Flagge Vermont Flagge Maine
16. Tag - Donnerstag - 04. September 2008
Route Shelburne VT - Richmond VT - Montpelier VT - St. Johnsbury VT - White Mountains NH - Littleton NH - North Conway NH - Sebago Lake ME - Portland ME
Wetter 76 F Anfangs sonnig, dann durchgehend bewölkt
Meilen 228 km 367
Übernachtung Days Inn $ 0 BRG
Bemerkung (2 DBL sm $ 119,99 + Tax)
Restaurant Old Country $ 23
Bemerkung uns haben die leckeren Steaks geschmeckt
Zum Vergrößern der Fotos, klicke bitte ins Bild.

Shelburne - VT

Nach einer kurzen Nacht und einem Continental Breakfast begannen wir um 9 Uhr unseren 16. Tag. Den ersten Stopp legten wir in

Richmond VT - Sign

Richmond - VT

ein.

The Old Round Church

Besichtigung von Frühjahr b. Oktober am Wochenende n. vorheriger Anmeldung möglich.

Richmond VT - The Old Round Church

Erbaut wurde die Kirche 1812-1814 von dem Handwerker William Rhodes als Meeting Hall und Gebetsort für die fünf protestantischen Mitglieder der Gemeinde.

Heute ist das 16-seitige hölzerne Versammlungshaus ein Veranstaltungsort und wird auch gerne bei Hochzeiten benutzt.

Nachdem es leider geschlossen war, fahren wir weiter nach

Montpelier - VT

der Hauptstadt von Vermont. Da darf natürlich ein Besuch des Capitol's nicht fehlen.

Montpellier VT - Sign

State House

115 State Street

Als erstes fiel uns positiv auf, daß die Besichtigung ohne die sonst oft üblichen Sicherheitskontrollen möglich ist.

Zwischen 1778 und 1808, hatte Vermont keine ständigen Sitz der Regierung und sein Parlament traf sich 47 Mal in 13 verschiedenen Städten, bis im Jahre 1805 Montpelier wurde als ständigen Sitz der Gesetzgeber festgelegt wurde.

Montpellier VT - State House

Das erste State House war aus Holz und wurde 1830 durch ein Steingebäude ersetzt. Dieses wurde aber bei einem Brand im Januar 1857 fast vollständig zerstört.

Das jetzige ist das dritte State House Gebäude in Vermont und wurde 1859 auf dem Gelände des zweiten gebaut.

Montpellier VT - State House

Das Capitol ist der ganze Stolz von Vermont und reflektiert den zu dieser Zeit populären Neo-Renaissance-Stil.

Die Kuppel aus Blattgold leuchtet hell gegen die bewaldeten Hügel im Zentrum von Montpelier und wird gekrönt mit der Statue Agriculture.

Montpellier VT - State House, Ethan Allen

Montpellier VT - State House, Ethan Allen

An der Vorderseite, dem einzig verbliebenen Teil des früheren griechischen Revival State House von 1830, befindet sich die Marmorstatue von Ethan Allen, dem sagenumwobene Anführer der Green Mountain Boys.

Montpellier VT - State House

Die Innenräume sind mit Marmorböden, Wendeltreppen, mit fein geschnitzten Holzfiguren und einigen schönen Gemälden geschmückt.

U. a. mit dem Porträt von Captain Charles Edgar Clark und der Marmorbüste des 16. USA-Präsidenten Abraham Lincoln, welche in der Hall of Inscriptions steht.

Montpellier VT - State House, Captain Charles Edgar Clark Montpellier VT - State House Montpellier VT - State House Montpellier VT - State House Montpellier VT - State House, Abraham Lincoln

Im Flur hängt auch ein Porträt von dem in Montpelier geborenen Admiral Dewey auf der Brücke seines Flaggschiffs während der Schlacht von Manila Bay. Er war der einzige dem jemals der Rang Admiral of the Navy verliehen wurde, was einem 6 Sterne Admiral entspricht.

Montpellier VT - State House

Im Cedar Creek Room befindet sich das Meisterwerk von Julian Scott (1846-1901).

Montpellier VT - State House

Das Gemälde "Battle of Cedar Creek" zeigt die 8. Infanterie von Vermont bei der Schlacht im Shenandoah Valley in Virginia. Es war im Oktober 1864 eine der letzten - und die meist entscheidende Schlacht während des amerikanischen Bürgerkriegs.

