Flagge DCFlagge Virginia
26. Tag - Sonntag - 14. September 2008
Route Camp Spring MD - Washington DC - Alexandria VA
Wetter 79 F meist sonnig
Meilen 54 km 87
Übernachtung Days Inn Alexandria $ 0 BRG
Bemerkung (2 QB smk 95 $ + Tax) Tax mußte bezahlt werden
Restaurant Green Olive Buffet $ 30
Bemerkung bei KKzahlung - Abrechnung in €!!
Zum Vergrößern der Fotos, klicke bitte ins Bild.

Da der Sonntag in den Innenstädten vom sonst alltäglichen Berufsverkehr verschont bleibt und kostenloses Parken größtenteils verfügbar ist, fährt mein Gatte mit Vorliebe am Sonntagmorgen in die Downtowns. So geht es heute nach

Washington - DC

Doch heute lief es etwas anders ab ...

Beim State Capitol kaum Touristen, aber für jeden bestimmt drei Cops!

State Capitol

zwischen Constitution Ave / Intedepence Ave

Der Nachteil von einem Sonntags-Besuch ist natürlich, daß keine Besichtigung von Innen möglich ist. Aber für uns nicht so schlimm, da es ja nicht unser erster Besuch ist und zwischenzeitlich eh nur noch geführte Touren möglich sind. Davon sind wir eh nicht die großen Freunde.

Am 02. Dezember 2008 wurde das neue Visitorcenter eröffnet. Dort kann man eine gewisse Anzahl an Pässen für eine Tour am gleichen Tag bekommen. Die Tickets für die Führung sind kostenlos. Es empfiehlt sich aber relativ früh da zu sein, um recht lange Wartezeiten bis zur Führung zu vermeiden.

Es gibt auch die Möglichkeit Tickets online bis 3 Monate im Voraus zu reservieren.

Achtung! Die Mitnahme von Getränken und Lebensmittel, sowie Stative sind im Capitol nicht erlaubt. Auch nicht bei der Abholung der Tickets, da muß man nämlich vorher durch die Sicherheitskontrolle.

Washington DC - State Capitol

Das von 1793 bis 1823 in neoklassizistische Architektur erbaute und von 1851 bis 1863 umfassend erweiterte Gebäude besteht aus einer Rotunde mit einer eindrucksvollen Kuppel, an die sich die beiden Parlamentsflügel anschließen.

Das Capitol ist 229 Meter lang, bis zu 107 Meter breit und an seiner höchsten Stelle 88 Meter hoch.

Auf der Rotunde mit einem Durchmesser von gut 29 Meter und einer Höhe von knapp 55 Meter befindet sich die eindrucksvolle gusseiserne Kuppel. Sie wurde zwischen 1855 und 1866 nachträglich errichtet. Auf der Spitze der Kuppel steht die sechs Meter hohe Bronzestatue Statue of Freedom.

Supreme Court

1st Street NE

Washington DC - Supreme Court

Beim Anblick des neoklassizistischen Gebäudes mit den 16 mächtigen korinthischen Säulen fühlt man sich fast wie im antiken Rom.

Entworfen hat das 1935 fertiggestellte Bauwertk der Architekt Gilbert Cass.

Wir sind hier am Haupteingang auf der Westseite mit Blick auf das Capitol. Unterhalb des Giebels sind die Worte "Equal Justice Under Law" eingraviert.

Auf beiden Seiten der Haupttreppe befindet sich je eine Marmorskulptur des Bildhauers James Earle Fraser. Links sitzt die Contemplation of Justice, die rechte Figur stellt den Guardian or Authority of Law dar.

Library of Congress

Capitol Hill - 1st Street SE, zw. Independence Ave und East Capitol Street

Washington DC - Thomas Jefferson  Building - Library of Congress

Der 1897 im Stil der italienischen Renaissance entworfene Thomas Jefferson Building beherbergt jede Menge Gemälde und ist weltweit eine der größter Bibliotheken.

Bereits im Jahre 1800 richtete der Kongress eine Bibliothek ein, die aber 1814 von den Engländern niedergebrannt wurde.

Der Grundstein für die jetzige Library of Congress wurde nach dem Krieg durch die Spende von Thomas Jefferson's Privatbibliothek gelegt.

Neben Millionen von Titeln befindet sich hier die größte Sammlung seltener Bücher in Nordamerika, darunter auch eine Gutenberg Bibel.

Ulysses S. Grant Memorial

1st Street Northwest

Washington DC - Ulysses S. Grant Memorial

Am Capitol Hill, unterhalb der Westfront des Capitol's befindet sich das zu Ehren von Ulysses S. Grant errichtete Denkmal. Er war General im Sezessionskrieg-Generals und U.S.-Präsident.

Am 27. April 1922, dem 100. Geburtstag von Grant wurde daß Memorial eingeweiht.

Washington DC - Ulysses S. Grant Memorial

Die über 5 Meter große und fast 5 Tonnen schwere Reiterstatue befindet sich auf einem fast 7 m hohen Marmorsockel. Sie blickt in Richtung Westen zum Lincoln Memorial.

Washington DC - Kavalleristen-Gruppe beim Grant Memorial

Eingerahmt wird das Denkmal von vier Bronzelöwen. Diese bewachen jeweils eine Flagge der Vereinigten Staaten und eine der Unions-Armee.

Die Artillerie-Gruppe im Süden der Grant Statue zeigt drei Artilleristen auf einer Protze mit angehängter Kanone, welche von drei Pferden gezogen wird.

Botanical Garden

100 Maryland Ave / National Mall

Washington DC - Botanic Garden

Ein lohnenswertes Ziel ist der Botanische Garten am Fuße des Capitol Hill's.

