Flagge Virginia Flagge Virginia
12. Tag - Samstag - 6. Juni 2009
Route Roanoke VA - Lexington VA - Buena Vista VA - Staunton VA - Charlottesville VA - Richmond VA
Wetter 64 F, teilweise bewölkt, aber hin und wieder sonnig.
Meilen 248 km 399
Übernachtung Baymont Inn $ 0 BRG
Bemerkung (2 DBL sm $ 80 + Tax)
Restaurant Super King Buffet Richmond $ 33
Bemerkung recht lecker
Zum Vergrößern der Fotos, klicke bitte ins Bild.

Roanoke - VA

Wie schon erwartet, hat sich das Wetter gebessert, allerdings ist für Dienstag schon wieder Regen vorhergesagt. Da wir noch ein paar Fotos mit blauem Himmel in Roanoke schießen wollen, geht es recht zeitig los. Das Mini-Frühstück im Super 8 ließen wir ausfallen und beginnen gleich mit der Stadtbesichtigung.

City Market

Roanoke VA - City Market

Der historische Farmers Market ist Virginia's ältester ununterbrochener Marktplatz. Der Markt ist außer Weihnachten und Neujahr das ganze Jahr über geöffnet.

Obwohl wir sehr zeitig dran sind herrscht schon reges Treiben. Auf dem freien Marktplatz bauen die Händler ihre Stände für Handwerksartikel, Schmuck und andere Kunstobjekte auf.

Roanoke VA - City Market

Roanoke VA - City Market

Das erste Marktgebäude aus dem Jahre 1886 wurde durch ein Feuer zerstört und mit dem aktuellen Gebäude in 1922 ersetzt.

In dem Indoor Markt gibt es neben frischem Obst und Gemüse auch einen internationalen Food Court.

Greene Memorial UM Church

Church Ave & Second St SW

Roanoke VA - Greene Memerial UM Church

Roanoke VA - Greene Memerial UM Church

Die Greene Memorial United Methodist Church wurde 1902 von der

St. Mark's Lutheran Church

gekauft, da sich diese wegen der wirtschaftlichen Depression in Roanoke die Fertigstellung des gotischen Bau's nicht leisten konnte. Besonderer Stolz der Gemeinde ist die Orgel auf der schon mehrere weltberühmte Organisten, wie z. B. E. Power Biggs und Marie-Claire Alain spielten.

Roanoke VA - Clock

Roanoke VA - Corned Beef & Co und Liberty Trust Building

Unser Weg führt uns in der S. Jefferson Street vorbei am Corned Beef & Co, einem recht beliebten Restaurant mit Pooltischen, Musik- und Tanzveranstaltungen. Für warme Nächte steht auch eine Dachterrasse zur Verfügung.

und dem Liberty Trust Building von 1901, einem der ersten Bankgebäude der Stadt.

Roanoke VA - Patrick Henry Hotel

Patrick Henry Hotel

6th S. Jefferson Street

Der Architekt William Stoddard aus New York entwarf dieses 1925 erbaute Georgian Revival Gebäude. Leider wurde dieses historische Hotel geschlossen und heuer für 2 Mio Dollar versteigert. Was damit geschieht ist noch unklar.

Dog Mouth Fountain 1898

Ecke Salem Ave u. Market Street

Roanoke VA - Dog Mouth Fountain 1898

Dieser Gußeisenbrunnen wurde 1898 als Roanoke noch voll war von Reitern und Pferdekutschen von findigen Geschäftsleuten errichtet. Der Brunnen hat mehrere Wasserspeier.

Traditionell tranken die Pferde von der Straßenseite und die Leute aus dem Maul des Hundes.

Eine Legende sagt, wer aus dem Brunnen trinkt, kehrt irgendwann nach Roanoke zurück.

The Hancock

35 Campbell Ave

Roanoke VA - The Hancock

Auch hier sieht man die Bemühungen, alte Bausubstanz zu erhalten bzw. wieder herzustellen. Das ehemalige kommerzielle Gebäude im Herzen der historischen Innenstadt von Roanoke bestand ursprünglich aus mehreren Gebäuden, darunter Hancock Dry Goods gebaut im Jahr 1898.

Die Art-Deco-Fassade, einschließlich der achteckigen Fenster waren 1965 komplett zugemauert. Der Revitalisierungsplan der Stadt im Jahr 2001 ist wirklich gelungen.

Kimball Fountain 1907

Church Ave & Williamson Rd.

Roanoke VA - Kimball Fountain 1907

Roanoke VA - Horsehead Hitching Post

Dieser Brunnen wurde 1907 errichtet und 1915 zu Ehren von Frederick J. Kimball, dem ehemaligen Präsidenten der Norfolk Western Railroad, nach diesem benannt.

Ja sogar historische Horsehead Hitching Post findet man hier noch.

Fire Station #1 (1906)

13 E. Church Ave

Roanoke VA - Fire Station #1

Die Fire Station No 1 wurde nach dem Vorbild der Philadelphia Independence Hall im Jahre 1907 fertiggestellt.

Sie war die am längsten kontinuierlich arbeitende Feuerwehr im Commonwealth of Virginia und ist nun ein Museum.

Die solide Ziegelfassade mit Terracotta-Akzenten ist mit einem Glockenturm gekrönt.

