Flagge Virginia Flagge Virginia
24. Tag - Freitag - 12. September 2008
Route Virginia Beach VA - Yorktown VA - Williamsburg VA
Wetter 79 F recht wechselhaft
Meilen 99 km 159
Übernachtung Days Inn Williamsburg $ 0 BRG
Bemerkung (2 DBL sm $ 59 + Tax)
Restaurant Golden Corral $ 23
Bemerkung Essen Prima und freundliches, fleißiges Personal
Zum Vergrößern der Fotos, klicke bitte ins Bild.

Virginia Beach - VA

Gut ausgeschlafen, gibt es auch noch ein wirklich feines Frühstück. So frisch gestärkt brechen wir auf zum

Cape Henry Memorial

Virginia Beach VA - Cape Henry Memorial

Da dies zwar zum Colonial National Historical Park (NPS) gehört, aber innerhalb der Fort Story Military Reservation liegt, gibt es erstmal eine lustige Kontrolle.

Vorzeigen des Führerscheins - da wir noch den schönen grauen Lappen haben, reichen wir auch noch den Reisepass. Der interessiert aber keinen. Dann alle Mann von Bord, sämtliche Türen öffnen - auch die Front und Heckklappe.

Bereits vor dem Ersten Weltkrieg kaufte die US Army das Gelände um Cape Henry, um eine feindliche Einfahrt in die Chesapeake Bay zu verhindern.

Nach dem Prozedere dürfen wir rein zur Army um das Memorial zu besichtigen.

Cape Henry Memorial Cross

Virginia Beach VA - Cape Henry Memorial Cross

Die ersten englischen Kolonisten landeten hier am 26. April 1607. Diese gründeten anschließend die erste dauerhafte englische Siedlung Jamestown/VA.

Das 1935 errichtete Granitkreuz soll an das von den Kolonisten im Jahre 1607 errichtete Holzkreuz an dieser Stelle erinnern.

Angeführt von Reverend Robert Hunt knieten die Ankömmlinge hier zum Gebet nieder und bedankten sich nach einer 4 1/2 monatigen stürmischen Seefahrt für die sichere Ankunft im neuen Land.

Admiral Comte deGrasse

Virginia Beach VA - Cape Henry Memorial, Admiral Comte deGrasse

Vor der Küste von Cape Henry fand am 5. September 1781 zweieinhalb Stunden lang eine Seeschlacht zwischen zwei mächtigen Kriegsflotten statt.

Der französische Admiral Francois Joseph Paul Comte deGrasse, Kommandant der französischen Flotte besiegte den britischen Flottenverband unter Sir Thomas Graves.

So wurde die Versorgung der bei Yorktown eingeschlossenen britischen Truppen unter General Charles Cornwallis verhindert und führte damit zur Kapitulation.

Vom Denkmal aus blickt man auf den Schauplatz dieses entscheidenden Kampfes, der half Amerika's Unabhängigkeit zu sichern.

Virginia Beach VA - Cape Henry Memorial Virginia Beach VA - Cape Henry Memorial Virginia Beach VA - Cape Henry Memorial Virginia Beach VA - Cape Henry Memorial

Cape Henry Lighthouse

583 Atlantic Ave, Fort Story

Diese zwei Leuchttürme, ebenfalls im Fort Story gelegen, gehören nicht zum Nationalparksystem, sondern werden von der Association for the Preservation of Virginia Antiquities verwaltet.

Cape Henry ist der Einstiegspunkt zu den Häfen von Norfolk, Newport News, Baltimore und Washington, DC. Der achteckige Steinturm war der erste Leuchtturm der Regierung und wurde 1792 in Betrieb genommen. Dadurch wurde der Hafen sicher und der Handel konnte florieren.

Über eine gußeiserne Wendeltreppe kann man heute hinaufgehen und die herrliche Aussicht auf die Bay genießen.

Der schwarz-weiß karierte Leuchtturm aus dem Jahre 1881 löste den alten ab, nachdem man bei diesem Risse im Bauwerk feststellte.

Seit 1984 ist das New Cape Henry Lighthouse vollständig automatisiert.

