Flagge British Columbia Flagge Alberta
16. Tag - Donnerstag - 07. Juli 2011
Route Revelstoke BC - Mount Revelstoke NP BC - Glacier NP BC - Yoho NP BC - Banff NP AB - Calgary AB
Wetter 70 F, sonnig, teilweise recht bewölkt
Meilen 313 km 504
Übernachtung Radisson $ 89,97
Bemerkung direkt bei Radisson m. Code gebucht. 1 QB + Sofa, schönes Zimmer, freundlicher Service
Restaurant Dennys Calgary $ 29,31
Bemerkung gut und freundlich
Zum Vergrößern der Fotos, klicke bitte ins Bild.

Revelstoke - BC

Wir packen recht zeitig unser sieben Sachen zusammen. Da es im Hotel eh kein Frühstück gibt, muß vorerst mal der Kaffee von der Tankstelle reichen. Für einen Restaurantbesuch ist uns die Zeit zu schade, da wir heute eh eine lange Tour vor uns haben.

Revelstoke BC - Bears guard entrance to Victoria Road

Das Städtchen am 1.930 km langen Columbia River wurde etwa 1880 von der Transkanadischen Eisenbahngesellschaft   als Arbeitercamp zwischen den beiden mächtigen Bergzügen der Monashee- und der Columbia Mountains gegründet.

Da werden wir doch gleich von Bären begrüßt, wollen wir mal hoffen, daß wir auch in Natura welche zu Gesicht bekommen.

Gleich hinter Revelstoke zweigt der Medows in the Sky Parkway ab.

Mount Revelstoke National Park - BC

Der 1914 gegründete Nationalpark ist relativ klein. Es führt eine 26 km lange Stichstraße bis fast auf den 1860 m hohen Mount Revelstoke.

Nachdem wir einen Jahrespass für die Nationalparks in Kanada haben dürfen wir nach der Kontrolle am Kiosk die Summit Road hochfahren und halten gleich am

Mount Revelstoke National Park BC - Sign Revelstock Viewpoint

Revelstoke Viewpoint

Hier genießen wir noch freudig die Aussicht auf den Mount Begbie, Mt. Tilley, Mt. Macpherson und Mount Boulder, sowie ins Tal nach Revelstoke mit seinen Brücken über den Columbia River und das Courthouse.

Mount Revelstoke National Park BC - Blick auf Revelstoke und Columbia River Mount Revelstoke National Park BC - Spiegelung im Columbia River Mount Revelstoke National Park BC - Blick auf Big Eddy Bridge, CPR Eisenbahnbrücke,Columbia River Suspension Bridge Mount Revelstoke National Park BC - Blick auf das Courthouse in Revelstoke

Diese Freude wird schnell zunichte gemacht am

Snow Forest Viewpoint

Denn ab hier geht es nicht mehr weiter. Die Straße ist wegen irgendwelcher Bauarbeiten gesperrt. Wir haben ja Verständnis, daß dies auch mal geschehen muß, sind aber verärgert, daß uns dies am Parkeingang nicht mitgeteilt wurde.

Mount Revelstoke National Park BC - Blick auf Revelstoke vom Viewpoint Mount Revelstoke National Park BC - Sign Snow Fores Viewpoint Mount Revelstoke National Park BC - Mount Begbie and Upper Arrow Lake Mount Revelstoke National Park BC - Wasserfall am Summit Pkwy

Die Nationalparks in Kanada sind ja zudem um einiges teurer als in USA, so hätte uns zwei ohne Jahrespass dieses kurze Stückchen Fahrt über CAD 15 gekostet ohne das gewünschte Ziel zu erreichen.

Uns bleibt nichts anderes übrig als die Serpentinen wieder zurück zu fahren und unsere Fahrt am Trans Canada Highway entlang dem Illecillewaet River fortzusetzen, bis zum

Glacier National Park - BC

Glacier National Park BC - entlang TCH

Der Nationalpark mit rund 400 Gletschern umfaßt eine Fläche von 1.349 qkm und ist der zweitälteste in Kanada. Die zum Park gehörenden Gebirgszüge der Selkirk und Purcells Mountains entstanden bereits vor 200 Millionen Jahren und sind Teil der Columbia Mountains mit Höhen bis zu 3.390 Metern.