Die 1886 gegossene Glocke wurde im Jahr 2001 entfernt und restauriert. Sie befindet sich nun auf der 1. Etage des Bahnhofs.

Restored Commercial Sign

Roanoke VA - Sign

Roanoke VA - Sign

Church Ave

Diese Werbemalerei an einer Ziegelmauer wurden wieder restauriert um an die frühen 5 Cent Zeiten der Produktwerbung zu erinnern.

First Christian Church

Roanoke VA - First Christian Church

344 Church Avenue

Das aktuelle Gebäude der 1888 gegründeten Kirchengemeinde wurde im Jahre 1910 erbaut.

Diese zwar mit 200 Sitzplätzen eher kleine Kirche im gotischen Design verfügt über 2 stockwerkhohe Glasfenster und eine schöne Pfeifenorgel.

Mountain View Recreation Center

714 13th St., SW,

Roanoke VA - Mountain View Recreation Center

Dies war die Residenz von dem erfolgreichen Geschäftsmann Junius Blair Fishburn und wurde 1907 im Georgian Revival Stil erbaut. Nun wird es von der Community genutzt.

Auf dem Grundstück der 42 Zimmer Mansion ist ein herrlicher Garten angelegt mit über 25 Rosensorten, Magnolien, Eichen und weißen Kieferbäumen.

Für das angrenzende Salem wird uns die Zeit zu knapp, so fahren wir nach der Stadtbesichtigung nach

Lexington - VA

Die 1841 gegründete, charmante Stadt hat eine reiche Geschichte und eine Fülle von restaurierten Gebäuden. Sie wurde benannt nach der Schlacht von Lexington und Concord im Jahre 1775, welche die ersten Kämpfe des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges waren.

Der historische Kern der Stadt ist ein National Registered Historic District, in dem wir uns etwas umschauen.

Lexington VA - Main Street

Main Street

Als erstes fällt uns angenehm auf, daß die in USA üblichen Kabel und Leitungen fehlen. Es wirkt alles sehr gepflegt.

Manly Memorial Baptist Church

205 S. Main

Lexington VA - Manly Memorial Baptist Church

Lexington VA - Manly Memorial Baptist Church

Die 1841 gegründete Kirchengemeinde ist seit 1920 in dem 1896 erbauten Gebäude ansässig.

Die Orgel hergestellt durch Carl von Barckhoff wurde 1918 installiert.

Den Namen erhielt die große neugotische Kirche zu Ehren von Dr. Charles Manly, Pastor von 1903-1914.

Lexington VA - Trinity United Methodist Church

Trinity United Methodist Church

147 South Main St

Diese Kirche wurde im Jahre 1926 gebaut.

Museum of Military Memorabilia

Lexington VA - Museum of Military Memorabilia

Am Eingang wird der Besucher mit Militär-Musik begrüßt. In Vitrinen werden diverse Uniformen von Soldaten aus den USA, Europa und Asien ausgestellt. Einen großen Anteil nehmen englische Sammlerstücke ein.

Die Sammlung war das Lebenswerk von Ronald VJ Mountain. Seit seinem Tod mit 68 J. im Jahre 1996 kümmert sich seine Frau Pat um das private Museum.

Presbyterian Church

120 S Main Street

Lexington VA - Presbyterian Church

Lexington VA - Presbyterian Church

Diese 1845 erbaute Kirche wurde mehrmals angebaut und renoviert, so auch im Jahre 1998.

Bei einem Brand am 8. Juli 2000 wurde das Innere der Kirche vollkommen zerstört.

Zu der Kirchengemeinde gehört auch die

Lexington VA - Murray Hall

Murray Hall

Die Sunday School wurde auf dem Gelände des alten Hörsaals und dem angrenzenden Haus 1906 erbaut. In den 1950er Jahren wurde das Gebäude entkernt und umgebaut.

Old Rockbridge County Courthouse

2 S Main St

Lexington VA - Old Rockbridge County Courthouse

Der klassische Backsteinbau wurde 1896 als viertes County-Gerichtsgebäude erbaut. Es galt als das beste und günstigste Gebäude, das jemals im Rockbridge County errichtet wurde.

Nachdem im Frühjahr 2009 ein neues Courthouse seinen Dienst in der Randolph St. aufnahm, wurde das alte umfassend saniert und beherbergt nun Büroräume für drei verschiedene Abteilungen der Washington and Lee University.

First Baptist Church

Lexington VA - First Baptist Church

Lexington VA - First Baptist Church

Sie wurde im Jahre 1867 gegründet und ist eine der letzten drei Kirchen mit einer Sonntagsschule für Farbige.

Viele Jahre vor Ausbruch des Krieges zwischen den Staaten lehrte hier General Thomas J. Jackson.

In der Sonntag Schule für die schwarzen Bürger in Lexington - ob Sklaven oder frei - wurde nicht nur die Bibel gelehrt, sondern auch lesen und schreiben gelernt. Es wurde als ein vorbereitender Schritt zu ihrer Emanzipation gesehen.

Wilson Walker House

30 North Main Street

Lexington VA - Wilson Walker House

In dieser Gegend waren im 20. Jahrhundert viele schwarze Unternehmer tätig.

Bemerkenswert war der Lebensmittelladen von Harry Walker in diesem Gebäude. Eine seiner wichtigsten Kunden war das Virginia Military Institute.