Senate Chamber

Montpellier VT - State House, Senate

Der Senat mit nur 30 Mitgliedern tagt in diesem recht intimen Saal, der mit seiner ursprünglichen Ausstattung bemerkenswert gut erhalten ist.

Die Kombination der Renaissance-und Rokoko-Revival Einrichtung kombiniert mit der klassischen Architektur verleihen dem Raum eine schöne Eleganz.

Das kunstvolle handgeschnitzte Rednerpult mit dem Vermont Wappen in der Mitte wird durch Gaslampen beleuchtet.

Representative Hall

Montpellier VT - State House, House of Representatives Chamber

Dies ist die Heimat des 150-köpfigen Repräsentantenhaus von Vermont.

Über dem Rednerpult hängt das historische Porträt von George Washington welches bei dem Brand 1857 gerettet werden konnte. Darüber befindet sich das Wappen von Vermont.

Governor's Office

Montpellier VT - State House, Governor's Office

Es wurde 1985 akribisch restauriert, um das ursprüngliche Erscheinungsbild von 1859 widerzuspiegeln. Der Raum wird benutzt bei feierlichen Anlässen und bei Sitzungen der Legislative.

Der Stuhl ist geschnitzt aus dem Holz der Fregatte USS Constitution und dient offiziell seit 1858 als Governor's Stuhl.

Portraits der Gouverneure des neunzehnten Jahrhunderts schmücken den Raum mit Werken von Thomas Waterman Wood, Benjamin Franklin Mason und JQA Ward.

Montpellier VT - State House, Thomas Chittenden Statue

Thomas Chittenden Statue

Außerhalb des State Houses befindet sich noch eine Statue von Thomas Chittenden. Er war der erste gewählte Gouverneur des Staates Vermont.

Montpellier VT - 1 Baldwin St

Mit Ausnahme von einem Jahr hatte der das Amt inne bis zu seinem Tod am 25. August 1797.

Zum State Complex gehört auch dieses schöne Haus - 1 Baldwin Street. Es beherbergt das Joint Fiscal Committee.

Gegenüber des State House's befindet sich das

Taplin House

132 State Street

Montpellier VT - Taplin House

Um 1890 baute George E. Taplin dieses Haus im Queen Anne-Stil.

Der Staat kaufte das Anwesen in den 1960er Jahren, damit es erhalten werden konnte. Jetzt wird es als Vermont State Assessor's Office genutzt.

Edward Dewey House

128 State Street

Montpellier VT - Edward Dewey House

Montpellier VT - Edward Dewey House

Dieses Queen Anne Haus mit den verschiedenen Dach-Linien aus dem Jahr 1889-1890 wurde von George Guernsey entworfen. Hier wurden auch die Präsidenten Taft und Coolidge bewirtet.

Vermont Dept. of Agriculture

Montpellier VT - Vermont Dept. of Agriculture

116 State Street

Das Gebäude im Second Empire Stil wurde 1870 ursprünglich als Home Office der National Life Insurance Co. gebaut. Über der Tür befindet sich ein aus Holz kunstvoll geschnitztes halbrundes Fries.

Pavilion Office Building

109 State Street

Montpellier VT - Pavilion Office Building

Das Gebäude ist eine Rekonstruktion des historischen Pavilion Hotels von 1876, welches das erste Pavilion Gebäude aus dem Jahre 1807 ersetzte.

Die verwendeten Steine wurden aus Formen des 19. Jhd. hergestellt. Einige der Materialien stammen aus dem alten Gebäude, wie z. B. die Spindeln der Holzveranda und die Fensterbänke aus Granit.

Heute beherbergt es auch das Vermont Historical Society Museum.

Washington County Courthouse

Montpellier VT - Washington County Courthouse

65 State Street

Im Montpelier Historic District befindet sich auch das 1880 im griechischen Revival Stil erbaute County Courthouse.

Das ursprüngliche Jefferson County wurde 1814 in Washington County umbenannt, nachdem es 1810 aus Teilen von Caledonia County, Chittenden County und Orange County gebildet war.

Montpellier VT - City Hall

City Hall

39 Main Street

Die Montpelier Rathaus wurde 1901-1911 im italienischen Renaissance-Stil erbaut.

Hier noch ein paar Eindrücke der Downtown mit seinen schönen historischen Gebäuden, bevor wir die Stadt verlassen.

