Flagge California Flagge California
42. Tag - Mittwoch - 04. Juli 2007
Route San Francisco CA
Wetter 68 F
Meilen 30 km 48
Übernachtung Days Inn San Francisco Lombard $ 0 BRG
Bemerkung (140,99$+Tax,2DBL,free parking)o. k.
Restaurant Bei Jing Buffet $ 19
Bemerkung Lunch, sehr gut
Zum Vergrößern der Fotos, klicke bitte ins Bild.

Alameda - CA

Heute 4. Juli ist ja der größte Feiertag der USA - Unabhängigkeitstag. Außerdem unser Hochzeitstag, wobei wir dabei eher die Unabhängigkeit aufgaben und bestimmt nicht an Amerika dachten - der Virus kam erst später.

Der 4. Juli 1776 wird sozusagen als die Geburtsstunde der Vereinigten Staaten angesehen, denn durch die Unabhängigkeitserklärung befreite man sich von der Knute der Engländer.

Wir trinken unseren Kaffee wieder auf dem Zimmer und laden dann unseren Koffer samt Kühlbox in's Auto. Da wir schon mal in Alameda sind, fahren wir zur

USS Hornet (CV-12)

ein ehemaliger Flugzeugträger der US Marine welches heute als Museumsschiff besichtigt werden kann. Das Schiff erlangte 1969 weltweiten Bekanntheitsgrad, als es die im Meer gelandeten Astronauten der ersten Mondmission Apollo 11 und kurz darauf die Besatzung der Apollo 12 Mission an Bord nahm.

Zur Feier des Tages ist es mit Fähnchen, Girlanden und Wimpeln geschmückt. Zur Besichtigung sind wir zu früh - und zum fotografieren reichte es nicht, da mehrere Schiffe links und rechts angeleint waren. Ein Foto von einem Flugzeugträger vom Pier aus, schräg von unten zum Bug macht auch keinen Sinn.

So geht es erstmal in die Downtown von

Oakland - CA

Auch hier herrscht noch völlige Ruhe und so bleibt es bei ein paar Fotos.

Wir fahren ein letztes Mal den gewohnten Weg über die Bay Bridge nach

Oakland - Cathedral Building Oakland Bridge Oakland - City Hall

San Francisco - CA

In San Francisco wollen wir dann den restlichen Teil des

49 Meilen Drive's

durchführen.

San Francisco - Feuerwehr San Francisco - Feuerwehr San Francisco - Feuerwehr

Wie es scheint ist heute bei der Feuerwehr Großeinsatz, habe selten so viele auf der Straße in Bereitschaft gesehen.

Trans America Pyramid

San Francisco - Trans America Pyramid

Er ist mit 260 Metern der größte und auffälligste Wolkenkratzer von San Francisco und ein typisches Wahrzeichen der Stadt.

Die prägnanten Seitenflügel der Pyramide sollen bei Erdbeben das Gebäude stabilisieren.

Hobart Building

San Francisco - Hobart Building

Dieses 1914 von dem führenden Architekten Willi Polk errichtete Gebäude findet man in der Market Street. Es ist ein klassisches Beispiel für die Wiederbelebung der Renaissance, was man an den barocken Verzierungen sehen kann.

Anschließend erreichen wir den Cathedral Hill Bereich und besuchen die

Saint Mary's Cathedral of the Assumption

1111 Gough Street - geöffnet 10-16 Uhr, Eintritt frei

Der Bau dieser modernen Kirche wurde 1971 beendet und ist einer Bischofsmütze nachempfunden. Sehenswert sind der Baldachin, ein riesiges Mosaik, die Glasmalereien und das 42 m hohe Kruzifix. 1987 zelebrierte hier Papst Johannes Paul II. eine Messe, als er zu Besuch im Erzbistum San Francisco weilte.

San Francisco, Saint Mary's Cathedral San Francisco, Saint Mary's Cathedral San Francisco, Saint Mary's Cathedral San Francisco, Saint Mary's Cathedral

Japantown

San Francisco - Japan Town, Peace Pagoda

(zw. Geary und Post, Fillmore und Laguna St)

Es besteht aus dem Japanese Cultural und Trade Center (Shopping Mall) und einigen reizvollen architektonischen Akzenten, wie die auffällige Friedenspagode -

Peace Pagoda

Wir fuhren dann zum

Union Square

Hier haben sich dann wieder Erich's Großstadt-Einparkkünste, sowie sein Glück für freie Parkplätze bewährt. Und da Feiertag ist, kostete auch die Parkuhr nichts.

