag - Dienstag - 02. September 2008
Route Gatineau QC - Ottawa ON - Morrisburg ON -
Ingleside ON - Cornwall ON - Montreal QC
Wetter 81 F, sonnig
Meilen 202 km 325
Übernachtung Travelodge $ 0 BRG
Bemerkung (1 QB nsm CAD 149,95 + Tx) extrem kleines Zimmer und viel zu wenig Autostellplätze obwohl gebührenpflichtig.
Restaurant Casa Corfu CAD 34
Bemerkung recht gut
Zum Vergrößern der Fotos, klicke bitte ins Bild.

Gatineau - QC

Ottawa QC - Ramada Gatineau

Ausgeschlafen gibt es nach dem allmorgendlichen Bad-Ritual ein sehr feines Frühstück im Restaurant u. a. mit frischen Croissants.

Ottawa QC - Unser Florida Auto

Obwohl es sich um ein Hotel mit Service-Restaurant handelte war zu unserer Überraschung das Frühstück complimentary.

Rundum zufrieden brechen wir auf zu einer kleinen Fototour.

In unmittelbarer Nähe unseres Hotels befindet sich das

Casino du Lac Leamy

Ottawa QC - Auffahrt Casino du Lac Leamy

Ottawa QC - Casino du Lac Leamy

Dieses von der Regierung betriebene Casino in Gatineau besteht seit 1996.

Es verfügt außerdem über ein Theater mit 1.100 Sitzplätzen, diverse Bars und Restaurants.

Das Casino ist ausgestattet mit etwa 1.800 Münzautomaten und mehr als 65 Tischspiele à la Roulette, Blackjack, Baccarat usw.

Wir lassen das Zocken aber und fahren weiter zur Stadtbesichtigung von

Ottawa - ON

Byward Market

Ottawa QC - Byward Market

Ottawa QC - Byward Market

Ottawa's beliebteste Shopping-Gegend bietet tagsüber eine herrliche Atmosphäre aus Ständen, frischen Produkten, Souvenirs und einem Meer von Blumen.

Am Abend haben dann die vielen Kneipen, edlen Cafés und Restaurants geöffnet.

Das Marktgebäude existiert seit 1826.

Rundherum sind auch noch viele schöne Altbauten erhalten, und es lohnt sich einen Blick darauf zu werfen.

Ottawa QC - Byward Market, The TEA PARTY Ottawa QC - Byward Market Ottawa QC - Byward Market Ottawa QC - Byward Market

Wir finden zwar direkt vor dem auch hier befindlichen

Hard Rock Cafe

Ottawa QC - Byward Market, Hard Rock Cafe

Ottawa QC - Byward Market

einen freien Parkplatz. Allerdings kann ich keine kleinen kanadischen Münzen finden um die Parkuhr zu füttern. Grrrr...

Das ist der Nachteil wenn man wegen ein paar Tage nicht großartig tauscht, weil eh fast alles mit Kreditkarte zu zahlen ist.

Erich möchte für seine Sammlung noch eine Gitarre, also gehen wir schnell hinein. Auch die Dame an der Kasse konnte nicht wechseln, so bewache ich unser Auto während Erich sein Objekt der Begierde ersteht und für die Freundin unseres Prinzen (Enkel) bleibt auch noch eine Sweatjacke hängen.

Weiter geht es zum

Château Laurier

Ottawa QC - Chateau Laurier

Ottawa QC - Chateau Laurier

Dieses 1912 eröffnete Hotel im Stil eines französischen Loire-Schlosses liegt in der Nähe des Parliament Hills, direkt am Kanal und ist ein Wahrzeichen Ottawa's.

Es wurde nach dem kanadischen Ministerpräsidenten Wilfried Laurier (1896-1911) benannt.

Wir bekommen beim Durchfahren der Stadt noch das eine oder andere Bauwerk vor die Linse, wie z. B.

Connaught Building (Canada Revenue Agency)

Ottawa QC - Connaught Building

Das historische Gebäude wurde 1916 fertiggestellt und vom Architekt David Ewart in Tudor-Gotik-Struktur entworfen.

Benannt wurde es nach dem Herzog von Connaught einem Governor General.

Ursprünglich als erste Zolldienststelle genutzt, beherbergt es heute die Canada Revenue Agency.

Ottawa QC - Confederation Building

Confederation Building

Dieses imposante Bürogebäude im gotischen Stil geht auf Entwürfe von Clarence Burritt zurück. Es wurde zwischen 1927 und 1931 erbaut.