Der 1820 vom Kongress gegründete und 1997 neu renovierte Botanische Garten eignet sich besonders gut, um einen evtl. Schlechtwettertag zu überbrücken.

Neben den hübsch angelegten Außenanlagen ist besonders das 30 Meter hohe Palmenhaus ein Erlebnis. Man kann in einer Zwischenetage nahezu oberhalb der Palmen entlang laufen und den spektakulären Blick nach unten genießen.

National Gallery of Art

Constitution Avenue Northwest & Constitution Ave NW

Washington DC - National Gallery of Art

Ganz im Nordosten der Mall liegt die National Gallery of Art. Auch hier ist der Eintritt frei. Am Eingang muß muß man sich einem Sicherheits-Check unterziehen. Fotografieren ist erlaubt.

Die Gallerie ist in einen West- und einen East Building unterteilt. Ein unterirdischer Gang verbindet beide Gebäude miteinander.

Washington DC - National Galery of Art

Im 1941 eröffneten West Building sind die Gemälde und Skulpturen europäischer Künstler vom Mittelalter bis ins späte 19. Jhd. ebenso zu bewundern, wie die Sammlung amerikanischen Künstler vom 18. Jahrhundert bis Anfang des 20. Jahrhunderts.

Höhepunkte sind die berühmten Werke von Rembrandt, Monet, Van Gogh und Leonardo Da Vinci.

Im Ostbau (1978 eröffnet) befindet sich die moderne und zeitgenössische Kunst, wie z.B. Werke von Andy Warhol und Picasso.

Der angrenzende Skulpturengarten wurde 1999 eröffnet.

Smithsonian Institution Building, the Castle

1000 Jefferson Drive SW

Washington DC - Smithsonian Institution Building, the Castle

Sehr zentral auf der Mall befindet sich das Smithsonian Castle mit seiner viktorianischen Fassade.

Das Gebäude wurde 1855 von James Renwick entworfen, von dem auch die Renwick Gallery, sowie die New Yorker St. Patrick`s Cathedral stammen.

Das Gebäude im neogotischen und normannischen Baustil beherbergt heute ein Informationszentrum und die Verwaltung der Smithsonian Stiftung.

Washington DC - Smithsonian Castle

Der Brite James Smithson war zwar nie in USA, spendete aber sein ganzes Vermögen um in Washington eine Einrichtung zu erschaffen, die der Vermehrung und Verbreitung von Wissen dienen sollte.

Durch diese noble Schenkung wurde der Grundstein für die heutigen Smithsonian Museen gelegt.

Washington Monument

15th Street NW Washington

Washington DC - Washington Monument

Der von nahezu jeder Stelle in Washington D.C. sichtbare Obelisk befindet sich auf einem Hügel auf der National Mall - zwischen Ohio Drive und der 15th Street.

Das 169 Meter hohe Washington Monument wurde zu Ehren des ersten Präsidenten von Robert Mills entworfen und ist der höchste Obelisk der Welt.

Washington DC - Washington Monument

Mit dem Bau des aus Marmor, Granit und Sandstein bestehenden Monuments wurde 1848 begonnen. Als 1854 die Finanzmittel aufgebraucht waren, blieb das Monument fast 20 Jahre unvollendet.

Zur 100-Jahr-Feier der Unabhängigkeitserklärung anno 1876 wurden die Mittel für den Weiterbau genehmigt und das höchste Bauwerk in Washington D.C. konnte 1884 endlich fertiggestellt werden.

Am 28. Februar 1885 wurde das Denkmal von Chester A. Arthur eingeweiht und am 9. Oktober 1888 für die Öffentlichkeit freigegeben.

Washington DC - Washington Monument

Bis zur Aussichtsplattform sind es 897 Stufen, die aber seit 1976 für Besucher gesperrt sind. Heute darf man nur noch mit dem Fahrstuhl zur Besucherebene hochfahren. Dafür benötigt man ein Ticket. Weitere Infos dazu gibt es hier:
http://www.nps.gov/wamo/planyourvisit/feesandreservations.htm

Ein Fahnenring aus 50 Flaggen - für jeden Bundesstaat eine - umgeben das Monument. Von den marmorfarbenen Sitzgelegenheiten hat man einen schönen Rundumblick auf das WWII Memorial, Lincoln Memorial sowie auf die Mall mit dem Capitol.

Das Monument wurde beim Erdbeben am 23. August 2011 beschädigt und ist seitdem geschlossen!

Jefferson Memorial

1850 West Basin Dr SW

Washington DC - Jefferson Memorial

Am Tidal Basin gelegen ist das Jefferson Memorial. Das neoklassizistische Gebäude wurde entworfen von John Pope und ehrt den dritten Präsidenten der USA und Autor der Unabhängigkeitserklärung.

Das aus Marmor und Kalkstein bestehende Gebäude erinnert stark an das Pantheon in Rom. Offiziell eingeweiht wurde es am 13. April 1943, dem 200. Geburtstag von Jefferson.

Washington DC - Jefferson Memorial

Besonders schön ist das Memorial am Abend, wenn die Statue von Jefferson angestrahlt wird und sich das Gebäude sich im Reflecting Pool widerspiegelt.

Wir wollten froh gelaunt in die Mall, das kulturelle Herz der Stadt, um dort unsere Fotosafari fortzusetzen.

Dann der Clou - quergestellte Autos mit allerlei eingeschalteten Blinklichtern. Nichts ging mehr, so blieb uns nichts anderes übrig als dem Umleitungspulk zu folgen.