Virginia Beach VA - Old Cape Henry Lighthouse Virginia Beach VA - Old Cape Henry Lighthouse Eingang Virginia Beach VA - Old + New Cape Henry Lighthouse Virginia Beach VA - New Cape Henry Lighthouse

Anschließend sehen wir und noch etwas am

Boardwalk

Virginia Beach VA - Boardwalk

von Virginia Beach um. Dieser wurde bereits im Jahre 1888 angelegt und war ursprünglich eine über fünf Block gehende holzbeplankte Promenade.

Heute verläuft die 3 Meilen lange Promenade vom Rudee Inlet direkt am Meer entlang bis zur 40th Street.

Virginia Beach VA - Boardwalk

Neben den vielen Hotels und Restaurants und Läden gibt es historische Museen, eine Reihe von Skulpturen und Denkmälern und ein traditionelles Angelpier.

Im Sommer finden viel Feste statt und es wird viel Live-Unterhaltung von Straßenkünstlern geboten.

Neptun Statue

Bordwalk / 31st Street

Virginia Beach VA - Neptun Statue

Nicht zu übersehen ist die 12,5 Tonnen schwere Neptun Statue des Künstlers Paul DiPasquale.

Virginia Beach VA - Neptun Statue

Die aus privaten Spenden erstellte Statue wurde im September 2005 bei dem seit 1973 stattfindenden Neptune Festival eingeweiht.

Die ca. 8 Meter hohe Bronze Statue wurde in China gegossen. Umgeben ist sie von einer Krake (2,4m), zwei Delphinen (5m), 12 Fischen und einem Hummer (1,5m). Sie hält in der Hand eine 3,35 m große Meeresschildkröte.

Norwegian Lady

Boardwalk / 25th Street

Virginia Beach VA - Norwegian Lady

Die norwegisch Lady steht zum Gedenken an die Toten und Überlebenden bei dem tragischen Untergang des norwegischen Segelschiff Diktator von Moss im Frühjahr 1891.

Virginia Beach VA - Norwegian Lady

Die hölzerne Gallionsfigur des versunkenen Schiffes wurde anschließend an Land gebracht wo sie für über 60 Jahre in der Nähe der Promenade stand.

Wind und Wetter setzten ihr arg zu. Den Rest der Beschädigung schaffte dann der Hurrikan Barbara im Jahre 1953. Danach wurde die Gallionsfigur eingelagert und ging verloren oder wurde gestohlen.

Die Stadt Moss in Norwegen beauftragte den norwegischen Bildhauer Ørnulf Bast mit der 2,74 m hohen Bronze-Nachbildung des Originals und schenkte sie im Jahr 1962 Virgina Beach zum Gedenken an den tragischen Verlust.

Die Lady steht hier mit dem Blick Richtung Ozean zu der exakten Kopie in Moss/Norwegen. Die beiden Städte sind nun Schwesternstädte.

Naval Aviation Monument

Boardwalk / 25th Street

Virginia Beach VA - Naval Aviation Monument

Gleich neben der Norwegian Lady findet man die Bronze-Skulpturen des renommierten Bildhauers und Künstlers Mike Maiden.

Virginia Beach VA - Naval Aviation Monument

Das Marine Denkmal ehrt die Männer und Frauen die seit 1910 hier ihre Ausbildung hatten um das Land zu verteidigen.

Virginia Beach VA - Naval Aviation Monument

Neben dem Denkmal mit den Namen aller Flugzeugträger, findet man auch drei Bronzestatuen.

Diese stellen historische Ereignisse, bzw. die Bemühungen des Fliegens der Navy-Geschichte dar.

Beim Verlassen von Virginia Beach fällt uns noch das historische

The Cavalier Hotel

4201 Atlantic Ave

auf.

Virginia Beach VA - The Cavalier Hotel

Der Bau des Ressorts begann im Jahre 1926 und beherbergte einige prominente Gäste wie z. B. Dwight D. Eisenhower, Richard Nixon und fünf weitere US Präsidenten.

Alle großen Big-Bands der jeweiligen Zeit spielten hier - einschließlich Sammy Kaye, Les Brown, Benny Goodman, Vaughn Monroe, Cab Calloway, Harry James, Jimmy Dorsey, Woody Herman, Artie Shaw, Lawrence Welk und Glen Miller.