Viele staatliche Mitarbeiter und Minister haben im Confederation Building ihre Büros.

National Gallery of Canada

Ottawa QC - National Gallery

Wie man schon von außen erkennen kann, steckt der 1988 fertig gestellte blaue Glasbau voll mit Kunst.

Blickfang des kunstvollen Gebäudes ist die einem gotischen Turm nachempfundene Glaskuppel der Great Hall.

Will man sich von Rubens, Rembrandt, van Gogh, Picasso etc. eine Verschnaufpause gönnen, laden Innenhöfe mit Springbrunnen dazu ein.

Angrenzend ist die

Royal Alexandra Interprovincial Bridge

Ottawa QC - Alexandra Bridge

Diese stählerne frei tragende Brücke überspannt den Ottawa River und verbindet somit Ottawa mit Gatineau.

Die Brücke wurde zwischen 1898 und 1900 erbaut, wobei sie zum Zeitpunkt der Konstruktion die längste Brücke Kanada's gewesen war.

Ottawa QC - Notre-Dame Cathedral

Ottawa QC - St. Joseph Church

Wir versuchten Ottawa zu verlassen und mein Chauffeur fluchte über die vielen Baustellen und die unübersichtliche oder gar fehlende Beschilderung der Verkehrswege.

Irgendwann fanden wir aber trotzdem unseren Weg und waren schon gespannt auf das nächste Chaos in Montreal.

Für die Fahrt nahmen wir uns etwas Zeit und fuhren zunächst nach

Morrisburg - ON

Sign Morrisburg

Morrisburg ON - Troop Train Mural - Giant Tiger Store (East Wall)

Es liegt im Osten Kanada's am Ufer des
St. Lawrence River und verdankt seinen Namen dem 1.Postminister Kanada's - James Morris.

Begrüßt werden wir gleich von einem Mural, welches die Begrüßung der Soldaten aus dem zweiten Weltkrieg darstellt.

Die Morrisburg Bahnstation stand bis 1958 an dieser Stelle, dann wurde sie abgerissen und zog eine Meile nach Norden.

In Morrisburg’s Old Main St. (Kings Highway #2) findet man noch weitere Murals, welche das Leben dort ca. 1910 und 1940 darstellten.

Morrisburg ON - Mural Kings Highway #2 Morrisburg ON - Mural Kings Highway #2 Morrisburg ON - Mural Kings Highway #2 Morrisburg ON - Mural Kings Highway #2

Morrisburg ON - Mural Kings Highway #2 Morrisburg ON - Mural Kings Highway #2 Morrisburg ON - Mural Kings Highway #2 Morrisburg ON - Mural Kings Highway #2

Diese Läden, Theater etc. fielen dem Bau des St. Lawrence Seewegs dann zum Opfer.

Morrisburg ON - Canadian Locomotive

Auf der Weiterfahrt, dann noch einen Schnappschuß einer alten Dampflokomotive - die 1910 von der

Canadian Locomotive Company (CLC) in Kingston gebaut wurde.

Anschließend geht es zum etwa 11 km östlich gelegenen

Upper Canada Village - ON

Morrisburg ON - Upper Canada Village - Sign

ein 1961 errichtetes Museumsdorf, welches Einblick in das Jahr 1860 gibt.

Die historisch kostümierten Museumsmitarbeiter leben und arbeiten während der Sommermonate dort.

Morrisburg ON - Upper Canada Village

Es können über 40 historische Häuser besichtigt werden - u. a. eine Kirche, Bäckerei, Sägewerk und Farmhäuser.

Ein Teil der Gebäude stammen aus den 1958, wegen des St. Lawrence Seaways Projekts, gefluteten Dörfern.

Neben dem Museumsdorf befindet sich eine Gedenkstätte für eine Schlacht bei Chrysler's Farm im Jahr 1813 - sowie der recht schön angelegte

Park of the St. Lawrence

durch den wir einen kleinen Spaziergang machten.

Morrisburg ON - Upper Canada Village Morrisburg ON - Park of the St.Lawrence Morrisburg ON - Park of the St.Lawrence Morrisburg ON - Park of the St.Lawrence

gemütlich setzen wir unser Fahrt fort über

Ingleside - ON

Ingleside ON - Sign

Diese Gemeinde wurde 1958 neu errichtet um den, durch den Bau des Seaways, vertriebenen Bewohnern der überschwemmten Dörfern eine neue Heimat zu geben.