Wir also im Stop and Go weiter und weiter - über die Bridge des Potomac River's, dann den George Washington Memorial Parkway entlang bis zur nächsten Brücke der

Francis Scott Key Bridge

U.S. Route 29

Washington DC - Francis Scott Key Bridge

Die 1917-1923 von den Architekten Wyeth & Sullivan erbaute Bogenbrücke über den Potomac River ersetzte die Aqueduct Bridge von 1888 und verbindet Georgetown mit Roslyn.

Washington DC - Blick auf die Hochhäuser von Arlington in Virginia

Anschließend hatten wir einen Blick auf die Hochhäuser von Arlington in Virginia.

Nun sind wir endlich wieder in der City. Etwas orientierungslos ging es quer durch

Georgetown

Das historische Viertel erstreckt sich entlang des Potomac River's und liegt im nordwestlichen Teil von Washington DC.

Washington DC - Blick auf Georgetown Universität von der Key Bridge

Schon 1696 ließen sich im Bereich des heutigen Georgetowns die ersten Siedler nieder und 1751 wurde die Stadt Georgetown gegründet.

Schnell wurde die Stadt zu einem wichtigen Hafen für Mehl und Tabak, denn von hier aus konnte man den Potomac befahren und die Waren per Boot zur Cheasapeake Bay befördern.

Im Jahre 1871 wurde Georgetown Washington angegliedert, blieb aber noch bis zum Jahre 1895 eigenständig, ehe es ein richtiger Stadtteil von Washington D.C. wurde.

Der eigentlich unfreiwillige Fahrt bringt uns vorbei an der

PNC Bank

Wisconsin Ave / M Street

Washington DC - PNC Bank

Der imposanten Bau der ehemaligen Riggs National Bank - (gegründet 1814 von einer Gruppe von Geschäftsleuten - u. a. dem Neffen von George Washington), mit der markanten Goldkuppel fällt einem sofort ins Auge.

Der Ort hat auch einen geschichtsträchtigen Hintergrund - George Washington marschierte mit seinen Truppen im siebenjährigen Krieg hier durch, ehe er gegen die Briten kämpfte.

Georgetown, mit seinen vielen Musikkneipen und Bars, soll besonders am Abend einen Besuch wert sein.

Washington DC - Pennsylvania Ave / 21th NW

Endlich erreichen wir wieder die Downtown und kommen unserem eigentlichen Ziel wieder näher.

Washington DC - H St NW/17th St NM

Unterwegs faszinieren uns immer wieder die Spiegelung der Gebäude in den Glasfassaden.

Nahe beim White House finden wir einen schönen Parkplatz und machen uns auf den Weg zur weiteren Erkundungstour.

Das Gebiet ist umgeben von Gebäuden mit imposanter Architektur, von denen viele einen geschichtsträchtigen Hintergrund haben.

Als erstes kommen wir bei den historischen Bankgebäuden vorbei.

National Saving And Trust Company (1888)

1445 New York Avenue Northwest

Washington DC - National Saving And Trust Company (1888) / SunTrust Bank

Das historische Bankgebäude aus rotem Backstein im Queen Anne Stil wurde 1888 erbaut. Entworfen hatte es der Architekt James H. Windrim.

Derzeit befindet sich in dem Bauwerk, welches im National Register of Historic Place gelistet ist, die SunTrust Bank.

Riggs National Bank

1503-1505 Pennsylvania Ave

Washington DC - Riggs National Bank / PNC Bank

Die bekannten Architekten York und Sawyer entwarfen das ehemalige Hauptquartier der historischen Riggs National Bank im neoklassizistischen Stil.

Mit dem Bau wurde 1899 begonnen und 1902 war er fertiggestellt. Heute ist es die Heimat der PNC-Bank.

Washington DC - Riggs National Bank / Bank of America

Der West Wing (1501 Pennsylvania Avenue NW)

mit dem Portikus und den sechs ionischen Säulen wurde in den Jahren 1922-1924 hinzugefügt.

Heute befindet sich darin die Bank of America.

US Department of the Treasury

1500 Pennsylvania Avenue Northwest

Das neo-klassische Gebäude wurde nach sechsjähriger Bauzeit 1842 fertiggestellt.

Auf der Rückseite des 10-Dollar-Scheins ist das Gebäude vom Finanzministerum der Vereinigten Staaten von Amerika abgebildet.

Washington DC - Treasury Building + PNC Bank Washington DC - Dept. of Treasury North Wing Washington DC - Dept. of Treasury South Wing Washington DC - US Department of the Treasury

Washington DC - Dept. of Treasury South Wing, Statue Hamilton

Washington DC - Washington DC - Dept. of Treasury North Wing, Statue Albert Gallatin

Vor dem South Wing steht die

Alexander Hamilton Statue,
dem 1st Secretary of the Treasury

und vor dem North Wing die Statue von

Albert Gallatin, dem 4th Secretary of the Treasury, mit der längsten Amtszeit (1801-1814).

Und schon sind wir beim Weißen Haus und denken etwas wehmütig zurück an unseren ersten Besuch im Jahre 1999, bei dem wir es noch von innen besichtigen konnten, was ja jetzt nicht mehr problemlos möglich ist.

White House

1600 Pennsylvania Ave

Washington DC - White House

Das Weiße Haus ist der Amtssitz und die offizielle Residenz des Präsidenten der USA.

Das Grundstück für The President's House, wie man es ursprünglich nannte, suchte der 1. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika George Washington (1789 bis 1797) mit dem Stadtplaner Pierre L'Enfant aus.

In einer Ausschreibung 1792 fiel die Wahl auf den Entwurf des Iren James Hoban, der zu der Zeit in Charleston lebte. Viele Details für die neue Residenz hatte er vom Leinster House in Dublin, dem heutigen Sitz des irischen Parlaments übernommen.

Die Grundsteinlegung erfolgte am 13. Oktober 1792, der auch als Gründungstage der neuen Hauptstadt gilt. Nach acht Jahren Bauzeit war das White House am 1. November 1800 fertiggestellt und der zweite Präsident John Adams zog ein.