Lexington VA - The Patisserie Cafe

Bei unserem Besuch befand sich nun das Macado Restaurant in diesem Anwesen.

Ebenfalls recht einladend sah auch

The Patisserie Cafe in der 107 North Main Street aus.

Wir besuchten natürlich die Hauptattraktion in der vom Militär geprägten Stadt das Virginia Military Institute und das Uni Viertel mit recht interessanten Gebäuden.

Die vier Generäle Washington, Lee, Jackson und Marshall haben die Stadt geformt und so ist hier die Militärakademie des Südens.

Virginia Military Institute

Eintritt frei

Es wurde am 11. November 1839 auf Betreiben von John TL Preston, einem Absolventen des L & W College, gegründet.

Smith Hall

Lexington VA - Smith Hall

Die ersten Jahre unter Intendant Francis H. Smith waren schwierig, aber von 1849 an erwies sich das VMI als ein tragfähiges Experiment.

Smith forderte den New Yorker Architekt Alexander Jackson Davis zu einem Entwurf auf. Die neue Kaserne entstand in dem damals populären Gothic Revival Stil.

Die VMI war vor dem Bürgerkrieg sehr erfolgreich. Unter den Dozenten entpuppte sich Major Thomas J. Jackson bald zum Helden des Südens und wurde der berühmte Stonewall Jackson. Das Corps of Cadets spielte eine Schlüsselrolle in der Schlacht von New Market im Jahr 1864.

Im Gegenzug besetzte Union General David Hunter Lexington und im Juni 1864 brannte einen Teil des VMI nieder.

Nach dem Krieg wurde keines der schwergeschädigten Gebäude abgerissen, sondern repariert, umgebaut und rekonstruiert.

Lexington VA - Eingang Virginia Military Institute Lexington VA - Preston Library Lexington VA - Statue of General Stonewall Jackson Lexington VA - Barracks Lexington VA - Flagge

1914 unternahm VMI das zweite große Projekt zur Erhaltung und Denkmalpflege. Drei der ursprünglichen Residenzen aus den 1850er Jahren wurden zerlegt und entlang des Parade Ground wieder aufgebaut und besetzt vom Superintendent, Dekan und Kommandant.

Das Viertel nahe der Barracks wurde 1966 abgerissen um Platz für die Lejeune Hall zu machen.

Lexington VA - Mallory Hall Lexington VA - Statue G. Marshall Lexington VA - Lejeune Hall Lexington VA - Barracks

Jackson Memorial Hall

Das bekannte Ölgemälde zeigt die VMI Kadetten in der Schlacht von New Market im Jahr 1864. Es wurde von Benjamin West Clinedinst, einem Absolventen der VMI 1880 gemalt.

Angrenzend an die Jackson Mem. Hall ist die Statue Virginia Mourning Her Dead, welche die VMI-Kadetten der Schlacht von New Market ehren. Sechs der 10 Kadetten die in diesem Kampf getötet wurden sind hinter dem Denkmal beigesetzt.

Lexington VA - Jackson Memorial Hall Lexington VA - Jackson Memorial Hall Lexington VA - Jackson Memorial Hall Lexington VA - Nichols Engin mit Virginia Mourning Her Dead Statue

Moody Hall

Lexington VA - Moody Hall

Die Moody Hall dient als zentraler Treffpunkt für die Alumni, wird aber auch als Veranstaltungshalle von lokalen zivilgesellschaftlichen Organisationen verwendet.

Frau Mary Moody Northen, stellte die Mittel für den Bau zur Verfügung, die zu Ehren ihres Vaters William L. Moody, Jr. bezeichnet wird. Er war hier in der Klasse von 1886.

Home General & Mrs. Peay

412 Parade

Lexington VA - General & Mrs. Pea - 412 Parade

Der nun pensionierte General Peay wurde am 10. Mai 1940 in Richmond, VA geboren. Nach seinem Abschluss im Virginia Military Institut in 1962 war er Leutnant der Feldartillerie.

Am 26. März 1993 wurde er in den Rang eines Generals befördert und zum 24. Vice Chief der United States Army ernannt.

George C. Marshall Museum

Lexington VA - George C. Marshall Museum

Das Museum beschäftigt sich umfangreich mit der Geschichte des Zweiten Weltkriegs und dem Marshall-Plan. Marshall erhielt den Friedensnobelpreis und einen Academy Award für den Film "Patton".

Der Geist dieser Stadt dürfte die deutsche Geschichte der letzten 60 Jahre mehr geprägt haben als irgend etwas sonst.

1945 plante Morgentau, Deutschland zu einem Agrarstaat zurück zu entwickeln, doch der hoch dekorierte General George C. Marshall, der aus Lexington stammte, widersprach und setzte sich durch - das Ergebnis wurde als Marshall-Plan bekannt und war der Startschuß zur wirtschaftlichen Entwicklung Westdeutschland's.

Lexington VA - Neikirk Hall

Lexington VA - Bachelor Office Quarters

Wir werfen noch einen Blick auf die

Neikirk Hall

sowie das Bachelor Office Quarters

und kommen zur angrenzenden

W & L University

Die Universität wurde von Schottisch-Irischen Pionieren in den 1740er Jahren als Augusta-Akademie gegründet.