San Francisco v The Westin St. Francis Hotel

San Francisco v The Westin St. Francis Hotel

Wir gingen ins

The Westin St. Francis Hotel und suchten uns die außen fahrenden Aufzüge.

Diese fahren bis in den 30sten Stock und man hat eine herrliche Aussicht.

Direkt um's Eck fährt auch noch die Cable Car, so schaffen wir dieses Foto auch gleich.

San Francisco vom The Westin St. Francis Hotel San Francisco vom The Westin St. Francis Hotel San Francisco vom The Westin St. Francis Hotel San Francisco Cable Car

Trotz der Bemühungen meiner besseren Hälfte vom Hotel einen anderen Ausgang zu wählen, habe ich es doch noch geschafft, in den Disney-Store zu kommen. Diese Schnäppchen T-Shirt's waren dann bei unseren Kleinen der volle Erfolg.

Dann ging es durch das quirlige

Chinatown

Da man für den Eisenbahnbau dringend billige und fleißige Arbeiter benötigte, ließ man diese aus China kommen. Diese wollten anschließend in Kalifornien bleiben und wurden in gesonderten Vierteln, dem heutigen Chinatown angesiedelt.

San Francisco, Chinatown

San Francisco, Chinatown

Chinazown inmitten San Francisco's gilt als größte Gemeinde von Chinesen außerhalb des asiatischen Raumes und ist eine echte Attraktion der Stadt.

Die Straßenzüge Chinatowns sind gesäumt von zahlreichen Souvenir-Shop's und chinesischen Restaurants. Die schönste Variante in den Trubel einzutauchen ist es durch das sogenannte Drachentor an der Grant Avenue zu betreten.

Bei unserem nächsten Stopp im Nob Hill waren wir bei der Parkplatz-Suche nicht erfolgreich, so durfte mein Chauffeur einmal ums Karree fahren, während ich fotografierte.

Grace Cathedrale

Die Konstruktion von der bischöflichen Diözese begann im Jahre des Goldrausches 1849 und wurde als kleine Kapelle gebaut. Die dritte Kirche, welche erstmals Grace Cathedral genannt wurde, ist beim großen Erdbeben von 1906 zerstört worden.

San Francisco, Grace Cathedrale

Der Eisenbahnbaron und Bankier Crocker vermachte sein Grundstück nach der Katastrophe der Diözese. Die Arbeiten für das heutige Gebäude begannen 1928.

Lewis Hobart baute diese mächtige, neo-gotischen Kathedrale, welche stark an Notre Dame erinnert. Neben der Fassade sind die Türen einen extra Blick wert. Diese sind eine exakte Kopie des Baptisteriums in Florenz.

Die 1964 vollendete Kathedrale ist die 3. größte Episkopal-Kirche in den USA.

Es wurde schön langsam Zeit uns auf den Weg zum Motel zu machen. Dabei konnten wir noch einen letzten Blick auf die

San Francisco Bay und Bridge

Straßen von San Francisco

San Francisco Bay und Bridge mit der Aussicht auf
Yerba Buena Island werfen.

Und wo sind
die Straßen von San Francisco ?
- na, hier! Rauf, runter....

Die Weiterfahrt brachte uns noch auf den Telegraph Hill, einem etwa 100 m hohen Hügel nahe des Hafenviertels. Dort steht der

Coit Tower

geöffnet 10-18 Uhr - Eintritt frei

San Francisco, Coit Tower

Den Turm kann man zu Fuß besteigen, oder mit dem Lift (ca. 4$) hinauffahren.

Die Millionärin Lillie Hitchcock Coit alias Firebell Lillie, war das Maskottchen der Freiwilligen Feuerwehr Engine Company No. 5 und vererbte der Stadt Geld.

Mit diesem wurde 1934 dieses 68 m hohe Memorial für die Feuerwehr errichtet. Die Spitze des Turmes ähnelt einer Feuerwehrspritze. Die Murals (Wandmalereien) im Innern zeigen Motive aus dem Arbeitsleben der 30er Jahre.

Zum Schluß noch in's italienische Viertel

Little Italy

Tagsüber ist der Washington Square eine grüne Oase in dessen Mitte die

Saints Peter and Paul Church

San Francisco, Saints Peter and Paul Church

steht. Die ursprüngliche Kirche aus dem Jahre 1884 fiel auch dem Feuer und Erdbeben in 1906 zum Opfer.