1814 wurden dann im britisch - amerikanischen Krieg nahezu alle wichtigen Gebäude von britischen Truppen niedergebrannt. Auch das Weiße Haus blieb nicht verschont und brannte wie das Capitol fast bis auf die Grundmauern nieder.

First Lady Dolley Madison konnte das Gemälde von George Washington, als eines von zwei geretteten Gegenständen aus dem brennenden Gebäude bergen.

Nach dem Brand setzten sich die Architekten Latrobe und Hoban zusammen und hielten am ehemaligen Design fest. Im Jahre 1824 wurde das von Hoban entworfene Nordportal hinzugefügt.

Im Jahre 1829 wurde dann das South Portico entworfen und dem Gebäude angegliedert. Italienische Bildhauer, die man auch für das Capitol engagiert hatte, gaben den Säulen an beiden Portalen ihre heutige Form im ionischen Stil.

Washington DC - White House South Lawn

1901 erfolgte unter Theodore Roosevelt der Anbau des Westflügels mit Bürotrakt. Dort befindet sich auch das 1909 entstandene offizielle Arbeitszimmer des amerikanischen Präsidenten.

Das Oval Office ist tatsächlich oval angelegt mit drei großen Fenstern auf der südlichen Seite des Raumes. Von den vier Türen im Raum führt eine direkt in den Rose Garden.

Einen wundervollen Blick auf den South Lawn des White House mit dem bekannten Truman Balkon hat man von der E Street.

Nördlich des Weißen Hauses befindet sich der LaFayette Square, mit dem kleinen

Lafayette Park

zwischen der 15th St und 17th St NW

Der 30.000 m² große Park hieß ursprünglich President's Park und wurde 1824 zur Erinnerung an Marquis de LaFayette umbenannt. Er ist umgeben von schönen Villen im Federal Stil. Am nördlichen Ende des Platzes befindet sich die von von Benjamin Latrobe erbaute

Washington DC - St. John's Church

St. John's Church

Sie wird auch President's Church genannt, da seit der Einweihung jeder Präsident wenigstens einen Gottesdienst in ihr besuchte.

In der Mitte vom Lafayette Park befindet sich das

Andrew Jackson Monument

Washington DC - Andrew Jackson Monument

Die imposante Reiterstatue von Andrew Jackson stammt von Clark Mills und wurde im Jahre 1953 feierlich eingeweiht.

Es war die erste Reiterstatue in dieser Größenordnung. Die vier Kanonen um die Plattform der Statue wurden den Spaniern durch Andrew Jackson entwendet.

Washington DC - Lafayette Monument

An jeder Ecke des Parks befinden sich weitere Statuen. Im Südosten steht die Statue von LaFayette, am südwestlichen Ende die Statue von Graf Rochambeau, gestiftet als ein Geschenk Frankreichs im Jahre 1902.

Washington DC - Steuben Monument

An der nordwestlichen Ecke befindet sich die Statue des deutschen Baron von Steuben, der Washington als Adjutant im Unabhängigkeitskrieg diente - und an der Nordostecke befindet sich die Statue von General Thaddeus Kosciuszko, der auf der Seite der Kolonisten gekämpft hatte.

Durch die Nähe zum Weißen Haus wird der LaFayette Square auch gerne für Protestkundgebungen genutzt.

Washington DC - White House Conference Center

Westlich vom LaFayette Square steht eine ganze Reihe von Häusern im Federal Style, die als Jackson Place bekannt sind. Dieser Bereich wurde zu Kennedys Amtszeit auf Wunsch seiner Frau Jackie grundsaniert.

Hier befindet sich u.a. auch das White House Conference Center.

An der nordwestlichen Ecke befindet sich das 1819 fertiggestellte

Stephen Decatur House

Washington DC - Stephen Decatur House

Das 1819 fertiggestellte Haus ist eines der letzten Stadthäuser in Washington, das von Latrobe entworfen wurde.

Latrobe wurde bekannt wegen seiner architektonischen Werke, wie Capitol Building, The White House sowie der Saint John' s Church.

Dieses Backsteinhaus spielte fast eineinhalb Jahrhundert eine bedeutende Rolle im gesellschaftlichen und politischen Leben Washingtons. Viele Kriegshelden und namhafte Staatsmänner haben hier gewohnt.

Dwight Eisenhower Executive

neben dem Weißen Haus - Pennsylvania Ave/17th Street NW

Washington DC - Dwight Eisenhower Executive

Das ehemalige Old Executive Office Building wurde zwischen 1881 und 1888 von Alfred B. Mullet im französischen Second Empire Stil errichtet und beherbergte das State War und Navy Ministerium.

Als es 1957 nicht mehr von Nutzen war, drohte fast der Abriß.

In der Pennsylvania Avenue sind eine Reihe von kleineren Parks, Denkmälern, Geschäften und unzählige Regierungsgebäude säumen diese Prachtstraße.

Renwick Gallery

1661 Pennsylvania Avenue Northwest

Washington DC - Renwick Gallery

Das reichverzierte Backsteingebäude aus dem Jahre 1864 ist das älteste Beispiel für den Second Empire-Stil in Amerika und verkörpert den viktorianischen Geschmack.

Die Galerien im Museumsinneren zeigen die bedeutendsten Werke des Smithsonian American Art Museums zu gegenwärtiger und traditioneller amerikanischer Handwerkskunst, von Stücken aus Ton, Faserstoffen und Glas bis hin zu kunstvoll verzierten Uhren und anderen Kunstgegenständen.