Montpellier VT - State Street Montpellier VT - Fire Department Montpellier VT - Feuerwehr Montpellier VT - Main Street

Wir fahren die US Route 2 in östlicher Richtung und kommen nach

Danville - VT

Joe's Pond

Es handelt sich dabei um ein Landmark in West-Danville. Am 11. Juni 1785 vergab Vermont's Legislature offiziell den Namen Joe's Pond in Anerkennung für den Micmac Indianer Joe, der den frühen Siedler in dieser Region eine große Hilfe war bei ihren Beziehungen mit den lokalen Indianerstämmen.

Captain Joe kämpfte während des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges gegen die Engländer, denn er haßte sie dafür, daß sie sein Volk in Nova Scotia zerstreuten.

Der Gedenkstein steht neben dem Sentry at Joe's Pond an der US-RT 2 westlich von St. Johnsbury, VT.

Danville VT - Joe's Pond Danville VT - Joe's Pond Danville VT - Joe's Pond Danville VT - Joe's Pond

Danville wurde bereits im Jahre 1785 besiedelt und ist benannt nach dem französischen Navy Admiral Duc d'Anville.

Danville VT - United Methodist Church v. 1906

Der bekannte Republikaner und Rechtsanwalt Thaddeus Stevens wurde hier 1792 geboren. Er setzte sich besonders für die geflüchteten Sklaven ein.

Danville VT - City Hall

Wir fahren durch den Ort, vorbei an der

United Methodist Church (1906) und der

City Hall - beides nahe The Green

um den nächsten Ort auf unserer Route zu erreichen.

St. Johnsbury - VT

Wir schlendern, soweit es das Wetter zuläßt, durch dieses kleine Städtchen mit viel historischer Architektur.

USDA ehem. Elemtary School - St. John The Evangelist - Christian Sciene Society - North Congregational Church

Johnsbury VT - USDA ehem. Elemtary School Johnsbury VT - St. John The Evangelist Johnsbury VT - Christian Sciene Society Johnsbury VT - North Congregational Church

Recht schnell erreichen wir den nächsten New England Staat -

New Hampshire

Das Staatsmotto ist "Live Free or Die". Der Satz stammt von von General John Stark und findet sich auch auf dem Staatswappen. Getreu diesem Motto gibt es NH keine Sales Tax und keine Einkommensteuer.

White Mountains Nat. Forest - NH

Die White Mountains nehmen ein Viertel des Staates von New Hampshire ein und sind ein Teilgebirge der Appalachen.

Der Mount Washington ist mit 1917 der höchste Berg des Gebirges, sowie der drittgrößte der Appalachen. Der Mount Washington gehört zu den kältesten Regionen der Welt. Oft werden schon im Herbst -40 °C gemessen, während im Tal noch Temperaturen um den Gefrierpunkt herrschen.

Littleton - NH

Littleton wurde im Jahre 1770 besiedelt und war lange Zeit das Zentrum für den Handel in der New Hampshire's White Mountains Region.

United States Post Office und Courthouse

Littleton NH -  United States Post Office und Courthouse

165 Main St

Das Gerichtsgebäude in Littleton wurde im Jahre 1892 gegründet.

Bei den sich abwechselnden Amtsrichtern war der Ort wegen der Ski-Gebietslage recht beliebt.

Littleton NH - Thayers Inn

Thayers Inn

111 Main St

Dieses Hotel wurde 1843 von dem erfolgreichen Kaufmann Henry L. Tayer als gegründet.

Als 1852 die Eisenbahn nach Littleton kam war der Erfolg gesichert.

Bethlehem NH - Memorial United Methodist Church

Bethlehem - NH

Unsere Fahrt bringt uns durch das Bergdorf Bethlehem, vorbei an der

Durrell Memorial United Methodist Church

nach

Bretton Woods - NH

hier befindet sich das bekannte

Mount Washington Hotel

Bretton Woods NH - Mount Washington Hotel

Erbaut wurde es 1902 und war der Tagungsort der Bretton-Woods-Konferenz im Juli 1944, die den internationalen Währungsfond und die Weltbank ins Leben gerufen hat.

Das imposante Hotel können wir nur von der Ferne im Bild festhalten, da für die Einfahrt 8 Dollar verlangt werden, was uns für ein Foto zuviel ist.