Bereits 1790 wurde unter der Leitung von Reverend William Graham die Liberty Hall gebaut. Sie brannte 1802 nieder und die Hochschule zog 1803 an den jetzigen Standort.

Als George Washington eine großzügige Spende gab um den Konkurs abzuwenden, wurde der Name zu Ehren des 1. Präsidenten der Vereinigten Staaten in Washington College geändert. Es war eines der ersten in den USA, das Kurse in Wirtschaft, Journalismus und Spanisch anbot.

Am Ende des Bürgerkrieges wurde General Robert Lee der Vorsitz der Institution angeboten. In den 5 Jahren vor seinem Tod modernisierte er vieles, besorgte die Finanzmittel und fügte mehrere Gebäude hinzu.

Nach seinem Tod wurde der Name auf Washington und Lee University geändert, die einen exzellenten Ruf hat.

Der über 22 Hektar große Campus verfügt über 30 wichtige Gebäude.

Reeves Center

Lexington VA - Reeves Center

Im Reeves Center wird die Keramikkollektion von Washington und Lee ausgestellt.

Lexington VA - Reeves Center

Die Sammlung umfasst Keramik aus Asien, Europa und Amerika, und ist besonders reich an chinesischem Export-Porzellan, welches für die amerikanischen und europäischen Märkte zwischen 1600 und 1900 hergestellt wurde.

Zusätzlich beherbergt das Reeves-Center die Gemälde von Louise Herreshoff Reeves (1876-1967) und einen japanischen Tee-Raum.

Lee Jackson House

Lexington VA - Lee Jackson House

In dem nicht zugänglichen Lee-Jackson House heiratete General Stonewall Jackson im Jahre 1853 die Tochter Elinor von George Junkin, dem damaligen Präsidenten der W & L, und lebte dort einige Jahre im Nordflügel.

Nachdem General R. E. Lee Präsident des Kollegiums wurde, lebte dieser mit seiner Frau in diesem Haus, bevor das benachbarten Lee House für ihn gebaut wurde.

Lee House

Lexington VA - Lee House

Das Lee House ist die Residenz des College-Präsidenten und für die Öffentlichkeit geschlossen.

Er starb in einem Zimmer im ersten Stock. Die große Veranda war für seine an den Rollstuhl gefesselte Frau. Die Garage wurde früher als Stall für Lee's Pferd Traveller verwendet.

Neben dem Lee Jackson House gibt es noch weitere Antibellum Häuser vor der Universität. Z. B. das Morris House und das Gilliam Admission House. Auch wird Cyrus McCormick mit einer Statue geehrt. Seine Farm werden wir heute auch noch besuchen.

Lexington VA -Morris House Flag Lexington VA - Morris House Lexington VA -Gilliam Admission House Lexington VA - Statue Cyrus McCormick

Uni Hauptgebäude

Lexington VA - Uni Hauptgebäude - Mitte Washington Hall - li Payne Hall - re Robinson Hall

In der Mitte der Colonade befindet sich die Washington Hall. Sie wurde 1821 erbaut und besaß eine Hauskapelle, Klassenzimmer und Büros.

Links davon befindet sich die Payne Hall, mit dem ursprünglichen Namen Lyceum. Der Anbau zur Erweiterung von Klassenzimmern und Büros erfolgte im Jahre 1830.

Rechts von der Washington Hall zu sehen ist die 1841 angebaute Robinson Hall.

Wie die meisten Universitäten, ist auch diese sehr schön angelegt. Wir gehen etwas durch das parkähnliche Grundstück und bewundern die teilweise wirklich schönen Gebäude.

Lexington VA - Huntley Hall Lexington VA - Holekamp Hall Lexington VA - Doremus Gymnasium Lexington VA - Graham Lees Dormatory

v. li. nach re Huntley Hall, Holekamp Hall, Doremus Gymnasium, Graham Lees Dormatory

Lee Chapel & Museum

Lexington VA - Lee Chapel & Museum

Die romanische Kapelle ist ein Denkmal für General Lee und seine Familie.

Es beherbergt Lee's Office wie er es im Jahre 1870 verließ und auf der unteren Ebene das lokal geschichtliche Lee-Museum.

Lexington VA - Lee Chapel & Museum Robert E. Lee Memorial

Lee's geliebtes und berühmtes Pferd Traveller, liegt außerhalb der Kapelle begraben.

Das Herzstück der Kapelle ist die von Edward Valentine erstellte liegende Statue von Robert E. Lee. Die Statue stellt ihn nicht tot dar, sondern schlafend auf dem Schlachtfeld.

Nachdem seine Frau im Untergeschoss 1883 eine Krypta bauen ließ wurden seine Überreste umgebettet. An der ursprünglichen Grabstätte erinnert ein Cenotaph.

Robert E. Lee Memorial Episcopal Church

Diese Episcopal Church wurde 1840 gegründet, hauptsächlich durch die Bemühungen von General Francis H. Smith. Er war der erste Superintendent der VMI und ein Kollege und Freund von CSA General Lee.

Wenige Tage vor seinem Tod im Jahr 1870 genehmigte Lee noch die Pläne für einen neuen Kirchenbau. Sie wurde 1883 fertiggestellt.