Durch diese Verlagerung wurde der Ort von Anfang an neu geplant, was in Ontario eher eine Ausnahme ist.

Dann erreichen wir

Cornwall - ON

Cornwall ON - Sign

ein kleiner Ort, direkt an der Grenze zum Bundesstaat New York der USA. Eigentlich wollten wir ja ins

Akwesasne Mohawk Casino - Route 37 East- Hogansburg, N.Y.

zum Essen fahren, aber irgendwie war unser Zeitplan etwas durcheinander, so ließen wir es sein und machten nur ein paar Fotos von der

Three Nation Crossing - International Seaway Bridge

Cornwall ON - St. Lawrence Seaway

Die 4,7 km lange Brücke besteht aus einer South- und einer North-Channel-Bridge.

Die 1958 eröffnete Hängebrücke South-Channel-Bridge

(ein Foto war uns leider nicht möglich)

überspannt den St. Lawrence Seaway und verbindet
Cornwall in Ontario, Canada mit Massena in New York / USA.

Cornwall ON - International Seaway Bridge

Cornwall ON - International Seaway Bridge

Die 4 Jahre später fertiggestellte Fachwerkbrücke - North-Channel-Bridge, verbindet die Stadt Cornwall mit Cornwall Island.

Zu Ehren der Mohawks of Akwesasne, welche in der Gegend lebten, wurde die International Seaway Bridge im Jahre 2001 in Three Nation Crossing umbenannt.

St. Columban's Parish + St. Columban's Rectory

Cornwall ON - St. Columban's Parish

Es ist der dritte Kirchenbau der röm. katholischen Gemeinde und wurde 1894 fertiggestellt.

Cornwall ON - St. Columban's Rectory

Die erste von 1829 wurde zu klein und die zweite von 1864 viel einem Sturm zum Opfer.

Die Kirche hatte seit ihrem Bestehen zwei Glocken. Die der ersten Kirche wurde 1844 gesegnet und kann nun im Garten besichtigt werden. Die jetzige Glocke ist von 1902 und wiegt ca. 4900 lbs.

Das Pfarrhaus der St. Columban's wurde 1874 von dem Pfarrer Charles B. Murray gebaut und wird seitdem durchgehend genutzt.

Dann erreichen wir unser heutiges Endziel

Montreal - QC

Montreal QC

und geraten voll in das all-abendliche Chaos auf sämtlichen
Ein- und Ausfallstraßen, indem wir uns so gut es ging durch mogelten.

Was für ein Glück, daß wir mit Florida-Kennzeichen unterwegs sind. Mein Gott die armen Leute - ein Tropensturm nach dem anderen - steht denn da noch etwas?

Es war das eine oder andere Mal ganz schön hilfreich und wir hatten den Eindruck, daß man deshalb auch bei unseren geographischen Lücken im Straßenkampf von Montreal ein wenig Nachsicht übte.

Das gebuchte Travelodge-Hotel in der Downtown fanden wir trotzdem recht schnell. Wir waren zwar bereit für die Hotelgarage zu bezahlen (schliefen wir doch schon umsonst), hatten damit aber Pech. Es gibt viel zuwenig Stellplätze und die waren bei unserer Ankunft im Hotel bereits vergeben.

Montreal QC - Pont Jean Cartie

In einem nahegelegenen Parkhaus gibt es aber kein in/out Privileg. So trug ich schnell das Gepäck aufs Zimmer, bevor wir uns zu einer kleinen Nachttour auf den Weg machten.

Bei der kleinen Besichtigungstour drehten wir auf Grund der für uns verwirrenden Einbahnstraßen-Regelung natürlich einige Ehrenrunden. Nichts da mit - eine Straße diese Richtung, die nächste in die andere...

Zum Abendessen fuhren wir in das hochgelobte Buffet Casa Corfu. Die Speisen waren wirklich sehr schmackhaft, der Service aber noch gewaltig ausbaufähig.

Als wir zurückkamen, war das Parkhaus nicht mehr besetzt und ich bin mit französisch überfordert, so machte sich mein Fahrer auf die Suche.

Einen Block von unserem Hotel wurde er auch fündig und wir konnten das Auto kostenlos bis 8 Uhr morgens stehen lassen. Das bedeutet zwar etwas zeitig aufstehen, aber was soll's?

 

zurück zum 13. Tag weiter zum 15. Tag

zurück zur Tagesübersicht

Valid HTML 4.01 Transitional