Virginia Beach VA - Fahrer im Stau

Nun wollten wir über Yorktown Richtung Williamsburg und benutzten die I 64 West.

Doch vor der Hampton Roads Tunnel Bridge standen wir plötzlich im Stau. Die jetzt vierspurige Anlage von Brücke und Tunnel war die erste dieser Art und wurde 1957 zweispurig gebaut.

Virginia Beach VA - Fahrer im Stau

In den 45 Minuten welche wir zum Glück auf der Brücke verweilten, legte der Fahrer doch tatsächlich ein Nickerchen ein.

Danach ging es zum Glück wieder zügig weiter und wir besichtigen

Yorktown - VA

Yorktown VA - Sign Historic Yorktown

Dieser historische Ort, mit nur noch etwas über 200 Einwohnern kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken.

Benannt wurde Yorktown nach der antiken Stadt York in Yorkshire / Nordengland und wurde 1691 als Hafen für die Tabak-Schiff-Fahrt gegründet.

Auf dem Höhepunkt des Wohlstands um etwa 1740 hatte Yorktown mehrere hundert Gebäude mit fast 2000 Einwohnern und rivalisierte mit der damaligen Hauptstadt Williamsburg.

Yorktown Trolley

Yorktown VA - Trolley

Von März bis Oktober fährt die kostenlose Trolley, mit der man bequem die Sehenswürdigkeiten erreichen kann.

Sie fährt alle 20 - 25 Minuten und hat neun Haltestellen. (Yorktown Monument, Waterstreet Landing Restaurant, Riverwalk Landing, Watermen's Museum, Yorktown Victory Center, Riverwalk Landing, Historical Main Street, Nancy Thomas Galleries, Visitor Center)

Victory Monument

Yorktown VA - Victory Monument

Das Monument wurde errichtet zum Gedenken an den wichtigen Sieg am 29. Oktober 1781 über die Briten im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg unter General Washington.

Mit dem Bau des Monuments wurde 1884 begonnen.

Auf der 25,6 Meter hohen Granitsäule steht die über 4 Meter große Lady Victory.

York-Poquoson Courthouse

Yorktown VA - York-Poquoson Courthouse

300 Ballard St

Das erste Gerichtsgebäude wurde bereits im Jahre 1697 errichtet.

1997 wurde das jetzige fast 6000qm große Courthouse als sechstes seiner Geschichte errichtet.

York Hall

301 Main Street

Yorktown VA - York Hall

Das ehemalige 5. Circuit Courthouse wurde 1955 gebaut. Es ähnelt architektonisch sehr dem zweiten Courthouse.

Im Erdgeschoss befindet sich das York County Historical Museum mit einigen Artefakten aus der Vergangenheit, einschließlich der Werkzeuge von den Native American's.

Swan Tavern

300 Main Street

Yorktown VA -

Hier stand die ursprüngliche Taverne, dessen Hauptgebäude zerstört wurde als im gegenüber liegenden Courthouse ein Union Army Pulvermagazin explodierte.

In dem rekonstruierten 10 Zimmer-Haus des 18. Jhd. befindet sich nun ein Antiquitäten-Geschäft mit englischen und amerikanischen Möbeln, sowie Accessoires aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Grace Episcopal Church

111 Church Street

Yorktown VA - Grace Episcopal Church

Das ursprüngliche Kirchengebäude von 1697 viel dem Feuer von 1814 zum Opfer. Sie wurde 1848 wieder aufgebaut, erlitt aber während des Bürgerkrieges schwere Schäden. 1920 erfolgte dann die Restoration und schuf die Ansicht der heutigen Kirche.

An der Südseite befindet sich der Friedhof mit Gräbern von den bedeutendsten Familien Virginias die bis ins 17. Jhd. datiert sind.

Der Grabstein von Thomas Nelson Jr. (1738-1789) - einer der amerikanischen Gründungsväter - wurde erst in diesem Jhd. aufgestellt, da er sehr verarmt starb. Beigesetzt wurde er am Fußende vom Grab seines Vaters William Nelson.