Lexington VA - Robert E. Lee Memorial Episcopal Church Lexington VA - Robert E. Lee Memorial Episcopal Church Lexington VA - Robert E. Lee Memorial Episcopal Church Lexington VA - Robert E. Lee Memorial Episcopal Church Lexington VA - Robert E. Lee Memorial Episcopal Church

Lexington VA - Robert E. Lee Memorial Episcopal Church Lexington VA - Robert E. Lee Memorial Episcopal Church Lexington VA - Robert E. Lee Memorial Episcopal Church Lexington VA - Robert E. Lee Memorial Episcopal Church Lexington VA - Robert E. Lee Memorial Episcopal Church

Mattingly House

Lexington VA -Mattingly House

Es war früher das Home der Sigma Chi Fraternity (eine Studentenverbindung). Den heutigen Namen bekam das Gebäude für Earl Stansbury Mattingly ehemaliger Registrator und Schatzmeister.

Nun wird das Haus genutzt vom University News and Publications Office.

Damit verabschieden wir uns von Lexington und fahren nach

Buena Vista - VA

In der Stadt am Fuße der Blue Ridge Mountains befindet sich die

Buena Vista VA - Southern Virginia University

Southern Virginia University

Buena Vista VA - Southern Virginia University

One University Hill Drive

Sie wurde gegründet als Bowling Green Female Seminary in 1867.

Das Unigebäude ist recht schön, ansonsten konnten wir Buena Vista nichts abgewinnen.

Wir nehmen ein kurzes Stück die I 81 N um bei der Exit 195 einen Fotostop bei

Sam Houston Wayside

Route 11 North

Buena Vista VA - Sam Houston Wayside

Buena Vista VA - Sam Houston Wayside

einzulegen. Das Denkmal aus rosa Granit wurde zu Ehren von Sam Houston, der hier geboren wurde erstellt.

Er war der einzige Staatsmann, welcher in zwei verschiedenen Staaten, nämlich in Tennessee und Texas, Gouverneur war.

Anschließend fuhren wir nach

Raphine - VA

Raphine VA - Wade’s Mill

Dort besuchen wir die

Wade’s Mill

55 Kennedy-Wades Mill Loop

Die Wassermühle wurde ca. im Jahre 1750 erbaut von Captain Joseph Kennedy und war über 100 Jahre in Familienbesitz.

Im Jahre 1882 kaufte sie F. Wade. Sie wird in 4. Generation immer noch betrieben.

Raphine VA - Wade’s Mill

Raphine VA - Wade’s Mill

Auch ein kleiner Geschenkeladen ist vorhanden.

Dort werden Küchenutensilien und verschiedenen Mehlsorten, sowie selbst erzeugte Marmelade und Soßen angeboten.

Raphine VA - Bonny View Farm

Raphine VA - Feuerwehr

Auf dem Weg zurück kommen wir vorbei an der Bonny View Farm und in Raphine ist die Feuerwehr gerade dabei ihr Löschfahrzeug auf Hochglanz zu bringen.

Dann erreichen wir die

Cyrus McCormick’s Farm

Eintritt frei

Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm

Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm

Cyrus McCormick war der Erfinder des Kornschneiders und hat damit die Landwirtschaft weltweit revolutioniert.

Sein Vater Robert experimentierte mit einem Entwurf für einen mechanische Reaper. Erfolglos hat er die Idee aufgegeben und die Arbeit an seinen Sohn übergeben.

Cyrus hatte mehrere Änderungen vorgenommen und demonstriert seine erfolgreiche Maschine im Juli 1831 bei der Steele Taverne, nahe des Familienbetriebs.

Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm

Nach ein paar zusätzlichen Änderungen ließ er die Erfindung 1834 patentieren. Da der Verkauf im mittleren Westen nicht so erfolgreich war, ging er 1847 nach Chicago und gründete die McCormick Harvesting Machine Company.

Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm

Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm

Bereits 1858 war er der größte Landmaschinen-Hersteller der USA. Beim großen Brand 1871 in Chicago wurde das Unternehmen vollständig zerstört.

Er baute wieder auf und erschloß die Märkte weltweit. 1881 erfand er den Mähbinder.

Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm

Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm

Er starb 1884 und sein Sohn Cyrus Jr übernahm den Betrieb.

Die Farm war bis 1954 in Familienbesitz.

Die 256 ha wurden dem

Virginia Polytechnic Institute and State University (Virginia Tech) gespendet.

Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm, Grist Mill Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm

Auf dem Gelände befindet sich ein Museum, eine Schmiede, Mühle und ein Picknick Bereich.

Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm Raphine VA - Cyrus McCormick’s Farm

Der nächste Halt erfolgt in

Staunton - VA

Staunton VA - Giant Watering Can

Staunton VA - Giant Watering Can

In dem recht gepflegten Ort mit vielen historischen Gebäuden werden wir gleich begrüßt von zwei überdimensionalen Blumentöpfen und der

Giant Watering Can

wie vieles in USA, muß alles etwas größer sein ...

Visitor Center

35 S. New St

Von hier fährt im 30 Minuten Takt auch eine kostenlose Trolley durch die Downtown, Wharf Area und zum Gypsy Hill Park.

10:00 am-10:00 pm M-Sa (May-Dec) 10:00 am-6:00 pm M-Sa (Jan-Apr) Fees: Free

Der Staunton Beverly Hills District ist ein Teil der Siedlung Mitte des 19. Jahrhunderts und umfaßt ca 150 Gebäude in der Downtown. Die meisten historischen Häuser wurden zwischen 1870 und 1920 erbaut.