Die jetzige strahlend weiße St. Peter and Paul Church mit ihren zwei knapp 60 Metern hohen Türmen wurde 1924 errichtet.

Marilyn Monroe heiratete hier den Baseball-Star Joe DiMaggio.

Es wurde Zeit im Days Inn in der Lombardstreet einzuchecken, da ich ja eine Internetverbindung brauchte für die Sitzplatzreservierung unseres Rückflugs. Laut meiner Bestätigung soll der Check-In ab 14 Uhr möglich sein, der Chef des Motels schickte uns aber nochmals etwas spazieren mit dem Hinweis um 15 Uhr wiederzukommen.

Dann war es endlich soweit und meine erste Handlung war die W-LAN Verbindung zu testen. Gerade bei den Days Inn's ist es uns immer wieder passiert, daß dies nicht klappte - und zwar immer dann wenn der Zugang Passwort geschützt war. Auch hier war es so, nach zweimaligem Antanzen in der Rezeption klappte es endlich und wir konnten beruhigt zum Lunch fahren.

Aufgrund des Feiertags sind in der Stadt jetzt schon einige Straßen für Autofahrer gesperrt, daher beschlossen wir zum Bei Jing Buffet in South San Francisco zu fahren. Wir kamen gerade noch rechtzeitig zum Lunch (bis 15:30 Uhr). Das Angebot war einfach super und ließ keine Wünsche offen. Eine schöne Salatbar, Shrimps in allen Variationen, Crablegs, Sushi, etc. An der Barbecue Station konnte man sich das Fleisch und Gemüse nach eigenen Wünschen zubereiten lassen. Auch ein reichliches Dessert Buffet und frische Erdbeeren, sowie Eis waren vorhanden. Der einzige Unterschied zum Dinner war der Preis.

Frisch gestärkt ging's wieder ins Motel zurück. Endlich war die Zeit fürs Reservieren der Sitzplätze gekommen. Dies ist bei BA 24 Std. vor Abflug möglich. Da wir gerne eine von den sechs 2er Reihen haben wollten, geht es ja meist nur um Minuten. Hurra!, alles geklappt.

In diesem Haus sind unten die Parkplätze und alle Zimmer darüber im 1. Stock. So schleppte Erich in der Zwischenzeit all das Gepäck hoch. Sollte doch in unsere vor 10 Jahren erstandene Kühlbox, die schon unschätzbare Dienste geleistet hat - alles Zerbrechliche und Flüssige gepackt werden. Die Box kommt dann in eine der großen Reisetaschen und rundherum noch die Schmutzwäsche.

Als fast alles verstaut war machten wir uns zu Fuß auf den Weg um beim

4. Juli Feuerwerk von San Francisco

einen anständigen Platz zu haben.

San Francisco, 4.Juli Feuerwerk

San Francisco, 4.Juli Feuerwerk

Wir fanden ihn am Marina Green, ein Steg hinaus aufs Wasser und menschenleer.

Schon nach kurzer Zeit kamen immer wieder mal Leute, die sich aber wieder verzogen, nachdem sie sahen, daß die Plätze in vorderster Reihe belegt waren.

San Francisco, 4.Juli Feuerwerk

San Francisco, 4.Juli Feuerwerk

Wir standen gut eine Stunde hier, beobachteten die Schiffe, den Sonnenuntergang, sowie aus der Ferne ein Feuerwerk auf der anderen Seite der Golden Gate Bridge.

Dann war es soweit. Wir konnten ein schönes 30 Minuten Feuerwerk genießen.

San Francisco, 4.Juli Feuerwerk San Francisco, 4.Juli Feuerwerk San Francisco, 4.Juli Feuerwerk San Francisco, 4.Juli Feuerwerk
San Francisco, 4.Juli Feuerwerk San Francisco, 4.Juli Feuerwerk San Francisco, 4.Juli Feuerwerk San Francisco, 4.Juli Feuerwerk

Völlig ausgefroren traten wir den Rückweg zum Motel an. Erich kochte mir noch einen heißen Kaffee - gemischt mit Kakao schmeckt dies fast wie Cappucino - und ich konnte mich langsam wieder aufwärmen.

Aber wie lautet ein Spruch meiner Mutter so schön: Im Bett ist noch niemand erfroren - Basta!

Wir schliefen bald ein - die letzte Nacht in Amerika.

 

zurück zum 41. Tag weiter zum 43. Tag

zurück zur Tagesübersicht

Valid HTML 4.01 Transitional