Glacier National Park BC - entlang TCH

Die Durchfahrt auf dem Highway ist kostenlos, will man aber mal stehenbleiben ist ein Tagespass erforderlich. Da wir einen Jahrespass haben, entfällt die Gebühr und wir können anhalten wo es eben möglich ist.

Glacier National Park BC - Columbia Mountains

Im Park entlang der Straße sind allerdings nur wenige Trails für kurze Spaziergänge angelegt.

Da wir von Westen kommen, sehen wir erstmal die dichten Wälder mit Kiefern, Lärchen und Lebensbäumen.

Später auf der Ostseite wir die Landschaft dann karger und es gibt nur noch spärliche Nadelwälder.

Hier ein paar Eindrücke der faszinierenden Bergwelt und den kleinen Wasserfällen, da die Schneeschmelze noch in vollem Gange ist.

Glacier National Park BC - Columbia Mountains, Uto Peak, rechts d. Spitze=Mt. Sir Donald Glacier National Park BC Glacier National Park BC Glacier National Park BC

Der Trans-Canada-Highway führt mitten durch den Park über den

Rogers Pass

Glacier National Park BC - Roger Pass Summit Monument (1330 m)

der wegen seiner Bedeutung beim Bau der ersten transkontinentalen Eisenbahn und des Trans-Canada-Highways als National Historic Site of Canada geschützt ist.

Glacier National Park BC - Ausblick am Roger Pass

Major Albert Bowman Rogers wurde im Jahre 1881 beauftragt einen Übergang zu finden, nach ihm wurde dann später der Pass benannt.

Glacier National Park BC - Ausblick am Roger Pass

1885 wurde die Eisenbahnstrecke von der Canadian Pacific Railway gebaut. Das Denkmal mit den gekreuzten Bögen erinnert an die Fertigstellung des Trans Canada Highways im Jahre 1962.

Im Winter fallen hier gut und gerne 10 Meter Schnee, so ist es nicht verwunderlich, daß wir im Juli immer noch auf weiße Berggipfel schauen.

Glacier National Park BC - Rogers Mountain Glacier National Park BC - Grizzly Mountain Glacier National Park BC - Cheops Mountain Glacier National Park BC - Ausblick am Roger Pass

Dann erreichen wir

Golden - BC

In dem Rangierstädtchen der Canadian Pacific Railroad machen wir kurz beim McDonald eine Pause, da sich so ganz ohne Frühstück der kleine Hunger meldet.

Anschließend kommen wir zum

Yoho National Park - BC

Obwohl dieser Park mit 1.313 qkm eher klein ist, bietet er einige interessante Attraktionen.

Im Osten grenzt der Yoho NP an den Banff-Nationalpark und im Süden an den Kootenay-Nationalpark.

Die Wapta Falls, welche man zwar nur in der Fahrtrichtung nach Osten erreichen kann, haben wir trotzdem auslassen müssen, da für meinen geschädigten Fuß das Risiko sicher zu groß gewesen wäre.

Kurz vor Field biegen wir vom Highway auf die Emerald Lake Road und folgen dieser 3 km bis zur

Natural Bridge

Yoho National Park BC - Kicking Horse River

Der Kicking Horse River zählt zwar nicht zu den mächtigsten Strömen, hatte aber hier genug Kraft einen Kalksteinfelsen zu untergraben, so entstand diese faszinierende S-förmige Brücke.

Scheinbar zieht dieses geologische Naturwunder besonders viele asiatische Touristen an, die wie üblich einer nach dem anderen ein Foto von sich brauchen und dann mittendrin verweilen. Es ist also Geduld angesagt um ein Foto ohne sie zu bekommen, denn fährt ein Bus ab, kommt der nächste ...

Kicking Horse River bei der Natural Bridge Kicking Horse River bei der Natural Bridge Yoho National Park BC - Sign Natural Bridge Yoho National Park BC - Natural Bridge

Von hier aus hat man auch einen schönen Ausblick auf den 3.199 Meter hohen Mount Stephen und den 2.541 Meter hohen Mount Dennis.

Yoho National Park BC - Mount Stephen Yoho National Park BC - Mount Dennis Yoho National Park BC - Mount Stephen Yoho National Park BC - Wildblumen

Von der Natural Bridge folgen wir 6 km der Emerald Lake Road durch einen dichten Wald und kommen zum nächsten Juwel des Parks -

Emerald Lake

Am smaragdgrünen Gletschersee liegt auch die historische Emerald Lake Lodge.