Corcoran Gallery of Art

510 17th Street Northwest

Washington DC - Corcoran Gallery of Art

Neben den vielen staatlichen Museen in Washington ist die 1894-97 gebaute und in 1928 erweiterte Corcoran Gallery of Art wohl die bedeutendste Privatgalerie der Hauptstadt.

Die Galerie besitzt eine herausragende Sammlung europäischer Kunst. Bekannt ist sie aber vor allem als Ausstellungsort für amerikanische Kunst aus früheren Jahrhunderten und der Gegenwart.

Die Sammlung umfasst unter anderem Ikonenmalerei wie Gilbert Stuarts Portrait von George Washington und Bronzeskulpturen von Frederick Remington

The Ellipse

Der 210.000 m² große President's Park South liegt südlich vom Weißen Haus und wird umgangssprachlich The Ellipse genannt, wobei es eigentlich der Name der 1 km lange Ringstraße in der Mitte des Parks ist.

First Division Monument

im President's Park - zw. 17th Street NW und West Executive Ave

Washington DC - First Division Monument

Am 4. Oktober 1924 wurde das Denkmal zu Ehren der Gefallenen des ersten Weltkrieges eingeweiht.

Washington DC - First Division Monument

Architekt des Mahnmals war Cass Gilbert und die Victory Statue wurde von dem Künstler Daniel Chester French geschaffen.

Das Monument wurde mit Gedenktafeln erweitert für die Gefallenen des zweiten Weltkrieges, des Vietnamkrieges und der Operation Desert Storm.

William Tecumseh Sherman Monument

Washington DC - William Tecumseh Sherman Monument

Die Statue des berühmten Bürgerkrieg-Generals befindet sich ebenfalls im President's Park. Neben der großen, bronzenen Reiterstatue von General Sherman sind auf dem Monument vier Reliefs von Kampfszenen, sowie Portrait-Medaillons der Generäle, die unter Shermans dienten.

Das Monument entstand nach Plänen von dem Bildhauer Carl Rohl-Smith, der aber im Jahre 1900 starb. Abgeschlossen wurde die Arbeit dann von Lauritz Jensen, Stephen Sinding, Sigvald Asbjornsen und Theo Kitson.

Willard Hotel

1401 Pennsylvania Avenue Northwest

Washington DC - Willard Hotel

Hier haben wir einen Blick auf das historische Willard Hotel, das in den letzten 150 Jahren Geschichte schrieb.

So waren Präsidenten wie Taylor, Fillmore, Pierce, Buchanan, Lincoln, Grant, Taft, Wilson, Coolidge und Harding im Willard.

Weitere bemerkenswerte Gäste die in dem berühmtesten Hotel in Washington DC logierten waren:

Charles Dickens, Buffalo Bill, David Lloyd George und Martin Luther King, der bei seinem Aufenthalt hier seine berühmte Rede "I Have A Dream" beendete.

Bei unserer Weiterfahrt kommen wir noch vorbei an der

Asbury United Methodist Church

1100 K Street NW

Washington DC - Asbury United Methodist Church + Mayur Kabab House

Die 1915 fertiggestelle Kirche entwarf der Architekten Clarence L. Harding im neugotischen Stil.

Die Gemeinde wurde 1836 organisiert. Das ursprüngliche Kirchengebäude war eine kleine, weiße Kapelle.

Reverend James Peck war 1864 der erste schwarze Pastor der Gemeinde und ließ die afro-amerikanische Gemeinde schnell wachsen.

Washington DC - Asbury United Methodist Church + Mayur Kabab House

1866 wurde die zweite Kirche an dieser Stelle gebaut, die dann 1915 durch die heutige ersetzt wurde.

In dem eher bayrisch-wirkenden Haus daneben befindet sich das indische Restaurant Mayur Kabab House, das mittags ein Lunch Buffet anbietet.

National Postal Museum

2 Massachusetts Ave., N.E.

Washington DC -

In dem imposanten Beaux-Arts City Post Office Buildings neben der Union Station befindet sich die weltweit größte philatelistische Sammlung und zeichnet die Geschichte des amerikanischen Postwesens von der Kolonialzeit bis in die Gegenwart nach.

Union Station

50 Massachusetts Ave., NE / Columbus Circle

Der Bahnhof im Beaux Arts Stil wurde 1907 eröffnet. Das Gebäude ist aus weißem Granit und hat drei imposante Hauptbögen, die dem Konstantinbogen in Rom nachempfunden wurden.

Besonders faszinierend ist die mit 22 karätigen Goldblättern geschmückte 29 m hohe Decke im Inneren.

Es sind hier jede Menge Geschäfte und Restaurants, sowie ein Kino zu finden.

Washington DC - Union Station Washington DC - Union Station Washington DC - Union Station Washington DC - Union Station

Columbus Memorial

Columbus Circle

Washington DC - Columbus Memorial

Vor der Union Station befindet sich die 1912 eingeweihte Columbus Fountain. Der Brunnen wurde aus einheimischem Marmor erbaut, den man vorzüglich aus Georgia nahm.

Die zwei sitzenden Figuren an den beiden Seiten von Columbus repräsentieren die neue und die alte Welt.

Die drei Fahnenmasten hinter dem Memorial symbolisieren die drei Schiffe mit denen Columbus 1492 unterwegs war.

Nun holen wir den restlichen Besuch an der Mall nach und erfahren jetzt auch, warum das Vormittags nicht möglich war - es fand ein Stadtlauf statt.

Heute ist die

Mall

ein mit Bäumen und Grünflächen gesäumter riesiger Platz, der zum Flanieren einlädt. Vom Capitol bis zum Washington Monument sind es knapp 2 km mit zahlreich angelegte Wegen die zu Spaziergängen einladen.