George P. Coleman Memorial Bridge

Yorktown VA - George P. Coleman Memorial Bridge

Die ursprünglich 1952 erbaute Doppel-Drehbrücke (US 17) führt über den York River. Sie ist in Richtung Norden mautpflichtig ( $ 2) um die Erweiterung auf 4 Fahrspuren im Jahre 1995 zu finanzieren.

Auf dem höchsten Punkt liegt die Brücke 27 m über dem Fluß und hat eine Gesamtlänge von 1140 Metern. Es ist die größte der USA und 2. größte weltweit diese Bauart.

Yorktown VA - Stars & Stripes am River Walk

Wir spazieren den schön angelegten

River Walk Landing

entlang.

Yorktown VA - Kinks & Quirks

Anscheinend findet heute irgendeine Veranstaltung statt, so sehen wir etwas dem eifrigen Treiben zu und schlendern vorbei an dem einen oder anderen Shop.

So gibt es zum Beispiel bei Kinks & Quirks neben einer Tasse Kaffee eine Auswahl von handgefertigtem Schmuck, Keramik, handbemalte Gläser etc.

Watermen's Museum

309 Water Street

Yorktown VA - Waterman's Museum

Das Museum wurde 1981 gegründet zur 200 Jahr Feier der Schlacht von Yorktown.

Yorktown VA - Waterman's Museum, The Betsy

Der uralte Begriff Watermen wird nur an der Chesapeake Bay, sowie an der Themse in England für diejenigen die ihren Lebensunterhalt auf dem Wasser verdienten benutzt.

Vor dem Museum ist ein Modell des britischen Versorgungsschiff's Betsy zu sehen, das bei der Belagerung 1781 versenkt wurde.

Washington + Grasse Statue

Yorktown VA - Washington + Grasse Statue

Der Künstler Oyd Player schuf die zwei Statuen von George Washington und Comte de Grasse.

Yorktown VA - Washington + Grasse Statue

Obwohl François Joseph Paul Comte de Grasse nie amerikanischen Boden betreten hat, spielte er eine kurze, aber entscheidende Rolle im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg (1775-83).

Yorktown VA - Washington + Grasse Statue

Der Sieg seiner Flotte am 5. 9. 1781 über die Royal Navy in der Chesapeake Bay ermöglichte den Fall Yorktown's und trug so entscheidend zur Niederlage der Briten bei.

George Washington traf ihn zweimal auf seinem Schiff.

Ein Blick nach oben verheißt nichts Gutes, es ziehen sehr verdächtige Regenwolken auf.

Yorktown VA - Schooner Alliance

Yorktown VA - Schooner Alliance

So werfen wir noch einen kurzen Blick auf den Schooner Alliance.

Es besteht die Möglichkeit damit eine zweistündige Segeltour zu unternehmen.

Bei schönem Wetter mit Sicherheit ein tolles Erlebnis. Wir brechen aber auf um unser nächstes Ziel zu erreichen.

Williamsburg - VA

zu erkunden.

Williamsburg VA - Days Inn

Der erste Weg führte uns allerdings erstmal zum gebuchten Days Inn. Wobei wir erstmal im falschen landen. Gibt es doch tatsächlich hier mehrere dieser Kette. Aber wer sagt's denn, beim 2. Anlauf klappt alles wunderbar.

Gerade angekommen, gab es den ersten Platzregen. Rund herum waren nur noch schwarze Wolken zu sehen. So beschlossen wir den Besuch von Williamsburg auf morgen zu verschieben.

Im Golden Corral erhielten wir ein prima Essen und das Personal war ausgesprochen flink und freundlich.

Williamsburg VA - Christmas Mouse

Williamsburg VA - Christmas Mouse

Anschließend noch eine kleine Runde durch den Historic District. Ich streife noch etwas durch die Christmas Mouse.

Ist schon irre, Weihnachtsstimmung im September!

Im Hotel erledigen wir mal wieder die Büroarbeit und zum Schluß gibt's dann noch einen kleinen Absacker.

 

zurück zum 23. Tag weiter zum 25. Tag

zurück zur Tagesübersicht

Valid HTML 4.01 Transitional