Yoho National Park BC - Emerald Lake Yoho National Park BC - Wapta Mountains Yoho National Park BC - Emerald Lake Yoho National Park BC - Map Emerald Lake

Yoho National Park BC - Mount Hurd, dahinter Mount Voux

Dann geht es auf der Emerald Lake Road wieder zurück und wir erfreuen uns an der herrlichen Landschaft.

Hier haben wir einen Blick auf den Mount Hurd und den dahinter liegenden Gletscher vom Mount Voux.

Am Highway angekommen fahren wir zum einzigen Ort in diesem Gebiet

Town of Field

In dem kleinen Ort Field mit 250 Einwohnern ist auch ein Visitor Center in dem es eine Fossilien Ausstellung zu sehen gibt.

Nach ca. 4 km geht vom Highway die Yoho Valley Road ab.

Takakkaw Falls

Yoho National Park BC - entlang der Yoho Valley Road

Die 13 km lange, schmale und steile Serpentinenstraße führt durch das Yoho Valley zu den Takakkaw Falls. Die Straße ist nur von etwa Mitte Juni bis Oktober für den Autoverkehr frei. Trailers müßten am Monarch Campgrund parken, da es zum Teil recht enge Kehren gibt.

Yoho National Park BC - entlang der Yoho Valley Road

An der schmalen und steilsten Stelle zieht sich die Straße nur noch einspurig einen Hang hinauf.

Aber auch wir hatten das Vergnügen, daß sich nicht jedermann daran hält und durften eine längere Wartezeit in Kauf nehmen, weil so ein Wahnsinniger prompt stecken blieb.

Nach zwanzig Minuten rangieren, bzw. Rückwärtsfahren konnte er zum Glück endlich wenden und die sich in der Zwischenzeit gebildete Autoschlange konnte zum Takakkaw Parkplatz weiter fahren.

Hier wurden wir von vielen lustigen Squirrels empfangen. Es ist immer wieder schön diesen possierlichen Tierchen zu zuschauen.

Yoho National Park BC - Squirrel Yoho National Park BC - Squirrel Yoho National Park BC - Squirrel Yoho National Park BC - Squirrel

Dann liefen wir den ca. 20 minutigen Fußweg zum Fuße des Takakkaw Fall, dessen Namen in der Sprache der Cree Indianer "es ist herrlich" bedeutet.

Die Wassermassen aus dem Daly Gletscher des Waputik Eisfelds donnern über zwei Stufen 380 Meter in die Tiefe. Trotz strahlend blauem Himmel weht hier ein eiskalter Wind. Da wir trotzdem recht nahe heran wollten, wurde die Kamera ganz schön von der Gischt erwischt.

Yoho National Park BC - Takakkaw Falls Yoho National Park BC - Takakkaw Falls Yoho National Park BC - Takakkaw Falls Yoho National Park BC - Takakkaw Falls Yoho National Park BC - Takakkaw Falls

Auf dem Weg faszinierten uns Baumwurzeln, der Yoho River, ein herrlicher Blick auf den Wapta Mountain und den Mount Cathedral Crags.

Yoho National Park BC - auf dem Weg zu Takakkaw Falls Yoho National Park BC - Yoho River Yoho National Park BC - Wapta Mountain Yoho National Park BC - Mount Cathedral Crags

Als nächstes steuern wir dann noch die

The Spiral Tunnels

an. Etwa 8 km östlich von Field stellen wir unser Auto am Parkplatz ab. Es begrüßt uns gleich ein frecher Kolkrabe. Wir gehen die wenigen Meter zum Aussichtspunkt, wo ich feststellen mußte, daß sich seit unserem letzten Besuch einiges geändert hat. Der Platz ist viel kleiner geworden, die Bäume sind in der Zwischenzeit so hoch gewachsen, so daß die Sicht recht eingeschränkt ist.

Da eine Steigung von 41 % für Züge kaum zu bewältigen ist, wurden in den Berg mehrere Tunnels gebaut. So ziehen und schieben die Loks die Waggons spiralenförmig durch den Berg.

Wir hatten Glück, gerade als wir schon wieder gehen wollten, hörte ich das Pfeifen eines Zuges. Es war ein langer Güterzug mit mehreren Loks und so konnten wir, wenn auch eingeschränkt, beobachten wie er an drei Stellen gleichzeitig in verschiedene Richtungen fährt.