Sie ist auch der Platz für Kundgebungen und Demonstrationen. So hielt hier 1963 Martin Luther King Jr. seine weltberühmte Rede "I have a dream" auf den Stufen des Lincoln Memorials. Im Jahre 2002 und 2003 fanden auf der Mall große Antikriegs - Kundgebungen gegen den Irakkrieg statt.

Zu beiden Seiten der Mall befinden sich die Smithsonian - Museen, wie z.B. das berühmte Air & Space Museum, Museum of American History oder die National Gallery of Art sowie das viktorianische Gebäude der Smithsonian Castle. Man mag es fast nicht glauben, aber alle können ohne Eintrittskosten besichtigt werden.

Smithsonian Arts und Industries Building

Washington DC - Smithsonian Arts und Industries Building

900 Jefferson Drive SW / Independance Ave

Das von den Architekten Cluss & Schulze 1881 fertiggestellte Gebäude besteht aus Backstein und Ohio-Sandstein.

Washington DC - Smithsonian Arts und Industries Building

Es ist die Urheimat des Nationalmuseums, mit dem sich Spencer Fullerton Baird, (2. Sekretär der Smithsonian Institution), lebenslanger Traum erfüllte.

Im Laufe seiner Geschichte diente das Gebäude der Smithsonian Institution für verschiedene Sammlungen und als Ausstellungsfläche für Kunst, Geschichte, Wissenschaft und Kultur.

Old Post Office

1100 Pennsylvania Avenue

Washington DC - Old Post Office

Dem massiven, aus Granit gebauten Post Office (1899) mit rauem Mauerwerk und Ecktürmchen wurde aufgrund des 96 m hohen Turms, der über den Rest des Gebäudes hinausragt, der Spitzname "old tooth" verliehen.

Willoughby J. Edbrooke entwarf das Gebäude im Stil der Richardson Romanesque und passte daher nicht zur neoklassizistischen Architektur, die damals in Washington vorherrschte.

Im letzten Moment wurde es in den 1970er Jahren vor einem Abriss bewahrt und in einen Mehrzweckkomplex mit Büro- und Geschäftsflächen umgewandelt.

Ein Highlight des heute offizielle genannten Nancy Hanks Center ist der Clock-Tower mit seinem unvergleichlichen Ausblick. National Park Service Ranger bieten tägliche kostenlose Touren an, bei dem man den 360-Grad Rundumblick genießen kann.

Jamie L. Whitten Building

Washington DC - Department of Agriculture

Independance Ave / 14th

In dem 1930 fertiggstellten Gebäude hat das US-amerikanische Landwirtschaftministerium seinen Hauptsitz.

Washington DC - US Dep. of Agriculture, Jamie L. Whitten Federal Building

Es war das erste größere Gebäude im Beaux-Arts-Stil in Washington und setzte so den Prototyp für spätere Gebäude im Federal Triangle.

Das Department of Agriculture Administration Buildung wurde 1995 zu Ehren des Kongress-Abgeordneten aus Mississippi Jamie L. Whitten umbenannt.

Herbert C. Hoover Building

Independance Ave / zw. 14th + 15th

Washington DC - Department of Commerce Building

Ebenfalls im Federal Triangle hat das Department of Commerce seinen Hauptsitz.

Mit dem Bau wurde im Oktober 1927 begonnen als Hoover Handelsminister war. Fertiggestellt war das Gebäude 1932.

Herbert Clark Hoover war von 1929-33 der 31. Präsident der USA. Zu seinen Ehren wurde das Bauwerk 1981 umbenannt.

Lincoln Memorial

Washington DC - Lincoln Memorial

Das einem neoklassizistischen Tempel nachempfundene Memorial ist eines der beeindruckendsten in Washington.

Es wurde von Henry Bacon entworfen und am 12. Februar 1914, Lincolns Geburtstag, wurde der Grundstein gelegt. 1922 war der Bau aus Kalkstein und Colorado Marmor fertiggestellt.

Im Inneren des Denkmals sitzt die Marmorgestalt Abraham Lincolns und blickt nachdenklich über die Wasserfläche des Reflecting Pool auf das Washington Monument und das dahinterliegende Kapitol.

Daniel Chester French hatte die Lincoln-Statue entworfen, welche mit Marmor aus Georgia gefertigt wurde.

In die Wände ringsherum sind die Zitate seiner berühmtesten Reden eingraviert. Am bekanntesten ist da natürlich die Gettysburg Adress, jene Rede, die er auf dem Gettysburg Battleground hielt und zu einer der meist zitiertesten in der amerikanischen Geschichte wurde.

Washington DC - Lincoln Memorial

Die 36 massive Säulen symbolisieren die Bundesstaaten, die es zu Lincolns Amtszeit gab. Die Namen Staaten sind oberhalb im Säulengebälk eingraviert.

Das Memorial ist seit seiner Eröffnung Dreh und Angelpunkt der Bürgerrechtsbewegung.

1939 sang die schwarze Sängerin Marian Anderson von den Stufen, da es ihr verwehrt wurde, offiziell auf einer Veranstaltung der Daughters of the American Revolution aufzutreten.

Ebenso hielt Martin Luther King Jr. im Jahre 1963 seine berühmte "I Have A Dream" Rede von den Stufen des Memorials. Im Jahr 2003 hat man an jener Stelle eine kleine Plakette angebracht, die diesen historischen Moment würdigt.

Irgendwann nervt uns das Gewusel der vielen Besucher und wir brechen auf nach

Alexandria - VA

Alexandria VA - 410 Prince Street

Die Oldtown von Alexandria ist eine der ältesten Viertel mit etwa 800 schön renovierten historischen Gebäuden aus dem 18. und dem 19. Jahrhundert in der Gegend von Washington DC.