Augusta County Historical Society

Staunton VA - Augusta County Historical Society at the R.R. Smith Center for History and Art

beim R.R. Smith Center for History and Art

Das restaurierte, ehemalige Eisenbahnhotel Eakleton von 1893 bietet eine Kunstausstellung mit wechselnden Exponaten und eine Bibliothek, Leseräume, sowie Manuskripte und Foto-Auflistungen.

The Dixie Theater

125 East Beverley Street

Staunton VA - The Dixie Theater

Das Theater wurde im Juni 1913 eröffnet. Es ist in italienischem Renaissance Revival Stil erbaut und hat sehr schöne Rundbogen-Fenster mit eingelegten Terrakotta Mosaik Fliesen. Oberhalb der Bögen sind vier theatralische lachende Gesichter.

Bei einem Feuer 1936 wurde der 3.Floor und vieles von dem reich verzierten Innenraum zerstört. Das Kino soll demnächst ein Zentrum für darstellende Künste werden.

Staunton VA - Odd Fellow's

Neben dem Theater steht das ursprüngliche Gebäude des Internationalen Orden der Odd Fellow's.

Errichtet 1894-99 und gestaltet von Collins. Der Original-Stil war Chateauesque, jedoch wurde die Fassade 1930 erneuert im Tudor Revival Style.

Das Gebäude hat einen majestätischen Turm aus Holz, Schiefer, Stuck und Fachwerk, und viktorianische Glasmalerei.

Masonic Building

Staunton VA - Masonic Building + Clocktower

Dieser 5 1/2 Stockwerkbau von 1895 war ehemals das Rathaus und besitzt an der linken oberen Ecke einen hölzerner Glockenturm.

In der Mitte ist ein großer Giebel mit dem freimaurerischen Emblem in Terra Cotta. Im kleineren Giebel befindet sich ein brüllender Löwenkopf.

Die Historic Staunton Foundation listet das Gebäude als "Chateauesque, Beaux Arts and Neo-Classical."

Clocktower

27 W Beverley St

Staunton VA - Clocktower

Erbaut im Jahre 1890 von dem Architekten SW Foulke und umgebaut von TJ Collins in 1916, ist der Clock Tower ein leuchtendes Beispiel für die Queen Anne Architektur.

In dem historisch Gebäude war die erste öffentliche Bibliothek der YMCA von Virginia. Die Uhr kam von der E. Howard Clock Company in Roxbury, MA und läuft seit über 120 Jahren. Lediglich der Handaufzug wurde durch einen Motor ersetzt.

Unten befindet sich nun ein Supermarkt und die Clock Tower Tavern. Die oberen Etagen wurden zu Wohnungen umgewandelt.

Augusta County Courthouse

Staunton VA - Augusta County Courthouse

Staunton VA - Augusta County Courthouse

1 E. Johnson St

Das aktuelle Court House ist das fünfte an der selben Stelle und wurde 1901 erbaut.

Es trägt ebenfalls die Handschrift des Architekten T.J. Collins.

Auf der Kuppel ist eine Bronzestaue der Justice.

Marquis Building

2 E . Beverley St.

Staunton VA - Marquis Building Staunton VA - Marquis Building

Staunton VA - Marquis Building

Das exquisite Marquis Gebäude mit Balkonen und dem beeindruckenden Turm wurde 1899 gebaut.

Der Baumeister hatte seine Büros in den oberen Etagen.

In dem Hause war ursprünglich ein Herren-Mode-Geschäft. Ich denke, daß deshalb der riesige Regenschirm angebracht wurde.

City Courthouse

Staunton VA - City Courthouse

Staunton VA - Downtown

Staunton ist die Heimat von fast 200 Gebäuden in verschiedenen Stilen der viktorianischen Ära.

Viele wurden entworfen von dem Architekten Thomas Jasper Collins.

Seine Firma, TJ Collins & Sons, ist heute noch aktiv, da auch die Söhne, bzw. Enkel erfolgreiche Architekten geworden sind.

Woodrow Wilson Birthplace

18-24 N Coalter St

Staunton VA - Woodrow Wilson Birthplace

Staunton VA - Woodrow Wilson Birthplace Museum

Das Geburtshaus des 28. Präsidenten der USA wurde 1846 erbaut und wurde sehr schön restauriert und mit Möbeln aus dieser Zeit eingerichtet. Es liegt im Ortsteil Gospel Hill.

Neben dem Geburtshaus wurde in dem schön renovierten Herrenhaus ein Museum untergebracht in dem in Schaukästen über das Leben und Wirken von Wilson informiert wird.

Staunton VA - Oakdene

Ebenfalls in diesem Viertel findet man auch so schöne Häuser wie

Oakdene

605 E . Beverley St

Es wurde erbaut im Queen Anne Stil (1880-1900)

Wie so oft drängt die Zeit und wir brechen auf nach

Charlottesville - VA

Charlottesville VA - Lewis & Clark Statue

Charlottesville wurde 1762 als Gemeinde gegründet und wurde im Jahr 1888 zur Stadt. Den Namen erhielt sie zu Ehren der Prinzessin Sophia Charlotte von Mecklenburg-Strelitz, der Gattin von König George III von Großbritannien.