Yoho National Park BC - Kolkrabe am Parkplatz Spiral Tunnels Yoho National Park BC - Spiral Tunnels Yoho National Park BC - Spiral Tunnels Yoho National Park BC - Spiral Tunnels

Wir wollen nun zügig auf dem Trans Canada Highway unsere Fahrt fortsetzen, aber eine Wapiti Kuh veranlasste uns dann doch noch einmal anzuhalten.

Yoho National Park BC - Wapiti Kuh

Zum Glück fuhr hinter uns gerade kein Auto. Da wir ohne funktionierende Blinker unterwegs sind ist es ja nicht so ohne weiteres möglich, mal schnell rechts ranzufahren.

Ein paar Minuten später haben wir noch einen schönen Blick auf den Wapta Lake. Heute haben wir zwar viele Warnschilder von Bären gesehen, aber eben nur Schilder. Doch mitten auf dem Highway sehen wir jede Menge Autos parken. Da muß doch was sein?

Tatsächlich bekommen wir heute unsere ersten Grizzly Bären in freier Wildbahn vor die Linse. Anlachen wollte uns allerdings keiner, so blieb es bei Fotos beim Futtern, bzw. sagt man ja ein schöner Rücken kann auch entzücken.

Yoho National Park BC - Wapiti Kuh Yoho National Park BC - Wapta Lake Yoho National Park BC - Grizzly Yoho National Park BC - Grizzly

In 1647 Metern Höhe verläuft die Grenze zwischen British Columbia und

Alberta - Canada

Hier ist dann gleichzeitig Uhren umstellen angesagt, da wir von der Pacific Time in die Mountain Time Zone gefahren sind. Sofort ist es eine Stunde später und ich befürchte, daß es heute etwas spät wird, bis wir unser Hotel erreichen. Sicher wußte ich dies bereits bei der Planung, aber ich habe doch die einzelnen Stopps etwas unterschätzt.

Der Highway führt nun durch den Banff Nationalpark. Kurz vor Banff sehen wir dann für uns etwas völlig Neues. Hier hat man am TCH 1 (Icefield Pkwy 93) für das Wild einen Übergang gebaut.

Dann noch einen Blick auf den Rundle Mountain. Bei der Ausfahrt Norquay Rd nach Banff wieder eine stehende Autoschlange. Wir können gerade noch einen Schnappschuß machen, bevor Ranger mit Schüssen den kapitalen Hirschen vertreiben.

Banff Nationalpark AB - Wild-Übergang Banff Nationalpark AB - Rundle Mountain Banff Nationalpark AB - Wapiti Elk Banff Nationalpark AB - Wapiti Elk

Wegen der Tierbeobachtung kommen wir nun wirklich zu spät zum geplanten Dinner im Nakoda Casino. Dort wird das Buffet nämlich schon abgeräumt, so fahren wir auf direktem Weg nach

Calgary - AB

ins gebuchte Radisson Hotel. Da morgen die Stampede-Show beginnt ist hier recht reger Betrieb. Ich halte Ausschau nach einem Kofferkuli, da kommt schon eine nette Dame und fragt mich ob sie helfen könnte. Sie macht sich sofort auf den Weg und klappert die einzelnen Etagen ab und kommt mit dem Gewünschten zurück.

Bei eisigem Wind räumen wir unser Auto komplett leer, da wir vermuten, daß Alamo den Wagen nicht reparieren, sondern tauschen wird.

Als wir alles verfrachtet haben geht es noch zum nahegelegenen Dennys. In den letzten Urlauben haben wir zwar da nicht immer gute Erfahrungen gemacht, aber um diese Uhrzeit gibt es halt nichts anderes.

Wir wurden auf's Angenehmste überrascht. Das Personal extrem freundlich und schnell. Im Lokal herrschte eine äußerst angenehme Atmosphäre und das Essen war heiß und schmeckte recht lecker.

Müde und zufrieden geht es dann recht schnell in die Heia. Morgen ist zeitig aufstehen angesagt, da wir recht früh aufbrechen wollen um die Eröffnungs-Parade für das Stampede Festival zu sehen.

 

zurück zum 15. Tag weiter zum 17. Tag

zurück zur Tagesübersicht

Valid HTML 4.01 Transitional