Durch die King Street fährt auch eine kostenlose Trolley - Info dazu gibt es hier.

Alexandria VA - 411 Prince Street, gebaut 1870

Die Oldtown von Alexandria hat auch einen recht geschichträgtichen Hintergrund. Schon George Washington besuchte die Stadt und Robert E. Lee verbrachte hier seine Kindheitstage.

Uns gefiel das malerische, historische Städtchen schon bei unserm 1. Besuch. Damals haben wir allerdings mehr gefilmt - Digital Kamera's gab es zu der Zeit noch nicht.

Leider fand auf den Straßen gerade das Festival der Kunst statt, was das Fotografieren nicht gerade einfach machte ...

Alexandria VA - Sign

Alexandria wurde benannt nach John Alexander, Tabak-Plantagen Besitzer aus Virginia, der 1669 den Grund kaufte, auf dem sich die heutige Stadt befindet.

1732 war der Platz bekannt als Hunting Creek Warehouse. Alexandria wurde dann im Jahre 1749 von William Ramsay gegründet.

Von 1801-47 war Alexandria ein Teil vom District of Columbia.

George Washington Masonic Memorial

101 Callahan Drive

Alexandria VA - The George Washington Masonic National Memorial

Auf der Spitze des historischen Shooter's Hill steht das Wahrzeichen der Stadt, das Denkmal für George Washington, dem ersten Meister der Freimaurerloge Alexandria's.

Das 110 m hohe Granitgebäude mit dem Turm wurde dem Leuchtturm Pharos von Alexandria in Ägypten, eines der sieben Weltwunder der Antike, nachempfunden.

Der Bau des George Washington Masonic National Memorial begann im Jahr 1923. Von der Aussichtsplattform hat man bei schönem Wetter einen sensationellen Blick über den Potomac River nach Washington.

Martin V.B. Bostetter Jr. United States Courthouse

200 S.Washington St

Alexandria VA - Martin V.B. Bostetter Jr. United States Courthouse

Das Konkurs-Gericht wurde nach Martin VB Bostetter, Jr. (geb. 11. März 1926) benannt. Er begann seine Karriere 1952 als Staatsanwalt 1952 in Alexandria.

Später war der Richter vom United States Bankruptcy Court für den östlichen Bezirk von Virginia und gehört zu den längst dienenden Konkurs Richter in den Vereinigten Staaten.

Bank of Potomac

415 Prince St

Alexandria VA - Bank of Potomac

Dieses Gebäude wurde von 1806 bis 1863 von der Bank of Potomac genutzt. 1862 verwendeten die Union's Offiziere einen Teil des Gebäudes für ihre Büros.

Alexandria VA - Sitz des restored State of Virginia

Nach der Gründung von West Virginia im Jahre 1863 bis zum Ende des amerikanischen Bürgerkrieges in 1865 war in diesem Gebäude der

Sitz des restored State of Virginia (wieder hergestellte Regierung von Virginia), da Richmond von den Konföderierten kontrolliert wurde und auch deren Hauptstadt war.

Seit 1987 wird es als privates Wohnhaus genutzt.

Elks Club Building

318 Prince Street

Alexandria VA - Elks Club Building

Auch hier ein Beispiel der schön renovierten Häuser. In dem grauen Gebäude befindet sich eine Elk-Statue.

Der Schriftzug BPOE steht für Benevolent and Protective Order of Elks. Das ist ein US-amerikanischer fraternal Order und social Club, der im Jahr 1868 gegründet wurde. Es ist einer der führenden brüderlichen Vereinigung in den USA mit über einer Million Mitglieder.

Alexandria VA - Feuerwehr

Friendship Firehouse Museum

107 South Alfred Street - geöffnet FR -SA 10-16 Uhr So 13-16 Uhr, Eintritt $ 2

Alexandria VA - Feuerwehr

Die Friendship Fire Company wurde 1774 gegründet und war die 1. freiwillige Feuerwehr in Alexandria.

Das derzeitige Feuerwehrhaus wurde 1855 gebaut und 1992 renoviert.

Im Engine Room befinden sich von Hand gezeichnete Feuerwehrautos und historische Feuerlöscheinrichtungen.

Alexandria VA - Fairfax Moore - Mantague House

Fairfax Moore - Montague House

207 Prince St

Alexandria VA - Fairfax Moore - Mantague House

Hier lebte von 1749-1757 Colonel William Fairfax (1691-1757) und sein Sohn Colonel George William Fairfax (1724-1787) hatte hier bis 1771 sein zu Hause.

Frau Montague Moore, Gründundungsmitglied der Historic Alexandria Stiftung, kam 1929 nach Alexandria und stellte das Haus wieder her.

209-215 Prince Street

Alexandria VA - 209-215 Prince St

Auf dem Grundstück 211 Prine Street lebte von 1802-1820 der Freimaurer Dr. Elisha Cullen Dick zur Miete.

Eine Plakette an der Hauswand erinnert an den Freund und Hausarzt der letzten Tage von Georg Washington.

Er hielt die Uhr im Schlafzimmer an, um die exakte Uhrzeit seines Todes festzuhalten. Diese Uhr ist jetzt auf dem Display im George Washington National Masonic Memorial zu sehen.

Als Gründungsmitglied der Alexandria-Loge führte Dr. Dick auch die freimaurerischen Riten bei Washington's Beerdigung.

Captains Row

Alexandria VA - Blumen Captains Row

Alexandria verfügt über zwei Abschnitte mit kopfsteingepflasterten Straßen, wie sie in den 1790er Jahren üblich waren.

Der Abschnitt der Captains Row in der Prince Street liegt zwischen Lee- und Union Street. Hier sollen viele lokale Kapitäne gelebt haben.