Wir fahren vorbei an der Lewis & Clark Statue W.Main/Ridge St zu einer der Hauptattraktion von Charlottesville der

University of Virginia

Charlottesville VA - Rotunda

mit der Rotunda. Dieser wunderschöne Rundbau wurde von Thomas Jefferson im Jahre 1768 entworfen und fügt sich malerisch in das Bild von Charlottesville ein.

Charlottesville VA - Thomas Jefferson Statue

Nicht umsonst wurde sie in die Liste des Weltkultur- und Naturerbes der UNESCO aufgenommen.

Da aber gerade eine Großveranstaltung stattfindet, sind wir froh eine kleine Lücke für unser Gefährt gefunden zu haben.

Wir versuchen mit der Kamera ein paar Eindrücke der imposanten alten Backsteinbauten, mit den hier typischen weißen Kolonnaden einzufangen.

Charlottesville VA - Uni The Lawn Pavillion II Charlottesville VA - Uni Madison Hall Charlottesville VA - Uni Sonnenuhr Charlottesville VA - University of Virginia Chapel

Insgesamt bleibt es aber bei einem recht kurzen Besuch, da wir eher das Gefühl haben zwischen den Partyzelten und eleganten Gästen den falschen Tag erwischt zu haben.

Historic Court Square

Charlottesville VA - Albemarle County Court House 1803

Kein anderes als das Albemarle County Court House (1803) wurde zu dieser Zeit von 3 amerikanischen Präsidenten verwendet.

Charlottesville VA - Albemarle County Court House 1803 + Confederate Memorial

Thomas Jefferson, James Monroe und James Madison konnten hier zusammen gesehen werden. Das Gebäude ist seit über 200 Jahren im Dauereinsatz.

Vor dem Courthouse befindet sich das Confederate Memorial.

Charlottesville VA - Waterfountain Court Square

Während der späten 1800er Jahre installierte die Stadt im Bereich der Downtown vier Brunnen um Wasser für die Bürger und deren Pferde, sowie Haustiere zur Verfügung zu stellen.

Charlottesville VA - Waterfountain Court Square

Das System hatte die Funktion, daß das Wasser aus dem oberen Becken in die untere Rinne floß für die kleineren Tiere.

Der ursprüngliche Brunnen mußte 1924 dem Bau des Monticello Hotels weichen. 2004 wurde einer dieser vier Brunnen durch die freiwillige Feuerwehr hierher versetzt.

Monticello Hotel

500 Court Square

Charlottesville VA - Monticello Hotel 500

Auf dem Grundstück des 1926 eröffneten Hotels war vorher das Jefferson-Hotel, ein Postamt, einen Schuh- und Buch Shop, sowie ein Drugstore im Besitz von James Barclay. Barclay hatte auch die Jefferson Residenz Monticello von 1831-1836 in seinem Besitz.

Charlottesville VA - Square Tavern im ehem. Monticello Hotel 500

Das 5 Sterne Hotel beherbergte viele berühmte Gäste, darunter Franklin und Eleanor Roosevelt, Bandleader Tommy Dorsey und Guy Lombardo, Schriftstellerin Gertrude Stein, und Filmstars Robert Taylor, Sterling Hayden und Joan Blondell. Auch der Speisesaal war sehr bekannt bis zu seiner Schließung 1989.

Charlottesville VA - Historic Latern

Nun sind Luxus-Wohnungen untergebracht und für die Öffentlichkeit gibt es nur noch die Square Tavern.

Links vom Monticello Hotel stand die Eagle-Taverne. Diese hatte bereits vor 1791 einen großen öffentlichen Raum, der 200 Menschen bewirten konnte. Das Hotel war der primäre Ort für öffentliche Tänze und potenzielle Feiern. Heute erinnert ein historical Marker daran.

Charlottesville VA - Number Nothing - 1820

Number Nothing

Charlottesville VA - Number Nothing - 1820

Dieses Gebäude am Court Square wurde in den 1820igern als Handelsgeschäft für
John R. Jones und Sam Leicht Jr. errichtet.

Es war das erste Gebäude auf diesem Grundstück, hatte aber nie eine richtige Adresse erhalten.

Charlottesville VA - Number Nothing - 1820

An der südwestlichen Ecke des Gebäudes war ein Stein-Block für die Versteigerung der Sklaven bis diese dann im Jahre 1865 abgeschafft wurde.

Vor 1865 wurden am Sonntag vormittag Sklaven auch entlang des Court Square's gekauft.

Charlottesville VA - Old Swan Tavern

Site of Old Swan Tavern

später Redland Club

Charlottesville VA - Old Swan Tavern

Die alte Swan-Taverne war in Besitz von
John Jouett.

Sein Sohn Jack Jouett erlangte im Juni 1781 Berühmtheit, als er einen heroischen 40 Meilen Ritt durch die Nacht von der Cuckoo Tavern in Luisa unternahm, um die Virginia Kavallerie vor den Briten zu warnen.

Charlottesville VA - Old Swan Tavern

So konnten Thomas Jefferson, Patrick Henry, Benjamin Harrison, John Tyler und Richard Henry Lee entkommen.

Im Jahre 1905 wurde es dann der Redland Club. Der Club operierte während der Prohibitation und war sehr aristokratisch, so daß es nur erlaubt war im Anzug das Wohnzimmer zu betreten.