Crawford Notch - NH

Die Geschichte von Crawford Notch ist ein wichtiger Bestandteil der Geschichte der White Mountains. Entdeckt wurde es 1771 von den Jägern Nash und Sawyer.

White Mountains Nat. Forest NH - Crawford Notch White Mountains Nat. Forest NH - Crawford Notch White Mountains Nat. Forest NH - Crawford Notch White Mountains Nat. Forest NH - Crawford Notch

Der erste Siedler war Abel Crawford und baute ca 1792 ein Blockhaus. Der Bau des 10. New Hampshire Turnpike ca. 1806 brachte der Gegend mehr Bedeutung und ermöglichte den Handel mit Kaufleuten aus Portland/ME.

White Mountains Nat. Forest NH - Crawford Notch White Mountains Nat. Forest NH - Crawford Notch White Mountains Nat. Forest NH - Crawford Notch White Mountains Nat. Forest NH - Crawford Notch White Mountains Nat. Forest NH - Crawford Notch

Die Landschaft ist sehr reizvoll, und wenn das Wetter ein bißchen besser gewesen wäre, hätte es sicher Spaß gemacht eine Wanderung einzulegen.

White Mountains Nat. Forest NH - Crawford Notch White Mountains Nat. Forest NH - Crawford Notch White Mountains Nat. Forest NH - Crawford Notch

Bartlett - NH

Direkt neben dem einladenden Bed and Breakfast befindet sich die Covered Bridge die über den Saco River führt und 1851 gebaut wurde. 1939 wurde sie für den Verkehr gesperrt. Sie ist nun in Privatbesitz und wird für den Verkauf von Souvenirs genutzt.

Bartlett NH -  Bed and Breakfast Bartlett NH - Covered Bridge Bartlett NH - Covered Bridge

North Conway - NH

Adventure Suites

3440 White Mountain Highway

Hier fällt uns dieses urige Themenhotel sofort ins Auge, das wir etwas näher in Augenschein nehmen.

North Conway NH - Adventure Suites North Conway NH - Adventure Suites North Conway NH - Adventure Suites North Conway NH - Adventure Suites

Es ist wirklich mit viel Liebe zum Detail gestaltet und der Besitzer ausgesprochen freundlich. Sollten wir wieder mal in die Gegend kommen, werden wir hier gerne bleiben.

North Conway NH - Adventure Suites North Conway NH - Adventure Suites North Conway NH - Adventure Suites North Conway NH - Adventure Suites

Conway Scenic Railroad

Die Portsmouth, Great Falls und Conway Railroad baute 1874 die Station North Conway. Der renommierte Architekt Nathaniel J. Bradlee von Boston entwarf diesen wunderschönen Bahnhof im viktorianischen Stil, welcher seither kaum verändert wurde.

North Conway NH - Train Station

Nachdem der Personenverkehr 1961 eingestellt wurde, war er mit Brettern vernagelt und es drohte der Verfall, bis die Conway Scenic Railroad diese herrliche Station restaurierte und sie am 3. August 1974 wieder eröffnete. Seither fährt saisonal ein Bummelzug in das Mount Washington Valley .

Nach kurzer Fahrt sind wir im nächsten Bundesstaat -

Maine

Sebago Lake ME - Zeitungsrolle

Sebago Lake ME

Der Weg führt uns vorbei an Naples am Long Lake.

Dann nehmen wir die SR 114 und fahren dem Sebago Lake, dem tiefsten und zweitgrößten See von Maine, entlang.

Nach soviel interessanten Eindrücken erreichen wir unser heutiges Endziel

Portland - ME

Als wir im Hotel alles erledigt hatten, fuhren wir in's Old Country Buffet, wo sich jeder von uns 2 kleine saftige Steaks schmecken ließ.

Dann versuche ich mal wieder verzweifelt im Days Inn ins Internet zu kommen. Ich habe immer ein Problem mit W-Lan, wenn man nur mit Passwort hineinkommt. Die Dame von der Rezeption ist zwar behilflich, schafft es aber auch nicht und gibt mir dann ein Verbindungskabel für den Anschluß am Telefon mit. Damit klappt's dann schließlich.

In der Hoffnung daß die vorhergesagte Schlechtwetterfront uns nicht allzusehr erwischt gehen wir dann auf Matratzen-Horchdienst.

 

zurück zum 15. Tag weiter zum 17. Tag

zurück zur Tagesübersicht

Valid HTML 4.01 Transitional