An jedem Ende befindet sich ein weißer Blumenkübel mit der Aufschrift "Captains-Row 1783".

Alexandria VA - 128-130 Prince St

Auch hier wieder schön restauriert Häuser der Koloialzeit - das rote Haus wurde 1783 gebaut und das weiße daneben stammt aus dem Jahre 1792.

Der weitere ein Block lange Kopfsteinplaster-Abschnitt nennt sich "Historic Street" und ist in der Princess Street in der Höhe der N. Washington Street zu finden.

Old Dominion Bank Building - Athenaeum

201 Prince Street - Gallerie geöffnet DO, FR u SO v. 12-16 Uhr, SA 13-16 Uhr - Eintritt frei

Alexandria VA - Old Dominion Bank Building - Atheneum

1852 wurde dieses neoklassizistische Gebäude für die Old Dominion Bank errichtet.

Die Northern Virginia Fine Arts Association erwarb das Gebäude 1964, restaurierte es und benannte es um in Athenaeum.

Das Athenaeum wurde die erste Filiale des Virginia Museum of Fine Arts und bleibt ein Schaufenster für alle Arten von Kunst.

Die Straße ist mit roten Ziegelsteinen gepflastert und nennt sich "Gentry Row". Sie verdankt diesen Namen den eleganten Gebäuden aus dem 18. Jahrhundert.

Norman Fitzhugh Warehouse

125 South Union St / Prince St

Alexandria VA - Norman Fitzhugh Warehouse

Das etwa 1827/1828 erbaute Lagerhaus zählt zu den ältesten noch erhaltenen im Umkreis der Wasserfront.

Es enthält noch die Überreste einer fahrbaren Lift-System für die oberen Stockwerke, mit dem die Waren transportiert wurden.

Heute findet man dort das Einzelhandelsgeschäft The Christmas Attic.

Unten am Hafen laufen wir ein Stück am Potomac entlang, drehen aber schon bald um und finden durch Zufall die Captain's Row, eine ungewöhnlich holprig gepflasterte Straße

Waterfront Park - Potomac River

Alexandria VA - Statue The Shipbuilder

Die Statue The Shipbuilder im Waterfront Park am Potomac River gestaltete der Künstler Michael Curtis, zur Erinnerung an die nautische Vergangenheit in Alexandria.

Alexandria VA - Nina's Dandy Cruise Ship + Woodrow Wilson Bridge am Potomac River

Hier haben wir einen Blick auf den Potomac River mit der gerade fertiggestellte Woodrow Wilson Bridge.

Die Klapp-Brücke mit den 12 Fahrbahnen verbindet Alexandria/VA mit Ocon Hill/MD.

Mit dem Nina's Dandy Riverboat kann man beim Lunch oder Dinner Washington DC vom Wasser aus erkunden.

King Street

Alexandria VA - Typische Straßenszene King Street

Sie ist das Herz der Oldtown. In den vielen historischen Gebäude mit dem kolonialischen Flair findet man feine Restaurants, Bars, Theater, Antiquitätenläden und Boutiquen.

Wegen des heute stattfindenden Festivals tummeln sich hier besonders viele Menschen. Wir bewundern einige Gegenstände der ausstellenden Künstler, die ihre Zelte auf der Straße aufgebaut haben.

Alexandria VA - 100 King Street

Das Gebäude in der King Street 100 wurde 1871 erbaut. Im Obergeschoß war die Corn Exchange, allerdings nur für kurze Zeit, währen im Erdgeschoß der Noble Lindey's Lebensmittel Handel sehr erfolgreich war.

Dort gab es die komplette Linie der Grundnahrungsmittel ebenso wie ausgefallene Lebensmittel, Futtermittel, etc.

Alexandria VA - 121 King Street

Das Haus 121 King Street, baute ein ehemaliger Kapitän.

Jetzt befindet sich darin das edle Restaurant IL Porto.

Die teilweise dramatische Geschichte des Hauses hat der heutige Besitzer auf seiner Homepage beschrieben und kann man bei Interesse hier nachlesen.

Market Square

301 King Street

Alexandria VA - City Hall

Der Market Square ist seit Mitte des 18. Jahrhunderts das Herz der Stadt und war Schauplatz vieler historischer Ereignisse, wie etwa dem Drill der Truppen Washingtons (1754). Im Unabhängigkeitskrieg diente er als Krankenhaus.

Es ist der älteste, kontinuierliche Markt in USA und war Standort des zweitgrößten Sklavenmarkts.

Heute ist der modernisierte Platz und mit einem schönen Brunnen versehen. Dominiert wird er vom Rathaus mit seinem Turm (1873). Am Sonntag findet vormittags immer ein Bauernmarkt statt.

So für heute reicht es uns mit Veranstaltungen und wir fahren zum Hwy 1 zum Dinner ins Green Olive Buffet 7405 Richmond Highway. Es war zwar recht voll, aber dafür bot es eine riesige Auswahl und heißes Essen !!

Als ich gerade den Tipp auf dem Kreditkarten-Beleg eintragen will, stelle ich fest, daß die Währung Euro ist. Ich reklamierte zwar und es wurde gesagt, daß es geändert wird.

Dies war dann nicht der Fall und in Zukunft werde ich darauf achten, denn der Kurs ist wesentlich schlechter und es werden auch noch Gebühren wegen der Umrechnung erhoben die einiges höher sind als bei meinem Institut üblichen 1%. Man lernt eben nie aus.

In unserem heutigen Übernachtungsquartier, dem Days Inn Alexandria, suche ich noch nach der Adresse für ein geeignetes Outlet, denn morgen ist endlich mal Shopping angesagt.

 

zurück zum 25. Tag weiter zum 27. Tag

zurück zur Tagesübersicht

Valid HTML 4.01 Transitional