Charlottesville VA - Historic House u Courthouse

Charlottesville VA - Haus Nr. 403 - Anwalt

Wir spazieren etwas herum und bewundern die diversen historischen Bauten rund um den historic Square.

Es wirkt alles recht gepflegt und man sieht auch viele schöne Villen neueren Baustil's. So erreichen wir den

Jackson Park

Charlottesville VA - Blumenstrauch

In den frühen 1800er Jahren waren hier eine Reihe von Gebäuden mit Unternehmen für Lebensmittel, Hutmacher, Schneider, und einem Hotel.

Charlottesville VA - Thomas Jonathan Jackson Statue

In einem der Gebäude gab es die erste Zeitung der Stadt. Die Central Gazette begann im Jahre 1820 mit der Veröffentlichung. Der Block wurde 1918 abgerissen und der Park angelegt.

Das Thomas Jonathan "Stonewall" Jackson Monument wurde 1921 enthüllt. Da Jackson reiten verabscheute ist das Pferd etwas kleiner.

Charlottesville VA - Sign General Alex Archer Vander

Dem General Alexander Archer Vandegrift wurde ein historical Marker gewidmet.

Charlottesville VA - Eichhörnchen

Er wurde am 13. März 1887 in Charlottesville geboren und diente beim US Marine Corps in der Karibik, Zentralamerika, China und den USA.

Er starb am 8. Mai 1973 und ist auf dem Arlington Nationalfriedhof beigesetzt.

Charlottesville VA - First Baptist Church

Charlottesville VA - First Baptist Church

In der Gegend gab es natürlich auch viele Kirchen, von denen noch einige erhalten sind. Z. B. die Congregation Beth Israel und die Kath. Church Holy Comforter -

sowie die First Baptist Church, welche heute anderweitig genutzt wird.

Charlottesville VA - Beth Israel Charlottesville VA - Beth Israel Charlottesville VA - Kath. Church Holy Comforter Charlottesville VA - Kath. Church Holy Comforter

Die Stadt hat außerdem eine kleine, als historisch deklarierte, denkmalgeschützte Fußgängerzone in der Main Street (zwischen Park und Second St).

Charlottesville VA - City Hall

Charlottesville VA - Paramount Theater

An der City Hall befindet sich ein Präsidenten-Monument. Dort wurden verewigt:
J-Mads, TJ und Präsident Monroe.

Sehr schön ist auch das renovierte, historische Paramount Theater. Es dient für Komödien und als Musiktheater, in dem einige der besten Sänger des Landes auftreten.

Die Uhr tickt wie immer und wir gehen zu unserem Auto um zu unserem heutigen Endziel zu gelangen.

Richmond - VA

Dort erfolgt erst einmal das Dinner beim King Buffet. Für Sushi-Liebhaber ein wahres Paradies, aber auch sonst recht ordentlich. (p. P. $ 15+Tax+Tipp)

Irgendwie machen mir heute meine zarten Beinchen zu schaffen - sind schon seit dem Aufstehen geschwollen als wäre ich 12 Std im Flieger gesessen. Entsprechend schmerzen sie nun und ich will nur noch aufs Zimmer.

Der Checkin im Baymont Inn verlief noch recht problemlos. Wir erhielten ein Zimmer im 2. Floor - o. Aufzug und im letzten von den 3 Gebäuden. So schleppt mein Chauffeur das Gepäck hoch.

Dann die Überraschung - ein halbes Fenster liegt auf dem Bett, also Kehrtwende und zur Reception. Wir bekommen ein Zimmer in Block 2 und sogar in Parterre. Da es ein Nichtraucherzimmer ist, gibt's den Aschenbecher gleich dazu. So bin ich erstmal happy.

Aber wir kommen nicht ins Haus... wieder zurück, dort heißt es den Hintereingang benutzen, dann müßte die Tür aufgehen. Nächster Versuch... Endlich im Haus, aber die Zimmertüre klemmt, ich bekomme sie nicht auf.

Die Dame von der Reception kommt angerauscht und versucht es ebenfalls. Beim 1.mal vergeblich, dann stemmt sie sich mit voller Schulterkraft gegen die Tür und kommt rein.

Ich versuche es, geht immer noch nicht. Dann kommt mein doch kräftiger Begleiter - 1. Versuch o. k. 2.Versuch geht auch bei ihm nicht. Er schimpft nun in schönstem Bayrisch und will in 5 Minuten ein ordentliches Zimmer.

Sie erklärt sie versteht seine Sprache nicht....

Richmond VA - Baymont Inn

aber auf einmal funktionierte es, wir bekamen letztendlich ein Zimmer im 1. Gebäude, mit Fenster sowie einer Türe die sich öffnen ließ.

O. k. von 3 Lampen, fehlt eine Glühbirne, eine ist ausgebrannt, die Eismaschine in unserem Gebäudetrakt ziert ein Schild mit "out of Order", zur Eismaschine im 2. Haus geht aber unsere Karte nicht.

Die Betten sind o. k., allerdings nur mit Leintuch - keine Decke. Sollte man vielleicht die schwere Tagesdecke benutzen??? Aber wir sind nur noch müde und fallen mit dem obligatorischen Gute Nacht Drink ins Bett.

 

zurück zum 11. Tag weiter zum 13. Tag

zurück zur Tagesübersicht

Valid HTML 4.01 Transitional